zum Seiteninhalt zum Themenmenü zum Hauptmenü zu den allgemeinen Funktionen und Angeboten

Nachrichtenportal - Leben in Dortmund - Stadtportal dortmund.de

www.dortmund.de Wortmarke Nachrichten

Leben in Dortmund

Notebook
Bild: photocase.com / c-promo.de

07.12.2010GründerinnenZentrum

Neue Anlaufstelle in der Nordstadt

Am Dienstag, 7. Dezember, war es soweit: Das neue GründerinnenZentrum an der Bornstraße wurde eröffnet.

von links: Ratsmitglied Marita Hetmeier, Bürgermeisterin Birgit Jörder, Anja Henkel (Mitarbeiterin GründerinnenZentrum), Udo Mager, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung, Ulla Wendler (Mitarbeiterin GründerinnenZentrum)

Lupe: Klicken zum Vergrößern v. l.:Ratsmitglied Marita Hetmeier, Bürgermeisterin Birgit Jörder, Anja Henkel (Mitarbeiterin GründerinnenZentrum), Udo Mager, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung, Ulla Wendler (Mitarbeiterin GründerinnenZentrum)
Bild: Bildlizenz: Creative Commons Namensnennung 3.0 Dortmund-Agentur / Anja Kador

Damit haben Frauen, die sich in der Dortmunder Nordstadt selbstständig machen möchten, vor Ort ab sofort eine feste Anlaufstelle. Das Zentrum bietet neben Beratung rund um Existenzgründungen auch Geschäftsräume für insgesamt zwölf Gründerinnen.

Seit 2005 berät und unterstützt das Nordstadt-Büro der Wirtschaftsförderung Dortmund kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer vor Ort. Jetzt erweitert es sein Dienstleistungsangebot um ein GründerinnenZentrum in der Nordstadt: eine Anlaufstelle für Frauen, die sich selbstständig machen möchten. Unterstützung in der Vorgründungs- und Gründungsphase sowie auch Weiterbildungen zur unternehmerischen Professionalisierung von Frauen werden angeboten.

Dafür hat das Nordstadt-Büro im Terrassenhochhaus "Hannibal" in der Bornstraße 83 eine Gesamtfläche von 750 Quadratmetern angemietet. Hier finden zukünftig insgesamt zwölf Existenzgründerinnen eine neue Geschäftsadresse: Zwölf Gewerberäume mit einer Größe von 14 bis 38 Quadratmetern stehen ihnen hier für die ersten drei Jahre zur Verfügung. Auch für Qualifizierungsveranstaltungen und Begegnungen ist dort Platz. Die gegenseitige Hilfe und ein Unterstützungsnetzwerk sollen Rückenstärkung geben.

Das GründerinnenZentrum ist eines von insgesamt fünf Einzelprojekten von "Nordstadt[plus] - Gründen.Mikrofinanzieren.Qualifizieren" zur Stärkung der Lokalen Ökonomie in der Dortmunder Nordstadt. Es wird im Rahmen des ESF-Bundesprogrammes "Soziale Stadt - Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)" vom Europäischen Sozialfonds und vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert.

  • Symbol: vorlesen
  • Symbol: Bookmarks
    Symbol Schließen
    • Was ist das?
    • Bitte beachten Sie, dass Sie zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet werden und dort dessen Datenschutzbestimmungen gelten.

Allgemeine Funktionen und Angebote

Das Hauptmenü