Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz, Berswordthalle und altes Stadthaus

Informationen zum Corona-Virus

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Darf man nach draußen gehen?

Neue Regeln

Nachricht vom 14. Juni

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Es gibt neue Regeln.
Seit dem 13. Juni.

Die Regeln gelten,
weil weniger als 35 von 100 Tausend Menschen
eine Ansteckung mit dem Corona-Virus hatten.
An 5 Arbeits-Tagen und einem weiteren Tag
hinter einander.

Das sind die aktuellen Regeln:

Grafik/Symbolbild: Draußen/Spaziergang

Man darf immer nach draußen gehen.
Es gibt keine Ausgangs-Sperre mehr.

Grafik/Symbolbild: Draußen

Außerhalb der eigenen Wohnung gilt:
Es dürfen sich Menschen
aus 5 Haus-Halten treffen.
Ein Haus-Halt sind die Menschen,
die zusammenleben.

Es dürfen sich auch
100 Personen treffen.
Wenn die 100 Personen eine Bescheinigung
über einen negativen Corona-Test haben.

Treffen Sie sich aber am besten
mit möglichst wenig Personen.

Es gibt auch neue Regeln für

  • Veranstaltungen
  • Sport.

Hier können Sie die neuen Regeln lesen
Neue Regeln zum Corona-Virus.

Es gibt Lockerungen für den Sport draußen

Nachricht vom 27. Mai

Grafik/Symbolbild: Sport draußen

Sport mit Kontakt zu anderen Menschen
ist draußen erlaubt für

  • Menschen aus einem Haus-Halt
    mit einem Menschen aus einem anderen Haus-Halt.
    Kinder bis 14 Jahre müssen Sie nicht mitzählen.
  • 5 Menschen aus 2 Haus-Halten.
    Kinder bis 14 Jahre müssen Sie nicht mitzählen.
  • Gruppen von höchstens 20 Kindern bis zu 14 Jahren
    und 2 Trainern
  • Berufs-Sportler
  • Leistungs-Sportler.

Menschen mit fertiger Impfung und
gesunde Menschen nach einer Corona-Ansteckung
müssen Sie nicht mitzählen.

Grafik/Symbolbild: Joggen/Laufbahn

Sport ohne Kontakt zu anderen Menschen
ist draußen erlaubt für

  • Gruppen von höchstens 20 Menschen
    und einem Trainer
  • Berufs-Sportler
  • Leistungs-Sportler.

Menschen mit fertiger Impfung und
gesunde Menschen nach einer Corona-Ansteckung
müssen Sie nicht mitzählen.

Es dürfen wieder Zuschauer
zu Sport-Veranstaltungen draußen kommen.
Es dürfen nur ein Fünftel
der normale Zuschauer-Anzahl kommen.
Höchstens: 500 Zuschauer.

Die Zuschauer müssen eine Bescheinigung haben über:

  • einen negativen Corona-Test
    oder
  • eine fertige Corona-Schutz-Impfung
    oder
  • Sie waren mit dem Cora-Virus angesteckt
    und haben das Virus jetzt nicht mehr.

Sie müssen für die Sport-Veranstaltung

  • einen Sitz-Platz haben.
  • ihre Kontakt-Daten mitteilen.

Das ist wichtig:
Die Zuschauer-Regelung gilt nicht für die Bundes-Liga.
Zum Beispiel für das Stadion von Borussia Dortmund.
In der Bunds-Liga sind Zuschauer noch verboten.

Grafik/Symbolbild: Schwimmen

Hallen-Bäder sind geöffnet für

  • Schul-Sport
  • Leistungs-Sport
  • Berufs-Sport
  • Schwimm-Kurse für Kinder bis 5 Jahre.

Frei-Bäder können öffnen für

  • Schwimmen im Verein
  • Schwimm-Unterricht für höchstens 20 Kinder.

In einer Schwimm-Bahn darf nur
eine bestimmte Anzahl von Menschen schwimmen.

Die Liege-Wiesen bleiben geschlossen.

Das gilt für die Frei-Bäder in Dortmund:

  • Das Freibad Derne wird öffnen.
  • das Freibad Stockheide bleibt geschlossen.
  • Das Solebad Wischlingen öffnet erst bei einer Inzidenz unter 50.

Entschieden wird noch über die Öffnung der Freibäder

  • Volksbad
  • Hardenberg
  • Wellinghofen
  • Froschloch.

Training für Kinder auf Sport-Plätzen ab dem 17. Mai

Nachricht vom 15. Mai

Grafik/Symbolbild: Sport draußen

Die Stadt Dortmund hat Sport-Plätze.

Die Stadt Dortmund öffnet die Sport-Plätze
ab dem 17. Mai

  • für 5 Kinder bis 14 Jahre
  • mit 2 Trainern.
    Die Trainer müssen einen negativen
    Corona-Test haben.

Man darf nach draußen gehen

Grafik/Symbolbild: Draußen

Man darf nach draußen gehen.

5 Personen aus zwei Haushalten
dürfen sich treffen.

Ein Haus-Halt sind die Menschen,
die zusammen leben.

Kinder bis 14 Jahre
und Menschen, die eine Betreuung brauchen,
müssen Sie nicht mitzählen.

Die Außen-Sport-Anlagen sind wieder offen

Nachricht vom 7. März 2021

Grafik/symbolbild: Sportanlage draußen

Es gibt neue Corona-Regeln.
Die neuen Corona-Regeln gelten ab dem 8. März.

Mehr zu den neuen Corona-Regeln
können Sie hier lesen:
Startseite und neue Infos

Die neuen Corona-Regeln sind auch für die
Außen-Sport-Anlagen.

Außen-Sport-Anlagen sind Plätze.
Die Plätze sind draußen.
Auf den Plätzen kann man Sport machen.

Außen-Sport-Anlagen sind zum Beispiel:

  • Lauf-Bahnen
  • Bahnen zum Springen und Werfen
  • Spiel-Flächen für Ball-Sport
  • Tennis-Plätze.
Grafik/Symbolbild: Sport draußen

Die Stadt Dortmund hat Außen-Sport-Anlagen.

Die Stadt Dortmund öffnet die Außen-Sport-Anlagen

  • ab dem 8. März.
  • für den Sport in Vereinen
  • für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre.
Grafik/Symbolbild: Stopschild

Verboten bleiben:

  • Trainings-Spiele
  • Wett-Spiele mit anderen Vereinen.

Die Vereine müssen sich an strenge Corona-Regeln halten.
Die Vereine sind über die strengen Regeln informiert.

Weitere Informationen gibt es auf dieser Internet-Seite:
https://www.flvw.de/news/detail/lockerungen-im-lockdown-was-jetzt-im-sport-gilt/..

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Die Stadt Dortmund kann die Außen-Sport-Anlagen
wieder schließen.
Wenn die Ansteckungs-Zahlen mit dem Corona-Virus
wieder stark steigen.

Sport im Freien

Grafik/Symbolbild: Sport im Freien / Basketball

Sie können im Freien Sport machen:

  • alleine
  • mit 2 Personen
  • mit Personen aus einem Haushalt.

Personen aus mehr als einem Haushalt
müssen beim Sport immer
mindestens 5 Meter Abstand halten.

Auch Einzel-Sport-Unterricht
oder Einzel-Training ist erlaubt.
Wenn Sie sich an die Regeln halten.

Auch Hunde-Schulen sind wieder geöffnet.
Die Hunde-Schulen müssen sich an die Regeln
für den Sport halten.

Mehr Masken-Pflicht bei Ausflügen auf Freizeit-Anlagen und in Parks

Nachricht vom 25. Februar 2021

Grafik/Symbolbild: Mund-Nase-Schutz
Grafik/Symbolbild: Person mit Rucksack

Die Stadt Dortmund hat festgelegt:
Sie müssen an mehr Orten in Dortmund
eine Maske tragen.
Die Orte sind beliebte Ausflugs-Ziele in Dortmund.

Sie müssen die Maske mehr tragen,
damit

  • es weniger Ansteckungen mit dem Corona-Virus gibt.
  • Sie sich selber schützen.
  • Sie andere Menschen schützen.
Bleibt gesund

Die Stadt Dortmund weitet die Masken-Pflicht aus. Das Bild ist von: Westfalenpark, Dortmund Agentur
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Westfalenpark / Grafik: Dortmund Agentur

Sie müssen an diesen Orten
eine Maske tragen:

  • Phoenix See, auf den Wegen rund um den See
  • Fredenbaum-Park
  • West-Park
  • Romberg-Park
  • Revier-Park Wischlingen
  • Hoesch-Park
  • Westfalen-Park, wenn Sie den Abstand nicht einhalten können.

Sie müssen die Masken auf den Wegen tragen.

Wenn Sie die Wege verlassen,
dürfen Sie die Maske abnehmen.
Zum Bespiel auf den Wiesen.

Sie müssen am

  • Samstag
  • Sonntag

und

  • an Feier-Tagen
  • von 12 bis 18 Uhr

eine Maske tragen.

Thomas Westphal ist
der Ober-Bürger-Meister
von Dortmund.

Grafik/Symbolbild: Rede/Vortrag

Der Ober-Bürger-Meister
sagt zur neuen Masken-Pflicht:

  • Das ist schade:
    es gibt noch zu viele Ansteckungen mit dem Corona-Virus.
  • Wir freuen uns über das schöne Wetter.
    Aber wir müssen aufpassen.
  • Deswegen gibt es die neue Masken-Pflicht
    für die bekannten Ausflugs-Ziele.
  • Bitte besuchen Sie auch
    andere schöne Ausflugs-Ziele in Dortmund.

In Dortmund gibt es

  • 280 Park-Anlagen
  • fast 40 Landschafts-Schutz-Gebiete.
Grafik/Symbolbild: Wald
Grafik/Symbolbild: Landschaft / Park

Hier sind Vorschläge für andere Ausflugs-Ziele:

  • gehen Sie in den Wäldern spazieren
  • besuchen Sie das Landschaft-Schutz-Gebiet in Ihrer Nähe.

Das sind Vorschläge:

  • Der Deusenberg in Huckarde
  • Die Anlage "An den Teichen" in Eving
  • der Volksgarten in Lütgendortmund
  • der Landschaftspark "Alte Körne“
  • das Wannebachtal zwischen Westhofen und Syburg
  • die Bittermark
  • die Bolmke mit der Emscher
  • der Evinger Süggelwald
    mit Dam-Wild-Gehege und Wald-Lehr-Pfad.
Grafik/Symbolbild: Grab / Friedhof
Grafik/Symbolbild: Grab / Friedhof
Grafik/Symbolbild: Grab / Friedhof

Viele Menschen nutzen die Friedhöfe
immer mehr als Ausflugs-Ziele.

Auf den Friedhöfen blühen viele Blumen.
Wie in den Parks.

Der Haupt-Friedhof ist die größte Grün-Fläche
in der Stadt.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Wenn Sie auf einem Friedhof spazieren gehen
beachten Sie bitte:

  • die Gefühle der anderen Menschen
  • die Ruhe
  • die Toten-Ruhe.
Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Wenn Sie nach draußen gehen:

  • halten Sie sich bitte an die Regeln
  • gehen Sie dahin,
    wo Sie den Abstand einhalten können.

Entfernung vom Wohn-Ort bei einem Inzidenz-Wert über 200

Für die Anzahl der Ansteckungen gibt es eine Zahl.
Die Zahl heißt Inzidenz-Wert.
Die Zahl steht
für die Häufigkeit einer Krankheit.

Zum Beispiel:
Wie viele von 100.000 Einwohnern
haben sich mit dem Corona-Virus angesteckt?
In den letzten 7 Tagen?
Das nennt man den
7-Tage-Inzidenz-Wert.

Grafik/Symbolbild: Checkliste

In den neuen Corona-Regeln
vom Land Nordrhein-Westfalen steht:
Bei einem Inzidenz-Wert über 200
müssen die Städte und Land-Kreise entscheiden:
Dürfen sich Menschen nur 15 Kilometer
von ihrem Wohn-Ort entfernen?

Es gibt Ausnahmen für diese Regel.
Zum Beispiel:
Fahren zur Arbeit.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Bei einem Inzidenz-Wert über 200
muss die Stadt Dortmund entscheiden:

  • Die Menschen dürfen sich
    mehr als 15 Kilometer
    von Dortmund entfernen.

oder:

  • Die Menschen müssen
    in einem Gebiet
    von 15 Kilometer
    um Dortmund herum bleiben.

Hinweise

Grafik/Symbolbild: Männlich = Weiblich

Männliche und weibliche Schreib-Weise
sind auf dieser Internet-Seite gleich.
Alle sind mit einer Schreib-Weise gemeint.

Rechtehinweis

Urheber und Übersetzer sämtlicher Texte unter dem Menüpunkt "Infos zum Corona-Virus" in Leichter Sprache:
Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen e.V. und Lebenshilfe Oberhausen e.V., Leben im Pott - Büro für Leichte Sprache an Rhein und Ruhr

Urbeher des Videos "Quarantäne bei Corona":
Stadt Dortmund

Sämtliche Grafiken zur Unterstützung der Texte unter dem Menüpunkt "Infos zum Corona-Virus" in Leichter Sprache:
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013-2021

Siegel: Leichte Sprache geprüft

Siegel: Lebenshilfe-Gesellschaft für Leichte Sprache eG
Die Texte in Leichter Sprache wurden von Testlesern aus der Zielgruppe geprüft.