Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz, Berswordthalle und altes Stadthaus

Informationen zum Corona-Virus

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Was ist geschlossen?

Grafik/Symbolbild: Geschlossen / Stadt

Neue Regeln

Nachricht vom 14. Juni

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Es gibt neue Regeln.
Seit dem 13. Juni.

Die Regeln gelten,
weil weniger als 35 von 100 Tausend Menschen
eine Ansteckung mit dem Corona-Virus hatten.
An 5 Arbeits-Tagen und einem weiteren Tag
hinter einander.

Mit den neuen Regeln
gibt es viel neue Lockerungen:

  • Viele Einrichtungen öffnen wieder.
  • Die Geschäfte sind geöffnet.

Hier können Sie mehr lesen:
Was ist geöffnet

Bitte halten Sie sich an

  • die Masken-Pflicht.
  • die AHAL-Regeln.

Hier können Sie mehr lesen:
Mund-Nasen-Schutz
AHAL-Regeln

Grafik/Symbolbild: Erklärung

Die Regeln von der Bundes-Not-Bremse gelten nicht mehr in Dortmund. Es gibt neue Regeln mit vielen Lockerungen.

Nachricht vom 27. Mai

Es gibt viel neue Lockerungen.
Viele Einrichtungen öffnen wieder.

Geschlossen und verboten bleiben:

  • Freizeit-Parks
  • Schwimm-Bäder für Alle
  • Spiel-Plätze in Gebäuden
  • Saunen
  • Solarien
  • Diskotheken
  • Clubs
  • Spiel-Hallen
  • Spiel-Banken
  • Wett-Annahme-Stellen
  • Bordelle
  • Führungen in der Natur
  • Führungen in Städten
  • Seil-Bahnen
  • Fahrten mit Ausflugs-Schiffen
  • Touristische Fahrten mit Bahnen
  • Touristische Fahrten mit Bussen
  • Touristische Fahrten mit Schiffen.

Bibliotheken öffnen ab Dienstag

Nachricht vom 21. Mai

Grafik/Symbolbild: Buch
Grafik/Symbolbild: Brettspiel
Grafik/Symbolbild: Zeitung
Grafik/Symbolbild: Pfeil nach rechts

In einer Bücherei können Sie
sich Medien ausleihen.

Medien sind zum Beispiel

  • Bücher
  • Filme
  • Spiele
  • Computer-Spiele
  • Zeitungen.

In Dortmund gibt es die

  • die Stadt-Bücherei
  • die Landes-Bücherei.
  • die Stadt-Teil-Büchereien
  • das Stadt-Archiv.
Grafik/Symbolbild: Kalender

Ab Dienstag, den 25. Mai.
öffnen die Büchereien wieder.

Sie können in den ersten 14 Tagen
nach der Öffnung

  • Medien ausleihen
  • Medien zurückbringen.
  • einen Ausweis für die Bücherei bekommen.
  • eine halbe Stunde in der Bücherei bleiben.

Sie können in den ersten 14 Tagen
nach der Öffnung nicht
die Computer-Arbeits-Plätze benutzen.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Für die Stadt-Teil-Büchereien müssen Sie
einen Termin machen.
Mit dem Telefon.

Grafik/Symbolbild: Lesen

Im Stadt-Archiv gibt eine einen Lese-Saal.
Sie können den Lese-Saal wieder nutzen.
Ab dem 25. Mai.

Für die Nutzung vom Lese-Saal brauchen Sie:

  • einen Termin
  • eine Bescheinigung über einen negativen Corona-Test.

Bibliotheken bieten Abhol-Dienst an

Nachricht vom 30.März

Bibliothek ist ein anderes Wort für: Bücherei.

Grafik/Symbolbild: Buch
Grafik/Symbolbild: Brettspiel
Grafik/Symbolbild: Zeitung

In einer Bücherei können Sie
sich Medien ausleihen.
Medien sind zum Beispiel

  • Bücher
  • Filme
  • Spiele
  • Computer-Spiele
  • Zeitungen.

In Dortmund gibt es die

  • Stadt-Bücherei
  • Landes-Bücherei.
Grafik/Symbolbild: Geschlossen / Stadt

Wegen der Corona-Lage
sind die Büchereien geschlossen.
Überall in Dortmund.

Seit dem 20. März
können Sie Medien

  • bestellen

und

  • abholen.

Sie können bis 5 verschiedene Medien bestellen.

So können Sie die Medien bestellen:

  • mit einem Formular.
  • mit einer Email.

Nach Ihrer Bestellung bekommen Sie einen Termin.
Der Termin ist von der Bücherei.
Sie können die Medien
an dem Termin abholen.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Sie dürfen die Bücherei nicht
für andere Sache nutzen.
Zum Beispiel:
Sie dürfen nicht in der Bücherei

  • Lesen
  • Spielen.

Es gibt auch Internet-Angebote von den Büchereien.

Grafik/Symbolbild: Internet
Grafik/Symbolbild: Regeln

Die Informationen zu

  • der Bestellung der Medien
  • den Internet-Angeboten

Können Sie hier online lesen.
Die Informationen sind nicht in Leichter Sprache.

Museen und Dortmunder U bleiben über Ostern geschlossen

Nachricht vom 30.März

Grafik/Symbolbild: Museum
Grafik/Symbolbild: Geschlossen / Stadt

Die Museen und das Dortmunder U
sind geschlossen.
Wegen der Corona-Lage.

Das Dortmunder U ist ein sehr hoher Turm.
Auf dem Turm ist der Buchstabe U.
In dem Turm sind viele Kunst-Werke.

Die Stadt Dortmund prüft:
können

  • die Museen
  • das Dortmunder U

wieder öffnen?
Ab dem 9. April?

Für die Öffnung gibt es bestimmte Bedingungen.

Bis zum 8. April bleiben
die Museen und das Dortmunder U
geschlossen.
Auch an den Oster-Tagen.

Geschäfte und Läden

Die Geschäfte für das,
was man jeden Tag braucht, sind für jeden geöffnet.

In vielen Geschäften und Läden könne Sie Sachen bestellen.

  • Mit dem Telefon
  • Mit dem Computer.

Danach können Sie ihre Bestellung abholen.
Ohne Kontakte.
Oder bringen lassen.

Haben Sie einen negativen Corona-Schnell-Test?

Dann können Sie einige Geschäfte und Einrichtungen
besuchen.

Was ist geöffnet?

Haben Sie keinen
negativen Corina-Schnell-Test?
Dann sind diese Geschäfte und Einrichtungen
für Sie geschlossen:

  • andere Geschäfte
  • Fahr-Schulen
  • Flug-Schulen
  • Massage-Salons
  • Museen
  • Gedenk-Stätten
  • Musik-Schule
  • Nagel-Studios
  • Sport-Anlagen für Kinder in Vereinen
  • Tätowierer
  • Zoo

Geschlossen für Alle bleiben:

  • Bibliotheken
  • Bordelle
  • Clubs
  • Dietrich-Keuning-Haus
  • Diskotheken
  • Fitness-Studios
  • Hotels
  • Kinos
  • Konzert-Häuser
  • Massage-Salons
  • Musik-Schule für Jugendliche und Erwachsene
  • Restaurants, Kneipen, Cafés, Imbisse.
    Manchmal können Sie Essen dort
    bestellen und abholen.
    Sie müssen das Essen aber
    an einem anderen Ort essen.
    Mindestens 50 Meter entfernt.
  • Sport-Anlagen für Jugendliche und Erwachsene
  • Sport-Feste
  • Sport-Veranstaltungen
  • Stadt-Archiv
  • Tourist-Information
  • Theater
  • Volks-Hoch-Schulen

Hinweise

Grafik/Symbolbild: Männlich = Weiblich

Männliche und weibliche Schreib-Weise
sind auf dieser Internet-Seite gleich.
Alle sind mit einer Schreib-Weise gemeint.

Rechtehinweis

Urheber und Übersetzer sämtlicher Texte unter dem Menüpunkt "Infos zum Corona-Virus" in Leichter Sprache:
Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen e.V. und Lebenshilfe Oberhausen e.V., Leben im Pott - Büro für Leichte Sprache an Rhein und Ruhr

Urbeher des Videos "Quarantäne bei Corona":
Stadt Dortmund

Sämtliche Grafiken zur Unterstützung der Texte unter dem Menüpunkt "Infos zum Corona-Virus" in Leichter Sprache:
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013-2021

Siegel: Leichte Sprache geprüft

Siegel: Lebenshilfe-Gesellschaft für Leichte Sprache eG
Die Texte in Leichter Sprache wurden von Testlesern aus der Zielgruppe geprüft.