zum Seiteninhalt zum Themenmenü zum Hauptmenü zu den allgemeinen Funktionen und Angeboten

Museum für Naturkunde - Museen - Freizeit & Kultur - Stadtportal dortmund.de

www.dortmund.de

Museum für Naturkunde

Museum für Naturkunde

Museum für Naturkunde Dortmund

Zurzeit wegen Modernisierung geschlossen!

Nach über drei Jahrzehnten naturkundlicher Bildungsangebote am jetzigen Standort benötigt das Naturkundemuseum dringend eine Kur: Bis voraussichtlich November 2016 ist das Museum für eine umfassende Modernisierung sowohl des Gebäudes als auch der Dauerausstellung geschlossen.

Abbau der bisherigen Dauerausstellung

Lupe: Klicken zum Vergrößern Abbau der bisherigen Dauerausstellung
Bild: Heike Fischer / Museum für Naturkunde

Infos

Bild
Museum für Naturkunde
Münsterstr. 271
Symbol Schließen
Adresse im Stadtplan anzeigen:
Amtlicher Stadtplan
Google Maps / Bing Maps / Yahoo / OpenStreetMap
Anfahrt planen:
Bus & Bahn Fahrplanauskunft
Radroutenplaner NRW
Kartenausschnitt:
Google Maps: Münsterstr. 271, Dortmund
44145 Dortmund
Telefon:
0231 50-24856
Fax:
0231 50-24852
E-Mail:
naturkundemuseum@stadtdo.de
Internet:
museumfuernaturkunde.dortmund.de
Symbol: Kontakt
Öffnungszeiten:

Wegen Modernisierung geschlossen.

Mehr Informationen

News von der Baustelle

1912 erstmalig eröffnet, befindet sich das Dortmunder Naturkundemuseum seit 1980 am nördlichen Rand der Innenstadt. Nach 34 Jahren Dauerbetrieb an diesem Standort ist nicht nur die Dauerausstellung veraltet, auch das Gebäude und seine Technik weisen mittlerweile viele Altersmängel auf. Daher hat der Rat der Stadt Dortmund beschlossen, das Museum zu sanieren und die Dauerausstellung zu modernisieren. Seitdem arbeitet das Museumsteam im Hintergrund intensiv an diesem Großprojekt.

Weitere Informationen

Nach langer Vorarbeit geht es nun an die praktische Umsetzung. Als erstes steht die Räumung der alten Ausstellungsflächen an, die bis zum Jahresende größtenteils abgeschlossen sein soll. In der Dauerausstellung wurden bislang rund 3.500 Exponate präsentiert, die alle einzeln in die Magazinräume eingelagert oder verpackt und in ein externes Lager gebracht werden müssen. Viele Objekte sind nicht nur einzigartig, sondern auch empfindlich, so dass hier große Sorgfalt an den Tag gelegt werden muss. Einige Objekte wiegen mehrere Hundert Kilogramm, das schwerste über zwei Tonnen – man kann sich leicht vorstellen, dass es sich bei diesem „Umzug“ um eine logistische Großleistung handelt.

Nachrichten

Derzeit liegen in dieser Rubrik keine aktuellen Meldungen vor.

Nachrichten

Veranstaltungen

18. Dezember 2014

MUSEUM FÜR NATURKUNDE
Kreis der Mineralien- und Fossiliensammler
Veranstaltungen

Allgemeine Funktionen und Angebote

Das Hauptmenü