Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz, Berswordthalle und altes Stadthaus

Informationen zum Corona-Virus

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Infos zum Corona-Virus in Leichter Sprache

Auf dieser Seite sind wichtige Infos zum Corona-Virus in Leichter Sprache.

Welche Regeln sind immer wichtig?

Die Menschen in Dortmund sollen gesund bleiben.
Es sollen so wenige Menschen wie möglich das Corona-Virus bekommen.
Darum gibt es nun Regeln.
Alle müssen sich an die Regeln halten.

Die Regeln vom Land Nord-Rhein-Westfalen gelten auch in Dortmund.

Infos von der Stadt-Verwaltung in Dortmund

Sie brauchen mehr Infos
- was in Dortmund geöffnet ist?
- was Sie in Dortmund machen dürfen?
Dann rufen Sie diese Telefon-Nummer an:

Infos zum Corona-Virus

Brauchen Sie mehr Infos zum Corona-Virus?
Dann rufen Sie diese Telefon-Nummer an: 0231 50-13150
Wir sind Montag bis Freitag
von 7 bis 18 Uhr für Sie da.

Neue Infos

Grafik/Symbolbild: Recherche
Grafik/Symbolbild: Infos

Wir prüfen jeden Tag: Gibt es neue Infos?
Dann sind die neuen Infos auch hier.

Mehr Masken-Pflicht bei Ausflügen auf Freizeit-Anlagen und in Parks

Nachricht vom 25. Februar 2021

Grafik/Symbolbild: Mund-Nase-Schutz
Grafik/Symbolbild: Person mit Rucksack

Die Stadt Dortmund hat festgelegt:
Sie müssen an mehr Orten in Dortmund
eine Maske tragen.
Die Orte sind beliebte Ausflugs-Ziele in Dortmund.

Sie müssen die Maske mehr tragen,
damit

  • es weniger Ansteckungen mit dem Corona-Virus gibt.
  • Sie sich selber schützen.
  • Sie andere Menschen schützen.
Bleibt gesund

Die Stadt Dortmund weitet die Masken-Pflicht aus. Das Bild ist von: Westfalenpark, Dortmund Agentur
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Westfalenpark / Grafik: Dortmund Agentur

Sie müssen an diesen Orten
eine Maske tragen:

  • Phoenix See, auf den Wegen rund um den See
  • Fredenbaum-Park
  • West-Park
  • Romberg-Park
  • Revier-Park Wischlingen
  • Hoesch-Park
  • Westfalen-Park, wenn Sie den Abstand nicht einhalten können.

Sie müssen die Masken auf den Wegen tragen.

Wenn Sie die Wege verlassen,
dürfen Sie die Maske abnehmen.
Zum Bespiel auf den Wiesen.

Sie müssen am

  • Samstag
  • Sonntag

und

  • an Feier-Tagen
  • von 12 bis 18 Uhr

eine Maske tragen.

Thomas Westphal ist
der Ober-Bürger-Meister
von Dortmund.

Grafik/Symbolbild: Rede/Vortrag

Der Ober-Bürger-Meister
sagt zur neuen Masken-Pflicht:

  • Das ist schade:
    es gibt noch zu viele Ansteckungen mit dem Corona-Virus.
  • Wir freuen uns über das schöne Wetter.
    Aber wir müssen aufpassen.
  • Deswegen gibt es die neue Masken-Pflicht
    für die bekannten Ausflugs-Ziele.
  • Bitte besuchen Sie auch
    andere schöne Ausflugs-Ziele in Dortmund.

In Dortmund gibt es

  • 280 Park-Anlagen
  • fast 40 Landschafts-Schutz-Gebiete.
Grafik/Symbolbild: Wald
Grafik/Symbolbild: Landschaft / Park

Hier sind Vorschläge für andere Ausflugs-Ziele:

  • gehen Sie in den Wäldern spazieren
  • besuchen Sie das Landschaft-Schutz-Gebiet in Ihrer Nähe.

Das sind Vorschläge:

  • Der Deusenberg in Huckarde
  • Die Anlage "An den Teichen" in Eving
  • der Volksgarten in Lütgendortmund
  • der Landschaftspark "Alte Körne“
  • das Wannebachtal zwischen Westhofen und Syburg
  • die Bittermark
  • die Bolmke mit der Emscher
  • der Evinger Süggelwald
    mit Dam-Wild-Gehege und Wald-Lehr-Pfad.
Grafik/Symbolbild: Grab / Friedhof
Grafik/Symbolbild: Grab / Friedhof
Grafik/Symbolbild: Grab / Friedhof

Viele Menschen nutzen die Friedhöfe
immer mehr als Ausflugs-Ziele.

Auf den Friedhöfen blühen viele Blumen.
Wie in den Parks.

Der Haupt-Friedhof ist die größte Grün-Fläche
in der Stadt.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Wenn Sie auf einem Friedhof spazieren gehen
beachten Sie bitte:

  • die Gefühle der anderen Menschen
  • die Ruhe
  • die Toten-Ruhe.
Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Wenn Sie nach draußen gehen:

  • halten Sie sich bitte an die Regeln
  • gehen Sie dahin,
    wo Sie den Abstand einhalten können.

Neue Regeln zum Corona-Virus

Nachricht vom 22. Februar 2021

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos
Grafik/Symbolbild: Regeln

Es gibt neue Regeln zum Corona-Virus.
Die neuen Regeln gelten
ab dem 22. Februar
bis zum 7. März 2021.

Die neuen Regeln sind von

  • der Regierung von Deutschland
  • der Regierung vom Land Nordrhein-Westfalen
Grafik/Symbolbild: Deutschland/Nordrhein-Westfalen

Einige Regeln gab es schon vorher.
Die Regeln gelten nun bis zum 7. März.

Das sind die neuen Regeln:

Grafik/Symbolbild: Kita und Kindergarten

Kinder-Garten

Die Kinder-Gärten sind geöffnet.

Alle Kinder können wieder
in den Kinder-Garten gehen.

Hier können Sie mehr zu den Kinder-Gärten lesen:
Kinder-Garten

Grafik/Symbolbild: Schule/Schulhof
Grafik/Symbolbild: keine Schule
Grafik/Symbolbild: Zuhause/Sofa

Schulen

Die Schulen sind ab dem 22. Februar
zum Teil wieder geöffnet:

Diese Schulen sind wieder offen:

  • Grund-Schulen
  • Förder-Schulen
  • Beruf-Kollegs.

Andere Schulen sind auch wieder offen
für die Schul-Klassen

  • Q1
  • Q2
  • 12
  • 13

und für

  • Abschluss-Klassen.

Die Schulen entscheiden selber:

  • Die Schüler kommen an jedem Schul-Tag.
  • Die Schüler kommen in der einen Woche in die Schule.
    In der nächsten Woche lernen die Schüler zuhause.
  • Es kommt nur ein Teil der Schüler.

Die Entscheidungen der Schulen sind unterschiedlich.
Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Schule.

Grafik/Symbolbild: Mund-Nase-Schutz
Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

In der Schule müssen alle
eine medizinische Maske tragen.
Auch in den Klassen.

Eine medizinische Maske
ist ein besonderer Mund-Nasen-Schutz.

Die medizinische Maske

  • schützt andere Personen
  • schützt die Person selber.

Medizinischen Masken sind
Masken

  • für Operationen
  • mit dem Zeichen FFP2
  • mit dem Zeichen KN95/N95.

Manchmal passen die medizinischen Masken
den Kindern nicht.
Kinder bis zur Klasse 8 können dann
Alltags-Masken tragen

Grafik/Symbolbild: Zuhause/Sofa

Für die Klassen 5 bis 9 gilt:
Die Kinder lernen weiter zuhause.

Hier können Sie mehr zu den Schulen lesen:
Schulen

Grafik/Symbolbild: Gitarre spielen

Musik-Schulen

Musik-Schulen dürfen Kinder
aus der Grund-Schule unterrichten.
Im Einzel-Unterricht.

Grafik/Symbolbild: Sport im Freien / Basketball

Sport im Freien

Die Sport-Anlagen bleiben geschlossen.

Sie können im Freien Sport machen:

  • alleine
  • mit 2 Personen
  • mit Personen aus einem Haushalt.

Personen aus mehr als einem Haushalt
müssen beim Sport immer
mindestens 5 Meter Abstand halten.

Auch Einzel-Sport-Unterricht
oder Einzel-Training ist erlaubt.
Wenn Sie sich an die Regeln halten.

Auch Hunde-Schulen sind wieder geöffnet.
Die Hunde-Schulen müssen sich an die Regeln
für den Sport halten.

Hier können Sie mehr lesen

Darf man nach draußen gehen?

Grafik/Symbolbild: Frisör
Grafik/Symbolbild: Fußpflege

Frisöre und Fuß-Pflege

Frisöre und Fuß-Pflege
öffnen wieder.
Ab dem 1. März.

Grafik/Symbolbild: Blume/Topfpflanze

Bau-Märkte und Garten-Märkte

Bau-Märkte und Garten-Märkte
dürfen

  • Schnitt-Blumen
  • Topf-Pflanzen
  • Saat-Gut
  • Garten-Zubehör

an jeden verkaufen.

Hier können Sie mehr lesen:
Was ist geöffnet?

Verteilung von FFP2-Masken

Nachricht vom 16. Februar 2021

Das Sozial-Amt hat mit der Verteilung von
FFP2-Masken begonnen.

Grafik/Symbolbild: Amt
Grafik/Symbolbild: Pfeil nach rechts
Grafik/Symbolbild: Mund-Nase-Schutz

FFP2-Masken

  • sind ein besonderer Mund-Nasen-Schutz.
  • gehören zu den medizinischen Masken.

Die medizinische Maske

  • schützt andere Personen
  • schützt die Person selber.

Die FFP2-Masken vom Sozial-Amt
sind für Menschen,
die Sozial-Hilfe bekommen.

Zum Beispiel:

  • Sozial-Hilfe-Empfänger
  • Menschen, die Asyl bekommen.
    Asyl ist ein schweres Wort.
    Das Wort Asyl kommt aus der griechischen Sprache.
    Man spricht das Wort so: A-sül.
    Auf Deutsch heißt Asyl: Zufluchts-Ort.
    Ein Zufluchts-Ort ist ein Ort.
    An dem Ort bekommt man Schutz.
Grafik/Symbolbild: Brief in Umschlag

Bis zum 22. Februar
Bekommen 17000 Menschen
FFP2-Masken mit der Post.
Die Menschen bekommen 10 FFP2-Masken.

Grafik/Symbolbild: Pflegeeinrichtung

Das Sozial-Amt verteilt 52000 FFP2-Masken
in 26 Einrichtungen der

  • Flüchtlings-Hilfe
  • und der Obdachlosen-Hilfe.

Das Sozial-Amt verteilt die FFP2-Masken
von Mittwoch den 17. Februar
bis zum Freitag den 19. Februar.

Die Einrichtungen
geben die FFP2-Masken täglich aus.
So können die Menschen
die FFP2-Masken täglich wechseln.

Virus-Variante B 1.1.7

Nachrichten vom 13. und 14. Februar 2021

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Das Corona-Virus verändert sich.
Das Corona-Virus verändert seine Form.
Die veränderte Form nennt man:
Virus-Variante.

Es gibt verschiedene Virus-Varianten auf der Welt.

Grafik/Symbolbild: Globus/Welt/Erde

Zum Beispiel in England
und in Süd-Afrika.

Die verschiedenen Virus-Varianten
haben Namen oder Bezeichnungen.

Die Virus-Variante aus England heißt

B 1.1.7.
Man nennt die Variante auch:
die englische Variante.

Grafik/Symbolbild: Überlegung
Grafik/Symbolbild: Überlegung

B 1.1.7 ist sehr gefährlich.
Gefährlicher, als das bisherige Corona-Virus.

Es gibt eine sehr wichtige Forschungs-Einrichtung in Deutschland
Die Forschungs-Einrichtung heißt Robert-Koch-Institut.

Das Robert-Koch-Institut schreibt über B 1.1.7:

  • Man kann sich viel leichter mit B 1.1.7 anstecken.
  • Die Ausbreitung von B 1.1.7 ist viel schwerer zu verhindern.
  • Vielleicht sterben mehr Personen wegen B 1.1.7.
Grafik/Symbolbild: Amt
Grafik/Symbolbild: Checkliste

Bis zum 14. Februar hat
das Gesundheits-Amt festgestellt:
Seit Anfang Februar haben sich
14 Personen in Dortmund
mit B 1.1.7 angesteckt.

Jetzt gibt es die ersten Personen
bei denen noch nicht festgestellt werden konnte:
Wo haben sich die Personen angesteckt?

Die Stadt Dortmund prüft ganz genau:
Wer hatte Kontakt zu den Menschen mit B 1.1.7?

Die Personen mit B 1.1.7 müssen sehr streng
in Quarantäne bleiben.
Die Quarantäne dauert 10 Tage.

Quarantäne bedeutet:
Sie müssen zuhause bleiben.

Hier können Sie mehr zu Quarantäne lesen:
Worauf müssen Sie immer achten: Quarantäne

Jede Peron mit positivem Corona-Test muss
10 Tage in Quarantäne.

In den 10 Tagen kann das Gesundheits-Amt prüfen:
Hat die getestete Person die B 1.1.7?

Grafik/Symbolbild: Kita und Kindergarten

Im Katholischen Heilig Kreuz Kinder-Garten
in der Jungferntalstraße
wurde ein Kind positiv auf B 1.1.7. getestet.
Alle Kontakt-Personen vom Kind wurden auf das Corona-Virus getestet.
Hat eine Kontakt-Person einen positiven Corona-Test?
Dann wird die Person direkt auf B 1.1.7. getestet.
Der Kinder-Garten bleibt geschlossen.
Die Wieder-Öffnung vom Kinder-Garten
hängt von den Test-Ergebnissen ab.

Grafik/Symbolbild: Kita und Kindergarten

Im FABIDO Kindergarten in der Uhlandstraße 170
wurde B 1.1.7 bei einer Erzieherin festgestellt.
Die Kontakt-Personen von der Erzieherin werden am Montag getestet.

Grafik/Symbolbild: Krankenhaus

Eine Frau aus Dortmund
liegt in einem Kranken-Haus in Herdecke.
Die Frau aus Dortmund
hat sich in dem Kranken-Haus
mit B 1.1.7. angesteckt.
In dem Kranken-Haus
gibt es mehrere Menschen mit B 1.1.7.

Grafik/Symbolbild: Büro

Birgit Zoerner ist
die Leiterin vom Krisen-Stab in Dortmund.

Frau Zoerner sagte:

Die Impf-Stoffe helfen bisher auch
gegen B 1.1.7.

Wir müssen mehr impfen.

Grafik/Symbolbild: Ärztin

Andrea Hagenbrock vom Gesundheits-Amt sagte:

Man muss sich nicht zu viel sorgen.
Aber man muss vorsichtig bleiben.
Auch wenn die Corona-Zahlen weniger werden.

Halten Sie sich an die AHAL-Regeln.
Hier können Sie mehr über die Regeln lesen:
Worauf müssen Sie immer achten.

Lassen Sie sich testen,
wenn Sie Anzeichen von einer Corona-Erkrankung haben.

Vermeiden Sie Kontakte.

Wir müssen Verantwortung für uns
und andere übernehmen.

Seien Sie vorsichtig!

Termine für Impfungen im Impf-Zentrum

Nachricht vom 11. Februar 2021

Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Kalender

Es ist für ganz Deutschland festgelegt:
Wer bekommt als erstes ein Impf-Angebot?

Es gibt Impf-Gruppen.

In der ersten Impf-Gruppe
sind Menschen über 80 Jahre.

Grafik/Symbolbild: Senioren

Das bedeutet:
Menschen, die älter als 80 Jahre sind,
können sich als erstes impfen lassen.

Die Termine für die Menschen
über 80 Jahre macht
die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe.
Die Abkürzung ist KVWL.
Die KVWL ist eine Organisation von Ärzten.

Die KVWL vergibt die Impf-Termine:

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Es gibt seit dem 29. Januar
auch andere Personen
in der ersten Impf-Gruppe.

Zu den anderen Personen gehören zum Beispiel

  • Betreuer und Pfleger in Heimen
  • Betreuer und Pfleger in Diensten
  • Mitarbeiter auf Intensiv-Stationen
  • Mitarbeiter in Rettungs-Diensten
  • Mitarbeiter in der Pflege und Betreuung von Sterbenden.
Grafik/Symbolbild: Krankenhaus
Grafik/Symbolbild: Mobiler Gesundheitsdienst
Grafik/Symbolbild: Pflegeeinrichtung

Die Regierung vom Land Nordrhein-Westfalen
hat entschieden:

Die Städte und Land-Kreise müssen die Impf-Termine
für die anderen Personen
aus der ersten Impf-Gruppe machen.
Auch die Stadt Dortmund
muss die Impf-Termine machen,

Viele von den anderen Personen
aus der ersten Impf-Gruppe
rufen bei der KVWL an.
Oder im Impf-Zentrum.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Die KVWL und das Impf-Zentrum können
für die anderen Personen
keine Impf-Termine machen.
Bitte rufen Sie nicht im Impf-Zentrum an.

Bitte haben Sie noch etwas Geduld

Die Stadt Dortmund arbeitet daran:
Wie können die anderen Personen aus
der ersten Impf-Gruppe
einen Impf-Termin machen?

Grafik/Symbolbild: Überlegung
Grafik/Symbolbild: Infos
Grafik/Symbolbild: Überlegung

Die Stadt Dortmund informiert Sie
wie Sie die Impf-Termine machen können.
Die Stadt Dortmund informiert Sie
so schnell wie möglich.

Informationen zum Impf-Start am 8. Februar

Nachricht vom 11. Februar 2021

Das Impfzentrum Phoenix-West hat
mit der Arbeit begonnen:
Seit Montag den 8. Februar
ist das Impf-Zentrum geöffnet.
Von 14 bis 20 Uhr.

Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Impfzentrum / großes Gebäude

Hier können Sie mehr zum Impf-Zentrum lesen:
Impf-Zentrum

Zum Start vom Impf-Zentrum
gab es eine Presse-Konferenz.

Eine Presse-Konferenz ist ein großes Treffen.
Bei dem Treffen geht es darum:
Nachrichten werden weitergegeben.
Zum Beispiel an

  • das Radio
  • das Fernsehen
  • die Zeitungen
  • das Internet.

Hier können Sie die Presse-Konferenz sehen:
YouTube.com/stadtdortmund.

Informationen zum Impf-Start am 8. Februar - Die Stadt Dortmund hilft im Impf-Zentrum

Nachricht vom 2. Februar 2021

Ab dem 8. Februar
gibt es Corona-Schutz-Impfungen
im Impf-Zentrum

Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Impfzentrum / großes Gebäude

Hier können Sie mehr zum Impf-Zentrum lesen:
Impf-Zentrum

Nicht alle Menschen werden sofort geimpft.
Es gibt Impf-Gruppen.

In der ersten Impf-Gruppe
sind Menschen über 80 Jahre.

Grafik/Symbolbild: Senioren

Das bedeutet:
Menschen, die älter als 80 Jahre sind,
können sich als erstes impfen lassen.

Von den Menschen
über 80 Jahren
können sich die Menschen,
die bis zum 31. Januar
über 80 Jahre alt sind,
als erstes impfen lassen.

Grafik/Symbolbild: Senioren
Grafik/Symbolbild: Brief in Umschlag

Die Bürger über 80 Jahre
haben einen Brief bekommen.

Der Brief ist von der Stadt Dortmund.

In dem Brief sind:

  • ein Schreiben vom Gesundheits-Minister
    von Nordrhein-Westfalen.
  • ein Schreiben vom Ober-Bürger-Meister

und

  • weitere Informationen.
Grafik/Symbolbild: Impfzentrum / großes Gebäude

Das Impf-Zentrum ist

  • in der Warsteiner Music Hall
  • auf dem Gelände von Phoenix West.
Grafik/Symbolbild: Auto

Am Impf-Zentrum gibt es genug Park-Plätze:
an der Konrad-Zuse-Straße.

Grafik/Symbolbild: Bus

Zwischen dem Bahnhof Hörde
und dem Impfzentrum fährt ein Bus fahren.
Der Bus fährt oft hin und her.

Grafik/Symbolbild: Haltestelle/Fahrplan

Ein Elektro-Fahrzeug kann Sie
vom Park-Platz
bis zum Eingang vom Impf-Zentrum
bringen.
Das Fahrzeug heißt „Impf-Express“.

Bitte fragen Sie das Personal
an den Park-Plätzen.
Wenn das Personal
Sie zum Eingang fahren soll.

Grafik/Symbolbild: Rollstuhl

Im Impf-Zentrum können Sie
einen Rollstuhl bekommen.
Wenn Sie einen Rollstuhl brauchen.

Grafik/Symbolbild: Hilfsperson

Im Impf-Zentrum gibt es Personen.
Die Personen helfen Ihnen im Impf-Zentrum.
Wenn Sie Hilfe brauchen.

Grafik/Symbolbild: Erklärung

Das Impf-Zentrum ist barrierefrei.
Das bedeutet:
Es gibt keine Hindernisse.

Im Impf-Zentrum können Sie sich
ohne Probleme bewegen.

Auch mit

  • einem Rollstuhl
  • einer Geh-Hilfe
  • einem Rollator.
Grafik/Symbolbild: Begleitperson

Sie können eine Begleit-Person mitbringen.
Begleit-Personen werden nicht geimpft.

Begleit-Personen brauchen
einen eigenen Termin zum Impfen.

Grafik/Symbolbild: Internet
Grafik/Symbolbild: Telefon

So können Sie Impf-Termine machen:

und

  • mit dem Telefon.
    Die Telefon-Nummern sind
    116 117
    für alle Menschen
    oder
    0800 116 117 02
    für Menschen in Westfalen-Lippe.
    Der Anruf ist kostenlos.
Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Aktuell ist es so:

Sie haben ein Informations-Schreiben bekommen?
Sie dürfen einen Termin machen.

Sie haben kein Informations-Schreiben bekommen?
Sie dürfen aktuell keinen Termin machen.

Es gibt keine Warte-Listen.

Medizinische Masken in Bus und Bahn

Nachricht vom 2. Februar 2021

Grafik/Symbolbild: Mund-Nase-Schutz
Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Seit dem 25. Januar müssen Sie
an vielen Orten
medizinische Masken tragen.
Eine medizinische Maske
ist ein besonderer Mund-Nasen-Schutz.

Die medizinische Maske

  • schützt andere Personen
  • schützt die Person selber.

Medizinischen Masken sind
Masken

  • für Operationen
  • mit dem Zeichen FFP2
  • mit dem Zeichen KN95/N95.
Grafik/Symbolbild: Bus
Grafik/Symbolbild: Haltestelle/Fahrplan
Grafik/Symbolbild: Bahn/Zug

Sie müssen die medizinischen Masken auch

  • in Bussen und Bahnen
  • an Halte-Stellen

tragen.

Grafik/Symbolbild: Checkliste

In Dortmund gibt es Kontrollen:

Tragen die Menschen
die medizinischen Masken auch

  • in den Bussen und Bahnen?
  • an den Halte-Stellen?

Die Kontrollen sind

  • an jedem Tag.
  • in verschiedenen Bussen und Bahnen.

Die Kontrollen machen
die Polizei und das Ordnungs-Amt.

Grafik/Symbolbild: kein Mundschutz

Einige Menschen dürfen
keine medizinischen Masken tragen.
Wegen der Gesundheit.
Zum Bespiel:
Weil die Menschen nur schlecht atmen können.

Die Menschen müssen eine Bescheinigung haben.
Die Bescheinigung ist vom Arzt.
In der Bescheinigung steht:

Der Mensch darf ohne medizinische Maske
unterwegs sein.

Grafik/Symbolbild: Bescheinigung/Schreiben/Krankenschein
Grafik/Symbolbold: Ausweis

Haben Sie so ein Schreiben?

Bei einer Kontrolle müssen Sie

  • das Schreiben vom Arzt
  • Ihren Ausweis

zeigen.

Diese Regel gilt ab dem 8. Februar:

Ohne das Schreiben vom Arzt
und ohne den Ausweis
müssen sie

  • den Bus
  • die Bahn
  • die Halte-Stelle

verlassen.

Neue Regeln zum Corona-Virus

Nachricht vom 25. Januar 2021

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos
Grafik/Symbolbild: Regeln

Es gibt neue Regeln zum Corona-Virus.
Die neuen Regeln gelten
ab dem 25. Januar
bis zum 14. Februar 2021.

Die neuen Regeln sind von

  • der Regierung von Deutschland
  • der Regierung vom Land Nordrhein-Westfalen
  • der Stadt Dortmund.

Einige Regeln gab es schon vorher.
Die Regeln gelten nun bis zum 14. Februar.

Einige Regeln sind neu.
Die Regeln gelten auch bis zum 14. Februar.

Das sind die Regeln von

  • der Regierung von Deutschland

und

  • der Regierung von Nordrhein-Westfalen
Grafik/Symbolbild: Deutschland/Nordrhein-Westfalen

Das sind die neuen Regeln:

Grafik/Symbolbild: Mund-Nase-Schutz
Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Medizinische Masken

Ab dem 25. Januar müssen Sie
an vielen Orten
eine medizinische Maske tragen.

Eine medizinische Maske
ist ein besonderer Mund-Nasen-Schutz.

Die medizinische Maske

  • schützt andere Personen
  • schützt die Person selber.

Medizinischen Masken sind
Masken

  • für Operationen
  • mit dem Zeichen FFP2
  • mit dem Zeichen KN95/N95.

An diesen Orten müssen Sie
eine medizinische Maske tragen:

  • in Bussen und Bahnen
  • im Flug-Zeug und am Flug-Hafen
  • in Geschäften
  • beim Arzt
  • auf Park-Plätzen
  • in Gottes-Diensten.

Kinder unter 14 Jahren
können an diesen Orten
eine Alltags-Maske tragen,
wenn die medizinische Maske nicht passt.

Alltags-Masken bedecken Mund und Nase.
Alltags-Masken können Masken aus Stoff sein.
Oder Sie binden sich ein Tuch oder einen Schal um.

Wenn Sie keine medizinische Maske tragen müssen,
halten Sie sich an die Regeln für die Alltags-Masken.
Zum Beispiel: auf Spiel-Plätzen.

Neue Regeln zum
Tragen vom Mund-Nasen-Schutz
in Dortmund finden Sie hier:
Infos zum Mund-Nasen-Schutz
Und wenn Sie den Text
bis zum Ende lesen.

Grafik/Symbolbild: Alkohol

Regeln für den Verkauf von Alkohol

In der Öffentlichkeit
Darf wieder Alkohol verkauft werden.
Aber nur in der Zeit zwischen 6 und 23 Uhr.

Grafik/Symbolbild: Homeoffice/Heimarbeit

Regeln für Arbeits-Plätze

Die Chefs sollen mehr Homeoffice
möglich machen.

Homeoffice ist ein englisches Wort.
Man spricht das Wort so: Houm-offis
Homeoffice bedeutet: Zuhause arbeiten.

Die Arbeits-Nehmer sollen mehr
zuhause arbeiten können.

An einigen Arbeits-Plätzen können die Arbeit-Nehmer
den Abstand von 1,5 Meter nicht einhalten.
Dann muss die Firma den Arbeit-Nehmern
medizinische Masken geben.

In Pflege-Einrichtungen muss
das Personal FFP2-Masken tragen.
Beim Kontakt mit Pflege-Personen.
Es gibt Corona-Schnelltests.

Das sind die Regeln,
die weiter bis zum 14. Februar gelten:

Was ist geöffnet?
Was ist geschlossen?

Grafik/Symbolbild: Geöffnet / Stadt
Grafik/Symbolbild: Geschlossen / Stadt

Die Regeln gelten weiter
bis zum 14. Februar 2021.

Die Regeln gelten zum Beispiel für

  • das Einkaufen
  • für die Restaurants
  • für Dienst-Leistungen
  • für Theater, Konzerte, Kino.

Hier können Sie mehr dazu lesen:
Was ist geöffnet?
Was ist geschlossen?

Regeln für Veranstaltungen

Grafik/Symbolbild: Kein Veranstaltung
Grafik/Symbolbild: kein Fest

Bis zum 14. Februar gibt es keine

  • Veranstaltungen
  • Partys und Feiern.

Hier können Sie mehr dazu lesen:
Veranstaltungen

Regeln für Kontakte

Die Regeln gelten weiter
bis zum 14. Februar:

Grafik/Symbolbild: Draußen
Grafik/Symbolbild: E-Mail/Computer

Man darf nach draußen gehen.
Personen aus einem Haushalt
dürfen eine Person
aus einem anderen Haushalt
treffen.

In der eigenen Wohnung sollen Sie
sich an diese Regeln halten:

Grafik/Symbolbild: Kontakt / Personengruppe

Treffen Sie sich mit
möglichst wenig Personen.
Am besten auch nur
mit einer Person
aus einem Haus-Halt.

Hier können Sie mehr dazu lesen:
Regeln für Kontakte

Regeln für die Schulen:

Die Schulen bleiben geschlossen.
Die Kinder lernen zuhause.

Grafik/Symbolbild: keine Schule
Grafik/Symbolbild: Zuhause/Sofa

Hier können Sie mehr dazu lesen:
Kindergarten und Schulen

Regeln für Kinder-Gärten

Grafik/Symbolbild: Kita und Kindergarten

Die Kinder-Gärten sind geöffnet.

Es sollen so wenig Kinder wie möglich
in den Kinder-Garten gehen.

Hier können Sie mehr dazu lesen:
Kindergarten und Schulen

Entfernung vom Wohn-Ort
bei einem Inzidenz-Wert über 200

Für die Anzahl der Ansteckungen
gibt es eine Zahl.
Die Zahl heißt Inzidenz-Wert.
Die Zahl steht
für die Häufigkeit einer Krankheit.

Zum Beispiel:
Wie viele von 100.000 Einwohnern
haben sich mit dem Corona-Virus angesteckt?
In den letzten 7 Tagen?
Das nennt man den
7-Tage-Inzidenz-Wert.

Grafik/Symbolbild: Checkliste

In den neuen Corona-Regeln
vom Land Nordrhein-Westfalen steht:

Bei einem Inzidenz-Wert über 200
müssen die Städte und Land-Kreise entscheiden:
Dürfen sich Menschen nur 15 Kilometer
von ihrem Wohn-Ort entfernen?

Es gibt Ausnahmen für diese Regel.
Zum Beispiel:
Fahren zur Arbeit.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Bei einem Inzidenz-Wert über 200
muss die Stadt Dortmund entscheiden:

  • Die Menschen dürfen sich
    mehr als 15 Kilometer
    von Dortmund entfernen.

oder:

  • Die Menschen müssen
    in einem Gebiet
    von 15 Kilometer
    um Dortmund herum bleiben.

Das sind neue Regeln
zum Mund-Nasen-Schutz
von der Stadt Dortmund:

Grafik/Symbolbild: Mund-Nase-Schutz
Grafik/Symbolbild: Geöffnet / Stadt

Die Stadt Dortmund hat neue Regeln
zum Tragen vom Mund-Nasen-Schutz
aufgeschrieben.

Die Regeln gelten
bis zum 14. Februar 2021.

In Dortmund müssen Sie den
Mund-Nasen-Schutz
an diesen Stellen tragen:

In der Zeit
von 8 Uhr bis 22 Uhr:

  • innerhalb vom Wall-Ring.
    Dazu gehören die Wege,
    die vom Wall-Ring
    in die Innen-Stadt gehen.
  • auf der Münsterstraße:
    von der Priorstraße
    bis zur Kreuzung Mallinckrodtstraße
  • im Park am Nordmarkt

In der Zeit
von 9 Uhr bis 18 Uhr 30:

  • in den anderen Fußgänger-Zonen.
Grafik/Symbolbild: kein Mundschutz

Diese Personen müssen
keinen Mund-Nasen-Schutz
tragen:

  • Kinder, die noch nicht in die Schule gehen
  • Personen, die eine Bescheinigung vom Arzt haben
  • Auto-Fahrer
  • Bus-Fahrer
  • LKW-Fahrer
  • Fahrrad-Fahrer
  • Roller-Fahrer.

Die Begründung für die Regeln finden Sie hier:
Allgemeinverfügungen der Stadt Dortmund zum Corona-Virus
Die Begründung ist nicht in Leichter Sprache.

Die Stadt Dortmund informiert

Nachricht vom 22. Januar 2021

Die Stadt Dortmund informiert ältere Menschen zu

  • Impf-Möglichkeiten im Impf-Zentrum

und

  • zu Angeboten
Grafik/Symbolbild: Infos
Grafik/Symbolbild: Senioren

Die Stadt Dortmund hat Briefe verschickt.

Grafik/Symbolbild: Brief in Umschlag

Die Briefe sind für Menschen in Dortmund
über 80 Jahre.

Nach dem Verschicken der Briefe
gab es eine Information.

Die Information war von
der Regierung von Nordrhein-Westfalen:

  • Die Impfungen verzögern sich.
  • Alle Impf-Zentren beginnen eine Woche später.
    Der Impf-Beginn ist am 8. Februar.
    Auch im Impf-Zentrum in Dortmund auf Phönix-West.

Die Vergabe der Termine zum Impfen beginnt
am 25. Januar, ab 8 Uhr.

Grafik/Symbolbild: Kalender
Grafik/Symbolbild: Spritze

Alle Einrichtungen der Stadt Dortmund
unterstützen ältere Menschen.

Es gibt Beratungs-Stellen für ältere Menschen.
Die Beratungs-Stellen heißen Senioren-Büros.

Die Senioren-Büros haben
Hand-Zettel gemacht.
Auf den Hand-Zetteln
sind Informationen zum Impfen.

Die Senioren-Büros verteilen
die Hand-Zettel werden
in den Stadt-Teilen.

Sie können die Mitarbeiter
In den Senioren-Büros anrufen,
wenn

  • Sie Fragen haben.
  • Sie Hilfe brauchen.

Die Mitarbeiter vom Senioren-Büro
kommen auch zu Ihnen nach Hause.
Wenn der Haus-Besuch nötig ist.
Die Mitarbeiter halten sich an die Corona-Regeln.

Grafik/Symbolbild: Telefonat
Grafik/Symbolbild: Begrüßung an Tür

Freiwillige Helfer können sich
in den Senioren Büros melden.

Das sind die Zeiten von den Senioren-Büros:

  • Montag bis Donnerstag von 9 bis 15 Uhr
  • Freitag von 9 bis 12 Uhr.
Grafik/Symbolbild: Geschlossen / Stadt

Diese Einrichtungen sind geschlossen:

  • die Begegnungs-Zentren
    von der Stadt Dortmund

und

  • das Wilhelm-Hansmann-Haus.

Sie können aber die Ansprech-Partner
in den Einrichtungen anrufen:

  • in den Begegnungs-Zentren
    von der Stadt Dortmund
    von 9 bis 15 Uhr
  • im Wilhelm-Hansmann-Haus
    von 8 bis 15 Uhr.

Sie können Fragen zu den Angeboten stellen.

Grafik/Symbolbild: Telefonat
Grafik/Symbolbild: Frage

Diese Angebote gibt es weiter:

  • Der Senioren-Besuchs-Diensts
    für Menschen ohne Pflege-Grad
  • Die Betreuung für Menschen
    mit Pflege-Grad
    oder mit der Krankheit Demenz.

Sie können Termine machen.
Die Termine sind für

  • Haus-Besuche
  • Telefon-Gespräche.
Grafik/Symbolbild: Telefon
Grafik/Symbolbild: Kalender
Grafik/Symbolbild: E-Mail/Computer

So können Sie die Termine machen:

Rufen Sie diese Telefon-Nummer an:
0231 50-270 94

Sie können die Telefon-Nummer

  • von Montag bis Freitag
  • von 8 bis 15 Uhr

erreichen.

Sie können eine E-Mail schreiben.
Das ist die E-Mail-Adresse:
seniorenbegleitservice@stadtdo.de.

Die Stadt-Verwaltung informiert

Nachricht vom 12. Januar 2021

Die Chefs der Stadt-Verwaltung informieren:

  • So ist die Corona-Lage in Dortmund
  • Das Impf-Zentrum beginnt im Februar mit der Arbeit
  • Die Stadt-Verwaltung informiert die Menschen,
    die zuerst eine Impfung bekommen können

Die Chefs der Stadt-Verwaltung haben informiert:

Ab dem 18. Januar
gibt es Corona-Schutz- Impfungen
in den Kranken-Häusern.

Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Krankenhaus

Ab Februar
gibt es Corona-Schutz- Impfungen
im Impf-Zentrum.

Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Impfzentrum / großes Gebäude

Hier können Sie mehr zum Impf-Zentrum lesen:
Impf-Zentrum

Nicht alle Menschen werden sofort geimpft.
Es gibt Impf-Gruppen.

In der ersten Impf-Gruppe
sind Menschen über 80 Jahre.

Grafik/Symbolbild: Senioren

Das bedeutet:
Menschen, die älter als 80 Jahre sind,
können sich als erstes impfen lassen.

Von den Menschen
über 80 Jahren
können sich die Menschen,
die bis zum 31. Januar
über 80 Jahre alt sind,
als erstes impfen lassen.

Grafik/Symbolbild: Infos

Die Stadt Dortmund informiert
die Bürger über 80 Jahre
bis zum Ende vom Januar:

Grafik/Symbolbild: Senioren
Grafik/Symbolbild: Brief in Umschlag

Die Bürger über 80 Jahre
bekommen einen Brief.

Der Brief ist von der Stadt Dortmund.
Der Brief soll bis zum 23. Januar da sein.

In dem Brief sind:

  • ein Schreiben vom Gesundheits-Minister
    von Nordrhein-Westfalen.
  • ein Schreiben vom Ober-Bürger-Meister

und

  • weitere Informationen.

Termine zum Impfen für Menschen über 80 Jahre

Nachricht vom 12. Januar 2021

Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Kalender

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
ist eine Organisation von Ärzten.
Die Organisation ist für Ärzte in Westfalen-Lippe.
Die Abkürzung ist KVWL.
Westfalen Lippe ist ein Teil
von Nordrhein-Westfalen.

Die KVWL vergibt Impf-Termine.
Ab dem 25. Januar.

Die KVWL vergibt die Impf-Termine
an Menschen über 80 Jahre.

Zuerst wird in

  • den Alten-Heimen

und

  • den Pflege-Heimen

geimpft.

Danach beginnt die Arbeit
der Impf-Zentren in

  • Westfalen-Lippe

und

  • Dortmund.

Das Gesundheits-Ministerium
von Nordrhein-Westfalen sagt:

Ab dem 1. Februar wird
in den Impf-Zentren geimpft.

Grafik/Symbolbild: Impfzentrum / großes Gebäude
Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Senioren

Als erstes werden Menschen geimpft,
die

  • 80 Jahre

oder

  • älter als 80 Jahre

sind.

Die Menschen über 80 Jahre
müssen einen Termin zum Impfen haben.

Ab dem 25. Januar
ab 8 Uhr
können Sie Termine machen.

Grafik/Symbolbild: Internet
Grafik/Symbolbild: Telefon

So können Sie Impf-Termine machen:

und

  • mit dem Telefon.
    Die Telefon-Nummern sind
    116 117
    für alle Menschen
    oder
    0800 - 116 117 02.
    für Menschen in Westfalen-Lippe

Der Anruf ist kostenlos.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Aktuell ist es so:

Sie haben ein Informations-Schreiben bekommen?
Sie dürfen einen Termin machen.

Sie haben kein Informations-Schreiben bekommen?
Sie dürfen aktuell keinen Termin machen.

Es gibt keine Warte-Listen.

Die Bundeswehr hilft in Pflege-Einrichtungen

Nachricht vom 12. Januar 2021

33 Bundes-Wehr-Soldaten
helfen in 5 Pflege-Einrichtungen.

Hier können Sie mehr über die Hilfe lesen:
Stadt Dortmund aktuelle Infos

Erklärung von Ober-Bürger-Meister Thomas Westphal zu den Impf-Aktionen

Nachricht vom 7. Januar 2021

Thomas Westphal ist
der Ober-Bürger-Meister
von Dortmund.

Grafik/Symbolbild: Rede/Vortrag

Der Ober-Bürger-Meister hat über viele Themen zum Corona-Virus gesprochen.

Mehr über die Erklärung können Sie hier lesen:
Stadt Dortmund aktuelle Infos

Fahr-Plan-Wechsel in Dortmund: Ab dem 1. Februar gibt es mehr Fahrten mit Bussen und Bahnen zu den Schulen

Nachricht vom 07.01.2021

Grafik/Symbolbild: Bus
Grafik/Symbolbild: Bahn/Zug

In Dortmund sollen mehr Busse und Bahnen fahren.
Wenn die Schule wieder geöffnet sind.

Hier können Sie mehr
zu den Bussen und Bahnen lesen:
Busse und Bahnen

Neues Test-Zentrum am Flughafen

Nachricht vom 29. Dezember 2020

Grafik/Symbolbild: Checkliste
Grafik/Symbolbild: Flugzeug

Es gibt in Dortmund ein neues Corona-Test-Zentrum.

Das neue Corona-Test-Zentrum ist am Flughafen.
Hier können Sie mehr zum neuen Test-Zentrum lesen:
Die Test-Stellen

Guter Start vom Impfen in Dortmund

Nachrichten vom 26. und 27. Dezember 2020

Am 27. September 2020 war
der Start vom Impfen
in Dortmund.

Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Pfeil nach rechts

Der Start war gut.

Hier können Sie mehr zum Impf-Start lesen:
Impfen

Neue Internet-Seite zum Thema Impfen

Nachricht vom 23. Dezember 2020

Die Stadt Dortmund hat eine Internet-Seite.

Das ist der Name der Internet-Seite:
dortmund.de

Grafik/Symbolbild: Internet
Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Infos

Auf der Internet-Seite
dortmund.de
gibt es nun aktuelle Informationen
zum Thema Impfen.

Hier können Sie mehr
über die neue Internet-Seite lesen:
Das neue Impf-zentrum

Ab dem 4. Januar 2021 fahren mehr Busse zum Impf-Zentrum

Nachricht vom 21. Dezember 2020

Grafik/Symbolbild: Bus

Ab dem 4. Januar 2021
fahren mehr Busse zum Impf-Zentrum.

Hier lesen Sie mehr über die neuen Bus-Linien:
Das neue Impf-Zentrum

Andere Neue Infos

Das ist eine Nachricht vom 18. Dezember

Für das Impfen von vielen Menschen
Braucht man einen Ort.
Der Ort in Dortmund ist das Impf-Zentrum
In der Warsteiner Musical-Hall.

Hier können Sie mehr über das Impf-Zentrum lesen:
Das Corona-Impf-Zentrum ist fertig

Das ist eine Nachricht vom 17. Dezember

Die Stadt Dortmund hat eine Übersicht gemacht.
In der Übersicht können Sie lesen:

  • Wie hoch ist die Zahl der Ansteckungen
    in den Stadt-Teilen?
  • Wie ist die Situation in den Einrichtungen?

Hier können Sie mehr lesen:
Entwicklung der Corona-Ansteckungen in den Stadt-Teilen.

Das ist eine Nachricht vom 17. Dezember

Die Stadt Dortmund hilft Schülern und Lehrern der LWL-Förderschule für Gehörlose und Schwerhörige Mund-Nasen-Schutz Masken
Koordinierungsstelle Vielfalt, Toleranz und Demokratie spendet besondere Mund-Nasen-Schutz-Masken an die LWL-Förderschule für Gehörlose und Schwerhörige

Das ist eine Nachrichtvom 15. Dezember:

Die Stadt Dortmund muss Einrichtungen schließen

Nachricht vom 14. Dezember 2020:

Es gibt Neue Infos zum Impfen.

Nachricht vom 01. Dezember 2020:

Der Verwaltungs-Vorstand informiert:
Das ist die aktuelle Corona-Lage in Dortmund

Wo und wie kann man einen Corona-Test machen?

Was ist ein Corona-Schnell-Test?
Wo und wie kann man einen Corona-Test machen?

Es gibt eine neue Corona-Test-Stelle an der Bornstraße 181

Bitte fahren Sie nicht einfach zu der Corona-Test-Stelle.
Rufen Sie vorher an
Und machen Sie einen Termin.
Hier gibt es die Infos:
Wo und wie kann man einen Corona-Test machen?

Was ist ein Impf-Zentrum?

Hier gibt es die Infos:
Impfen und Impf-Zentren

Wie bekommen Sie das Ergebnis vom Corona-Test?

Sie haben einen Corona-Test gemacht?
Dann wissen die Ärzte meist nach 2 Tagen:

  • Der Test ist positiv.
  • Oder der Test ist negativ.

Ist der Test positiv?
Das Gesundheitsamt ruft Sie dann an,
auch am Wochenende und an Feiertagen.

Ist der Test negativ?
Dann bekommen Sie einen Brief vom Test-Labor.
Das dauert ein paar Tage.

Das Gesundheitsamt sagt:
Bitte schreiben Sie uns keine E-Mail wegen Ihrem Test.
Bitte rufen Sie uns nicht an.
Wir melden uns bei Ihnen.

Das kann mehrere Tage dauern.

Bitte haben Sie Verständnis.
Bitte haben Sie Geduld.

Sie haben beim Test einen QR-Code bekommen.
Ungefähr 2 Tage nach dem Test:
Sie können mit Ihrem Smartphone den QR-Code lesen.
Der QR-Code sagt Ihnen dann:
Ihr Test war positiv.
Oder Ihr Test war negativ.

Hinweise

Grafik/Symbolbild: Männlich = Weiblich

Männliche und weibliche Schreib-Weise
sind auf dieser Internet-Seite gleich.
Alle sind mit einer Schreib-Weise gemeint.

Rechtehinweis

Urheber und Übersetzer sämtlicher Texte unter dem Menüpunkt "Infos zum Corona-Virus" in Leichter Sprache:
Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen e.V. und Lebenshilfe Oberhausen e.V., Leben im Pott - Büro für Leichte Sprache an Rhein und Ruhr

Urbeher des Videos "Quarantäne bei Corona":
Stadt Dortmund

Sämtliche Grafiken zur Unterstützung der Texte unter dem Menüpunkt "Infos zum Corona-Virus" in Leichter Sprache:
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013-2021

Siegel: Leichte Sprache geprüft

Siegel: Lebenshilfe-Gesellschaft für Leichte Sprache eG
Die Texte in Leichter Sprache wurden von Testlesern aus der Zielgruppe geprüft.