Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz, Berswordthalle und altes Stadthaus

Informationen zum Corona-Virus

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Infos zum Corona-Virus in Leichter Sprache

Auf dieser Seite sind wichtige Infos zum Corona-Virus in Leichter Sprache.

Welche Regeln sind immer wichtig?

Die Menschen in Dortmund sollen gesund bleiben.
Es sollen so wenige Menschen wie möglich das Corona-Virus bekommen.
Darum gibt es nun Regeln.
Alle müssen sich an die Regeln halten.

Die Regeln vom Land Nord-Rhein-Westfalen gelten auch in Dortmund.

Infos von der Stadt-Verwaltung in Dortmund

Sie brauchen mehr Infos
- was in Dortmund geöffnet ist?
- was Sie in Dortmund machen dürfen?
Dann rufen Sie diese Telefon-Nummer an:

Infos zum Corona-Virus

Brauchen Sie mehr Infos zum Corona-Virus?
Dann rufen Sie diese Telefon-Nummer an: 0231 50-13150
Wir sind Montag bis Freitag
von 7 bis 18 Uhr für Sie da.

Neue Infos

Grafik/Symbolbild: Recherche
Grafik/Symbolbild: Infos

Wir prüfen jeden Tag: Gibt es neue Infos?
Dann sind die neuen Infos auch hier.

Es gibt neue Impf-Termine für bestimmte Personen-Gruppen

Nachricht vom 06. Mai

Grafik/Symbolbild: Regeln
Grafik/Symbolbild: Impfung

Ab Donnerstag, 6. Mai
gibt es neue Regeln zum Impfen.
Die neuen Regeln sind
für das Bundes-Land Nordrhein-Westfalen.

Grafik/Symbolbild: Erklärung

Ab Donnerstag, den 6. Mai
können auch in Dortmund
bestimmte Personen-Gruppen
einen Impf-Termin bekommen.

Grafik/Symbolbild: Erklärung/Liste

Zu den bestimmten Personen-Gruppen
gehören zum Beispiel

  • Kontakt-Personen von Pflege-Bedürftigen
  • Schwangere
  • Eltern von schwerkranken Kindern bis 18 Jahren
  • Mitarbeiter in Lebensmittel-Geschäften
  • Mitarbeiter in Drogerie-Märkten.
  • Mitarbeiter in Schulen ab der Klasse 5
  • einzelne Personen-Gruppen in Gerichten und Gefängnissen.

Sie bekommen den Impf-Stoff
von den Firmen BioNTech oder Moderna,
Sie dürfen sich den Impf-Stoff nicht aussuchen.

So können Sie den Impf-Termin bekommen:

Grafik/Symbolbild: Internet

Mit der Internet-Seite
impftermin.dortmund.de.

Grafik/Symbolbild: Liste
Grafik/Symbolbild: Spritze

Wer kann die Impfung jetzt bekommen?
Wer bekommt die Impfung als nächstes?
Wie können Sie Ihren Impf-Termin bekommen?
Wo bekommen Sie Ihre Impfung?

Die Antworten stehen
im Impf-Fahr-Plan der Stadt Dortmund.
Hier können Sie den Impf-Fahr-Plan lesen:
Impffahrplan der Stadt Dortmund [pdf, 73 kB] .

Sonder-Impfungen für Menschen, die 60 Jahre alt sind. Oder älter.

Nachricht vom 03. Mai

Grafik/Symbolbild: Infos
Grafik/Symbolbild: Impfung

Sie sind 60 Jahre alt?
Oder älter?

Dann können Sie eine Sonder-Impfung
im Impf-Zentrum bekommen.

Sonder-Impfung bedeutet:

  • Sie können die Impfung nur
    mit dem Impf-Stoff
    von der Firma Astra-Zeneca bekommen.
  • Es gibt den Impf-Stoff für 640 Menschen.
    Der Impf-Stoff wurde an anderen Tagen nicht genutzt.
  • Die Sonder-Impfung gibt es nur an einem Tag:
    Am 6. Mai.
Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Ab sofort
können Sie einen Impf-Termin buchen.

Solange die Termine noch frei sind.

So können Sie den Impf-Termin bekommen:

Termine zum Impfen für Menschen mit chronischer Krankheit

Nachricht vom 28. April

Grafik/Symbolbild: Impfzentrum / großes Gebäude
Grafik/Symbolbild: Impfung

Das Impf-Zentrum bietet über 10 Tausend
weitere Impf-Termine an.
Die weiteren Termine sind
mit dem Impf-Stoff von der Firma Moderna.

Die weiteren Termine sind für Menschen
mit einer chronischen Krankheit.

Chronisch krank bedeutet:

  • Die Krankheit dauert lange an.
  • Die Krankheit ist schwer.
  • Die Krankheit ist nicht heilbar.
Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Kalender

Die Termine für das Impfen
sind in der Zeit
vom 2. Mai bis zum 12. Mai.

Ab Donnerstag, 29. April
können Menschen mit einer chronischen Krankheit.
einen Termin im Impf-Zentrum bekommen.

So können Sie
einen Impf-Termin bekommen:

Grafik/Symbolbild: Telefon

Sie rufen die Telefon-Nummer an:
0800 - 5 88 96 26.

Grafik/Symbolbild: Internet

Machen Sie den Termin
über die Internet-Seite
impftermin.dortmund.de.

Die Bundes-Wehr unterstützt das Impf-Zentrum

Nachricht vom 27. April

Die Bundes-Wehr
ist die Armee von Deutschland.

Die Männer und Frauen bei der Bundes-Wehr

  • arbeiten für Deutschland.
  • nennt man Soldaten.
Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Impfzentrum / großes Gebäude

Das Impf-Zentrum bekommt Unterstützung:
14 Soldaten und Ihr Chef
helfen im Impf-Zentrum.

Die Soldaten helfen beim
Ablauf im Impf-Zentrum

Die Soldaten helfen
vom 28. April bis Ende Mai
im Impfzentrum.
Wahrscheinlich.

Die meisten Menschen in Dortmund halten sich an die Ausgangs-Sperre

Nachricht vom 25. April

Grafik/Symbolbild: Geöffnet / Stadt
Grafik/Symbolbild: Daumen hoch / positiv

Die Stadt Dortmund bedankt sich:
Die Menschen in Dortmund halten sich
an die Ausgangs-Sperre.
Zum größten Teil.

Ausgangs-Sperre bedeutet:

Grafik/Symbolbild: Stopschild
Grafik/Symbolbild: Nicht draußen

Man darf nicht nach draußen gehen.
In der Zeit von 22 bis 5 Uhr.

Die Polizei und das Ordnungs-Amt haben
die Ausgangs-Sperre kontrolliert:

  • In der Nacht von
    Freitag auf Samstag

und

  • in der Nacht von
    Samstag auf Sonntag.

Es gab

  • Gespräche mit den Menschen
    über die neuen Regeln.
  • nur wenige Verstöße
    gegen die Ausgangs-Sperre.
Grafik/Symbolbild: Polizei/Ordnungsamt/Kontrolle

Hier können Sie mehr
über alle aktuellen Regeln
zum Corona-Virus lesen:
Neue Regeln zum Corona-Virus

Kein Besuch in Kranken-Häusern

Nachricht vom 23. April

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos
Grafik/Symbolbild: Krankenhaus

Das ist eine Aufforderung.
Die Aufforderung ist von

  • den Chefs von den Kranken-Häusern

und

  • dem Gesundheit-Amt:

Bitte machen Sie keine Besuche
in den Kranken-Häusern.

Die Zahlen für die Ansteckungen
mit dem Corona-Virus
steigen immer mehr.

Es gibt immer mehr kranke Menschen
mit dem Corona-Virus.

Mehr Menschen mit dem Corona-Virus
sind auf den Intensiv-Stationen.

Grafik/Symbolbild: Bett/Krankenhaus

Es gibt das Risiko:
Besucher können das Corona-Virus
In die Kranken-Häuser bringen.

Jeder Verzicht auf einen Besuch
im Krankenhaus kann helfen:
Es gibt weniger Ansteckungen
mit dem Corona-Virus.

Es gibt besondere Situationen.
In den besonderen Situationen
kann es Ausnahmen geben.

Zum Beispiel Besuche

  • nach einer Geburt
  • auf Kinder-Stationen
    bei Schwer-Kranken
  • bei Lang-Zeit-Kranken
  • bei Sterbenden.
Grafik/Symbolbild: Ärztin

Bitte rufen Sie die Ärzte an.
Fragen Sie:
Können Sie in einem Ausnahme-Fall
zum Besuch ins Kranken-Haus kommen?

Sie dürfen zu Besuch
ins Kranken-Haus kommen?

Dann müssen Sie

  • eine Bescheinigung über einen
    negativen Schnell-Test mitbringen.
    Aus den letzten 2 Tagen.
    Machen Sie den Schnell-Test
    in einer Bürger-Test-Stelle.
  • sich an die AHAL-Regeln halten.
    Mehr zu den AHAL-Regeln lesen Sie hier:
    Worauf man immer achten muss.

Neue Masken-Pflicht in Bussen und Bahnen

Nachricht vom 23. April

Grafik/Symbolbild: Deutschland
Grafik/Symbolbild: Regeln

Die Regierung von Deutschland
hat neue Corona-Regeln gemacht.
Die neuen Corona-Regeln
gelten überall in Deutschland.
Auch in Dortmund.

Der Name von den neuen Regeln ist:
Corona-Not-Bremse.

Grafik/Symbolbild: Gesetz
Grafik/Symbolbild: Regeln

Die Corona-Not-Bremse gilt
ab Freitag, den 23. April.

In der Corona-Not-Bremse steht:

Grafik/Symbolbild: Bus
Grafik/Symbolbild: Haltestelle/Fahrplan
Grafik/Symbolbild: Bahn/Zug
Grafik/Symbolbild: Mund-Nasen-Schutz: FFP2-Maske
Grafik/Symbolbild: kein Mundschutz

Ab Samstag, den 24. April müssen Sie
in Bussen und Bahnen
und an Halte-Stellen
diese Masken tragen:

Masken

  • mit dem Zeichen FFP2
  • mit dem Zeichen KN95/N95.
Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Die Masken für Operationen
dürfen Sie im Moment nicht
in den Bussen und Bahnen tragen.

Hier können Sie mehr
über alle aktuellen Regeln
zum Corona-Virus lesen
Neue Regeln zum Corona-Virus.

Regeln für Schulen und Förder-Schulen

Nachricht vom 23. April

Grafik/Symbolbild: Deutschland
Grafik/Symbolbild: Regeln

Die Regierung von Deutschland
hat neue Corona-Regeln gemacht.
Die neuen Corona-Regeln
gelten überall in Deutschland.
Auch in Dortmund.

Der Name von den neuen Regeln ist:
Corona-Not-Bremse.

Grafik/Symbolbild: Gesetz
Grafik/Symbolbild: Regeln

Die Corona-Not-Bremse gilt
ab Freitag, den 23. April.

In der Corona-Not-Bremse steht:

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Ist der Inzidenz-Wert über 165?
An 3 aufeinander folgenden Tagen?
Dann findet der Unterricht nur Zuhause statt.

Grafik/Symbolbild: keine Schule
Grafik/Symbolbild: Zuhause/Sofa

In Dortmund ist der Inzidenz-Wert hoch.
Ab Montag, den 26. April findet
der Schul-Unterricht nur Zuhause statt.
Es gibt eine Not-Betreuung.

Nur der Unterricht in den
Abschluss-Klassen
findet in der Schule statt.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Für die Förder-Schulen gilt:
Auch der Unterricht von den Förder-Schulen
findet Zuhause statt.

Es gibt eine besondere Betreuung.

Grafik/Symbolbild: Infos

Es gibt einen Brief.
Der Brief ist an die Eltern
von Kindern in der Tages-Betreuung.
Hier können Sie den Brief lesen:
an die Eltern von Kindern in der Tagesbetreuung [pdf, 185 kB] .

Grafik/Symbolbild: Infos

Mehr Information zu der Betreuung
können Sie hier lesen:
dortmund.de/corona-betreuung.

Ab Freitag gibt es neue Corona-Regeln: Durch die "Bundes-Not-Bremse" gibt es mehr Einschränkungen für die Menschen auch in Dortmund

Nachricht vom 22. April

Grafik/Symbolbild: Deutschland
Grafik/Symbolbild: Regeln

Die Regierung von Deutschland
hat neue Corona-Regeln gemacht.
Die neuen Corona-Regeln
gelten überall in Deutschland.
Auch in Dortmund.

Der Name von den neuen Regeln ist:
Corona-Not-Bremse.

Grafik/Symbolbild: Gesetz
Grafik/Symbolbild: Regeln

Die Corona-Not-Bremse gilt
ab Freitag, den 23. April.

Für die Regeln der Corona-Not-Bremse
ist eine Zahl ganz wichtig.

Grafik/Symbolbild: Checkliste

Die Zahl heißt Inzidenz-Wert.
Die Zahl steht für die Anzahl
der Ansteckungen mit einer Krankheit.

Zum Beispiel:
Wie viele von 100 Tausend Einwohnern
haben sich mit dem Corona-Virus angesteckt?
In den letzten 7 Tagen?

Das nennt man den
7-Tage-Inzidenz-Wert.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

An Orten, wo der Inzidenz-Wert über 100 ist,
müssen sich die Menschen
an die Regeln der Corina-Not-Bremse halten.

In Dortmund ist der Inzidenz-Wert sehr hoch.
Der Inzidenz-Wert ist seit Tagen über 200.
Das bedeutet:
von 100 Tausend Menschen in Dortmund
stecken sich über 200 Menschen
am Tag
mit dem Corona-Virus an.

Darum gelten die Regeln
der Corona-Not-Bremse in Dortmund.

Die Regeln gelten
ab Samstag, den 24. April:

Das sind 3 der wichtigsten Regeln:

Grafik/Symbolbild: Begrüßung an Tür

Kontakte

Sie dürfen nur noch wenige
Kontakte haben.
Hier können Sie mehr
zu den Kontakten lesen:
Regeln für Kontakte

Grafik/Symbolbild: Nicht draußen

Ausgangs-Sperre

Es gibt eine Ausgangs-Sperre.
Ausgangs-Sperre bedeutet:
Sie müssen im Haus bleiben.
Sie dürfen nicht nach draußen gehen.

Die Ausgangs-Sperre ist für die Nacht:
Die Ausgangs-Sperre gilt von 22 Uhr bis 5 Uhr.

Es gibt Ausnahmen.

Hier können Sie mehr
Zur Ausgangs-Sperre lesen:
Regeln für Kontakte

Grafik/Symbolbild: Kita und Kindergarten

Kinder-Gärten

Die Kinder-Gärten haben
ab Montag den 26. April
einen Not-Betrieb.
Not-Betrieb bedeutet:
Es sollen nicht alle Kinder
in den Kinder-Garten gehen.

Die Stadt Dortmund hat einen Brief
an die Eltern geschrieben.
Der Brief ist nicht in Leichter Sprache.
Hier können Sie den Brief lesen:
Elternbriefes [pdf, 910 kB]

Grafik/Symbolbild: keine Schule

Schulen

Der Unterricht findet ab Montag
wieder Zuhause statt.

Nur die Schüler in den

  • Abschluss-Klassen
  • Förder-Schulen

können in die Schule gehen.

Grafik/Symbolbild: Geschäft

Einkaufen und Dienst-Leistungen

Es gibt Regeln zum Einkaufen.
Und was geöffnet ist.
Und was geschlossen ist.

Hier können Sie mehr lesen:
Was ist geöffnet?
Was ist geschlossen?

Grafik/Symbolbild: Erklärung

Wir haben die

  • genauen Regeln der Corona-Not-Bremse

und

  • Folgen für die Menschen in Dortmund
    aufgeschrieben.

Hier können Sie alles genau nachlesen:
Regeln zum Corona-Virus

Die Regeln können sich wieder ändern.
Wenn es weniger Ansteckungen
mit dem Corona-Virus gibt:
Wenn der Inzidenz-Wert unter 100 ist.

Wir informieren Sie über alle Änderungen.

Information über Impf-Termine für Menschen, die 1949 geboren sind oder früher und für Menschen, die 60 Jahre alt sind oder älter

Nachricht vom 19. April

Grafik/Symbolbild: Infos
Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Es gibt Informationen zum Impfen.
Die Informationen sind für Menschen, die

  • 60 Jahre alt sind.
    Oder älter.
  • Im Jahr 1949 geboren sind.
    Oder vorher.

Impfungen für Menschen,
die 60 Jahre alt sind.
Oder älter.

Grafik/Symbolbild: Infos
Grafik/Symbolbild: Impfung

Sie sind 60 Jahr alt?
Oder älter?

Dann können Sie eine
Impfung im Impf-Zentrum bekommen.

Das ist wichtig:
Sie können die Impfung nur
mit dem Impf-Stoff
von der Firma Astra-Zeneca bekommen.

Ab Montag, 19. April
können Sie einen Impf-Termin buchen.

So können Sie den Impf-Termin bekommen:

Impfungen für Menschen,
die 1949 geboren sind.
Oder früher.

Grafik/Symbolbild: Infos
Grafik/Symbolbild: Impfung

Sie sind im Jahr 1949 geboren?
Oder vorher?

Dann können Sie eine
Impfung im Impf-Zentrum bekommen.

Ab Mittwoch, 21. April
können Sie einen Impf-Termin buchen.

So können Sie den Impf-Termin bekommen:

Sie können auch einen Impf-Termin
für Ihren Lebens-Partner bekommen.
Es ist egal, wie alt Ihr Lebens-Partner ist.
Die Impf-Termine für Sie
und Ihren Lebens-Partner
sind zur gleichen Zeit.

Informationen und Formulare in Leichter Sprache zum Impfen vom Robert-Koch-Institut

Nachricht vom 19. April

Grafik/Symbolbild: Lesen/Informieren
Grafik/Symbolbild: Impfung

Es gibt eine wichtige Einrichtung.
Die wichtige Einrichtung heißt:
Robert Koch-Institut.
Die Abkürzung ist: RKI.

Das RKI gehört zur Regierung von Deutschland.
Das Haupt-Gebäude vom RKI ist in Berlin.

Das RKI hat diese Aufgabe:
Die Menschen in Deutschland
sollen gesund sein.

Das RKI kümmert sich um viele Krankheiten.
Das RKI kümmert sich zum Beispiel darum:

  • Wie können sich die Menschen
    vor ansteckenden Kranken schützen?
  • Wie kann man ansteckende Krankheiten behandeln.
Grafik/Symbolbild: Erklärung

Damit viele Menschen
die Informationen vom RKI verstehen können,
hat das RKI auch Seiten in Leichter Sprache.

Die Informationen in Leichter Sprache
können Sie hier lesen:
https://www.rki.de/DE/Service/Leichte-Sprache.de.

Das RKI macht sehr viele Dinge
zum Corona-Virus.
Und zu der Krankheit Covid-19.

Das RKI hat auch besondere

  • Informationen
  • Formulare

in Leichter Sprache gemacht.

Die besonderen Informationen und Formulare
sind für die Impfung gegen das Corona-Virus.

Grafik/Symbolbild: Infos
Grafik/Symbolbild: Impfung
Grafik/Symbolbild: Formular

Hier können Sie die Informationen und Formulare

  • lesen
  • auf Ihrem Computer speichern.

Information über Impf-Termine für Menschen die 1947 geboren sind oder früher

Nachricht vom 15. April

Grafik/Symbolbild: Infos
Grafik/Symbolbild: Impfung

Sie sind im Jahr 1947 geboren?
Oder vorher?

Dann können Sie eine
Impfung im Impf-Zentrum bekommen.

Ab Montag, 19. April
können Sie einen Impf-Termin buchen.

So können Sie den Impf-Termin bekommen:

Sie können auch einen Impf-Termin
für Ihren Lebens-Partner bekommen.
Es ist egal, wie alt Ihr Lebens-Partner ist.
Die Impf-Termine für Sie
und Ihren Lebens-Partner
sind zur gleichen Zeit.

Aufforderung an alle Menschen in Dortmund

Nachricht vom15. April

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos
Grafik/Symbolbild: Menschen

Die Ansteckungen mit dem Corona-Virus
werden immer mehr.
Deswegen gibt es eine Aufforderung.
Die Aufforderung ist von der Stadt Dortmund.

Die Aufforderung ist
an alle Menschen in Dortmund.

Das ist die Aufforderung:

  • Halten Sie sich an die Hygiene-Regeln.
  • Lassen Sie sich testen.

Wenn Sie Anzeichen für eine Ansteckung haben.

  • Vermeiden Sie Kontakte.
Grafik/Symbolbild: Erklärung

Wir alle haben Verantwortung für

  • uns selber
  • die Menschen um uns herum.

Neuer Eintritts-Karten-Verkauf mit dem Internet für den Westfalen-Park

Nachricht vom 9.April

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos
Grafik/Symbolbild: Park

Der Westfalenpark ist der größte Park in Dortmund.

Sie möchten den Westfalen-Park besuchen?
Dann müssen Sie eine Eintritts-Karte kaufen.

Sie müssen die Eintritts-Karte kaufen
bevor Sie in den Westfalen-Park gehen.

Sie kaufen die Eintritts-Karte über das Internet.
Das nennt man: Online-Buchung.

Grafik/Symbolbild: Internet

Online ist ein englisches Wort.
Man spricht das Wort so: on-lein.
Das Wort heißt übersetzt: Auf Linie sein.
Das Wort bedeutet: verbunden sein.
In der Computer-Sprache bedeutet das Wort:
Mit anderen verbunden sein.
Über das Internet.

Sie kaufen die Eintritts-Karten
im so genannten Online-Shop.

Shop ist ein englisches Wort.
Man spricht das Wort so: Schopp.
Das Wort heißt übersetzt: Geschäft.

Mit dem Online-Kauf sind
Ihre Kontakt-Daten gespeichert.

Die Speicherung ihrer Daten ist wichtig.
Mit der Speicherung kann man feststellen:
Wer war im Westfalen-Park?
Die Feststellung ist wichtig,
wenn ein Besucher im Westfalen-Park
das Corona-Virus hat.

Mit der Online-Buchung ist geregelt:
Soviel Menschen dürfen an dem Tag
noch In den Westfalen-Park gehen.

Blick vom Florianturm im Westfalenpark

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Janus Skop

Haben Sie eine

  • eine Jahres-Karte

oder

  • einen Dortmund-Pass?

Dann brauchen Sie auch
eine Karte über das Internet.

Klicken Sie auf die roten Wörter.
Dann können Sie die Karten
für den Westfalen-Park bekommen:
Online-Shop.

Sie haben keine Eintritts-Karte
vom Online-Shop?

Dann können Sie eine Eintritts-Karte
im Westfalen-Park bekommen.
Der Karten-Verkäufer muss
Ihre Kontakt-Daten aufschreiben.

Vielleicht sind schon alle Karten
für den Westfalen-Park verkauft?
Dann bekommen Sie keine Karte mehr.

Grafik/Symbolbild: Erklärung

Das ist besser:
Kaufen Sie Ihre Eintritts-Karte
im Online-Shop.

Grafik/Symbolbild: Mund-Nase-Schutz

Hier müssen Sie im Westfalen-Park
eine Maske tragen:

  • auf den Spiel-Plätzen
  • in den Gebäuden.

Neue Impf-Termine für über 79-Jährige. Die Buchung für die Impfung am Freitag ist ab sofort möglich

Nachricht vom 7.April

Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Kalender

Das Impf-Zentrum Dortmund hat
zusätzlich 404 Impf-Termine.
Für die Gruppe von über 79-Jährigen.

Der Impf-Termin ist Freitag der 9. April.
Ab 8:00 Uhr.

Die Impf-Termine müssen
mindestens 24 Stunden vorher
gebucht werden.
Das bedeutet:
Sie müssen sich beeilen,
wenn Sie einen Impf-Termin wollen.

Die Buchungen sind ab sofort möglich.

Sie können einen Termin bekommen:

Grafik/Symbolbild: Internet

oder

Grafik/Symbolbild: Telefon

Internet-Seite impftermin.dortmund.de:
Aktuell gibt es keine freien Impf-Termine

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos
Grafik/Symbolbild: Kein Impftermin

Momentan können Sie keine Impf-Termine
für das Impf-Zentrum

  • über die Internet-Seite
    impftermin.dortmund.de

oder

  • über die Internet-Seite
    nrw-impft.de

oder

  • telefonisch über 08 00 588 96 26

machen.
Alle Termine sind vergeben.

Wir informieren Sie.
Wenn es wieder Termine gibt.

Städtische Museen öffnen ab dem 9. April für Besucher mit negativem Corona-Test

Nachricht vom 7.April

Grafik/Symbolbild: Museum

Ab Freitag, den 9. April
können Sie

  • die Museen

und

  • die Ausstellungs-Räume

wieder besuchen.

Sie wollen ein Museum besuchen?
Dann müssen Sie

  • einen negativen Corona-Schnelltest vorzeigen.
  • Der Test muss von einer offiziellen Test-Stelle sein.
    In dem Test-Ergebnis muss stehen:
    Sie haben kein Corona.
    Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.
  • Den Personal-Ausweis oder Reise-Pass vorzeigen.
  • eine medizinische Maske tragen.
  • im Internet einen Termin für den Museums-Besuch buchen.
    Sie müssen sich ein Zeit-Fenster aussuchen.
    Das Zeit-Fenster ist die Zeit,
    in der Sie in das Museum dürfen.
    Sie dürfen nicht den ganzen Tag
    im Museum bleiben.
    Den Termin können Sie
    auf der Web-Seite dortmunder-museen.de
    buchen.
Grafik/Symbolbild: Kostenlos

Der Eintritt ist kostenlos.
Für alle laufenden Ausstellungen.

Geschlossen bleiben

  • Das Kinder-Museum Adlerturm
  • die Gedenkstätte Steinwache

und

  • die Städtische Galerie Torhaus Rombergpark

Beim Eintritt in das Museum
müssen Sie ihre Kontakt-Daten mitteilen.

Zwischenstand von den Impfungen an Ostern

Nachricht vom 5.April

Grafik/Symbolbild: Impfung

An den vergangenen drei Tagen
von dem langen Oster-Wochen-Ende
wurden im Impf-Zentrum Dortmund
ungefähr 5.800 Menschen geimpft.

Die drei vergangenen Tage sind:

  • Karfreitag
  • Karsamstag
  • Oster-Sonntag

Genauere Zahlen können Sie
in dem Impf-Bericht von der KVWL nachlesen.
KVWL ist die Abkürzung für
Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe.

Der Impf-Bericht

  • wird nächste Woche veröffentlicht.
  • enthält auch die Zahlen von Oster-Montag.

Informationen für Senioren zur Impf-Möglichkeit im Impf-Zentrum

Nachricht vom 1.April

Grafik/Symbolbild: Brief in Umschlag

Die Stadt Dortmund hat heute
die Briefe verschickt.
Die Briefe sind für
die ersten impfberechtigten Personen.

Die ersten impfberechtigten Personen
sind 70 bis 80 Jahre alt.

Der Brief ging an die Dortmunder,
die im Jahr 1941 geboren wurden.

Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Kalender

Ab dem 6. April können die Personen,
die 1941 geboren sind,
einen Termin im Impf-Zentrum vereinbaren.

Grafik/Symbolbild: Brief in Umschlag

Die Briefe enthalten

  • ein Anschreiben von der Stadt Dortmund
  • eine Beschreibung für die Anfahrt
    mit dem Auto
    eine Beschreibung für die Anfahrt
    mit dem Bus und mit der Straßen-Bahn

und

  • das Anschreiben von dem Gesundheits-Ministerium
    von dem Bundes-Land NRW.

Die Stadt informiert zu Impfungen mit dem Impf-Stoff von Astra Zeneca: Alle Termine finden statt

Nachricht vom 31.März

Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Impfung
Grafik/Symbolbild: Spritze

Für das Impfen gegen das Corona-Virus
braucht man Impf-Stoffe.

Ein Impf-Stoff ist eine Flüssigkeit.
Die Flüssigkeit wird gespritzt.

Es gibt verschiedene Firmen.
Die Firmen machen den Impf-Stoff.

Die Namen von den Firmen sind zum Beispiel:

  • Astra Zeneca
  • BioNTech
  • Moderna.
Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Kalender
Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Es gibt eine neue Entscheidung:
Ab sofort bekommen nur noch
Menschen über 60 Jahre
den Impf-Stoff von der Firma Astra Zeneca.

Das gilt für die Impf-Termine:

Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Kalender

Am Mittwoch, den 31. März

  • bekommen alle Menschen unter 60 Jahre
    den Impf-Stoff von der Firma BioNTech.
  • bekommen alle Menschen über 60 Jahre
    den Impf-Stoff von den Firma Astra Zeneca.
    Wenn es keine gesundheitlichen Gründe
    dagegen gibt.
Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Kalender

Am Donnerstag, den 1. April

  • bekommen alle Menschen
    den Impf-Stoff von der Firma BioNTech.
Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Kalender

Vom 2. bis zum 5. April

  • bekommen alle Menschen
    den Impf-Stoff von der Firma BioNTech.
Grafik/Symbolbild: Infos
Grafik/Symbolbild: Nordrhein-Westfalen

Die Landes-Regierung hat informiert:
Die Impf-Zentren bekommen
mehr Impf-Stoff von der Firma Astra Zeneca.
Den Impf-Stoff von der Firma Astra Zeneca
sollen Menschen
zwischen 60 und 69 Jahre bekommen.

Grafik/Symbolbild: Infos
Grafik/Symbolbild: Geöffnet / Stadt

Die Stadt Dortmund braucht noch mehr
Informationen von der Landes-Regierung.
Dann kann die Stadt Dortmund die Impfungen
Für die Menschen über 60 Jahre gut planen.

Die Stadt Dortmund informiert Sie weiter.

Bibliotheken bieten Abhol-Dienst an

Nachricht vom 30.März

Bibliothek ist ein anderes Wort für: Bücherei.

Grafik/Symbolbild: Buch
Grafik/Symbolbild: Brettspiel
Grafik/Symbolbild: Zeitung

In einer Bücherei können Sie
sich Medien ausleihen.
Medien sind zum Beispiel

  • Bücher
  • Filme
  • Spiele
  • Computer-Spiele
  • Zeitungen.

In Dortmund gibt es die

  • Stadt-Bücherei
  • Landes-Bücherei.
Grafik/Symbolbild: Geschlossen / Stadt

Wegen der Corona-Lage
sind die Büchereien geschlossen.
Überall in Dortmund.

Seit dem 20. März
können Sie Medien

  • bestellen

und

  • abholen.

Sie können bis 5 verschiedene Medien bestellen.

So können Sie die Medien bestellen:

  • mit einem Formular.
  • mit einer Email.

Nach Ihrer Bestellung bekommen Sie einen Termin.
Der Termin ist von der Bücherei.
Sie können die Medien
an dem Termin abholen.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Sie dürfen die Bücherei nicht
für andere Sache nutzen.
Zum Beispiel:
Sie dürfen nicht in der Bücherei

  • Lesen
  • Spielen.

Es gibt auch Internet-Angebote von den Büchereien.

Grafik/Symbolbild: Internet

Die Informationen zu

  • der Bestellung der Medien
  • den Internet-Angeboten

Können Sie hier online lesen.
Die Informationen sind nicht in Leichter Sprache.

Museen und Dortmunder U bleiben über Ostern geschlossen

Nachricht vom 30.März

Grafik/Symbolbild: Museum
Grafik/Symbolbild: Geschlossen / Stadt

Die Museen und das Dortmunder U
sind geschlossen.
Wegen der Corona-Lage.

Das Dortmunder U ist ein sehr hoher Turm.
Auf dem Turm ist der Buchstabe U.
In dem Turm sind viele Kunst-Werke.

Die Stadt Dortmund prüft:
können

  • die Museen
  • das Dortmunder U

wieder öffnen?
Ab dem 9. April?

Für die Öffnung gibt es bestimmte Bedingungen.

Bis zum 8. April bleiben
die Museen und das Dortmunder U
geschlossen.
Auch an den Oster-Tagen.

Information über Impf-Termine für Menschen über 70 Jahre und in Arzt-Praxen

Nachricht vom 30.März

Grafik/Symbolbild: Infos
Grafik/Symbolbild: Impfung

Nach den Oster-Feier-Tagen beginnen die Impfungen

  • für Menschen, die 79 Jahre alt sind.
  • in den Arzt-Praxen.

Die Reihen-Folge der Impfungen
im Impf-Zentrum
richtet sich auch
nach dem Alter der Menschen:

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Impfungen für Menschen
über 80 Jahre

Die Impfungen der Menschen
über 80-Jahre gehen weiter.
Wie geplant.
Sie haben noch keinen Termin?
Dann können Sie einen Termin bekommen.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Impfungen für Menschen,
die 79 Jahre alt sind

Sie sind 79 Jahre alt?
Dann bekommen Sie
die Impfung im Impf-Zentrum.

Ab Dienstag, 6. April
können Sie einen Impf-Termin bekommen.

So können Sie den Impf-Termin bekommen:

Sie können auch einen Impf-Termin
für Ihren Lebens-Partner bekommen.
Es ist egal, wie alt Ihr Lebens-Partner ist.
Die Impf-Termine für Sie
und Ihren Lebens-Partner
sind zur gleichen Zeit.

Die Impfungen beginnen
ab Donnerstag, 8. April.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Impfungen für Menschen
zwischen 70 und 78 Jahre

Sie sind zwischen 70 und 78 Jahre alt?

Grafik/Symbolbild: Brief in Umschlag

Menschen über 70 Jahre
bekommen eine Einladung zum Impfen.
Das Impfen ist im Impf-Zentrum.

Die Impf-Einladung bekommen Sie
von der Stadt Dortmund.
Die Einladungen richten sich danach:
In welchem Jahr ist ein Mensch geboren?

In den nächsten Tagen erhalten
die Menschen eine Impf-Einladung,
die zwischen
dem 1. Februar 1941
und dem 31. Dezember 1941
geboren sind.

Grafik/Symbolbild: Infos
Grafik/Symbolbild: Nordrhein-Westfalen

Das Gesundheits-Ministerium
von Nordrhein-Westfalen
wird darüber informieren:
Ab wann können die Menschen,
die nach dem 31. Dezember 1941 geboren sind,
einen Impf-Termin bekommen?

Impfungen bei Ärzten

Grafik/Symbolbild: Impfung

Nach den Oster-Feier-Tagen
beginnen auch die Impfungen
bei den Ärzten mit eigener Arzt-Praxis.

Auch bei den Ärzten
gilt die Impf-Reihen-Folge.

Grafik/Symbolbild: Zuhause/Bett

Zuerst bekommen die Patienten eine Impfung,
die das Bett oder das Haus
nicht verlassen können.
Die Ärzte impfen die Patienten
in dem Zuhause von den Patienten.

Neue Regeln zum Corona-Virus: Dortmund hat die Ausnahme-Regelung bekommen: Geschäfte, Sport-Anlagen, Museen und Freizeit-Einrichtungen bleiben offen

Nachrichten vom 26. und 27.März

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos
Grafik/Symbolbild: Regeln

Es gibt neue Regeln zum Corona-Virus.
Die neuen Regeln gelten
ab dem 29. März
bis zum 18. April.

Die neuen Regeln sind von

  • der Regierung von Deutschland
  • der Regierung vom Bundes-Land Nordrhein-Westfalen
  • der Stadt Dortmund
Grafik/Symbolbild: Deutschland/Nordrhein-Westfalen
Grafik/Symbolbild: Nordrhein-Westfalen
Grafik/Symbolbild: Geöffnet / Stadt

Einige Regeln gab es schon vorher.
Die Regeln gelten nun bis zum 18. April.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Die Regeln können sich ändern.
Wenn die Ansteckungs-Zahlen
mit dem Corona-Virus

  • wieder stark steigen.
  • weniger werden.
Grafik/Symbolbild: Checkliste

Für die Anzahl der Ansteckungen
gibt es eine Zahl.
Die Zahl heißt Inzidenz-Wert.
Die Zahl steht
für die Häufigkeit einer Krankheit.

Zum Beispiel:
Wie viele von 100000 Einwohnern
haben sich mit dem Corona-Virus angesteckt?
In den letzten 7 Tagen?
Das nennt man den
7-Tage-Inzidenz-Wert.

Grafik/Symbolbild: Deutschland/Nordrhein-Westfalen
Grafik/Symbolbild: Regeln

In den neuen Regeln
der Regierung von Deutschland
steht eine bestimmte Regel:

Ist in einem Gebiet
der Inzidenz-Wert über 100?
An 3 Tagen nach einander?

Dann gelten die Corona-Regeln vom 22. Februar.
Dann müssen zum Beispiel

  • Geschäfte wieder schließen
  • Einrichtungen wieder schließen.

Die Bundes-Regierung nennt diese Regel:

Not-Bremse.

Grafik/Symbolbild: Nordrhein-Westfalen
Grafik/Symbolbild: Regeln

In den neuen Corona-Regeln
vom Bundes-Land Nordrhein-Westfalen steht:

Es kann Ausnahmen
von der Not-Bremse
der Bundes-Regierung
geben:

Die Städte und Land-Kreise können
einen Plan machen.
Die Landes-Regierung muss dem Plan zustimmen.

In dem Plan steht:

  • Es gibt viele Corona-Schnell-Test-Stellen bei uns.
  • Menschen mit einem
    negativen Corona-Schnell-Test
    können bei uns weiter in die
    Geschäfte und Einrichtungen gehen.

Negativer Schnell-Test bedeutet:

Die Menschen machen einen Schnell-Test.
In dem Bescheid von dem Schnell-Test muss stehen:
Der Mensch hat keine Ansteckung mit dem Corona-Virus.
Die Menschen können
in die Geschäfte und Einrichtungen gehen,
wenn der negative Schnell-Test
vom gleichen Tag ist.

Grafik/Symbolbild: Geöffnet / Stadt
Grafik/Symbolbild: Regeln

Die Stadt Dortmund hat einen Plan gemacht.
Der Name von dem Plan ist:
Allgemein-Verfügung.

Der Plan ist für die Landes-Regierung.

In dem Plan steht:

  • Es gibt ungefähr 100 Corona-Schnell-Test-Stellen.
    Das sind genug Schnell-Test-Stellen.
  • Die Schnell-Test-Stellen sind
    in der ganzen Stadt verteilt.
  • Die Corona-Schnell-Tests sind kostenlos.

Die Landes-Regierung hat
am Samstag, den 27. März
dem Plan aus Dortmund zugestimmt.

Das bedeutet:
Sie können in Dortmund
in bestimmte Geschäfte und Einrichtungen gehen.
Wenn

  • Sie einen negativen Corona-Schnell-Test haben.
    Der Schnell-Test muss vom gleichen Tag sein.
  • Sie einen Termin haben.

Hier können Sie lesen:
Diese Geschäfte und Einrichtungen
sind geöffnet:
Was ist geöffnet?

Mehr zu den Corona-Schnell-Tests
lesen Sie hier:
Corona-Test

Grafik/Symbolbild: Rede/Vortrag

Thomas Westphal ist
der Ober-Bürgermeister von Dortmund.
Der Ober-Bürger-Meister hat gesagt:

  • Das ist besser:
    Die Menschen machen viele Tests.
    Menschen mit negativen Test-Ergebnis
    dürfen in die Geschäfte und Einrichtungen gehen.
  • Das ist schlechter:
    Alle Geschäfte und Einrichtungen schließen wieder.
  • Mit vielen Tests können wir herausfinden:
    Wo gibt es viele Ansteckungen
    mit dem Corona-Virus.
    Wo gibt es die Ansteckungen
    mit dem veränderten Corona-Virus?
  • Weitere Ansteckungen können verhindert werden.

Das sind Forderungen vom Ober-Bürger-Meister:

Die Landes-Regierung muss dafür sorgen:

  • An Schulen und in den Kinder-Gärten
    muss es mehr Tests geben.
    Nach den Oster-Ferien.
  • Die Tests soll es auch in den Familien geben

Die Bundes-Regierung muss dafür sorgen:

  • Die Außen-Grenzen müssen besser kontrolliert werden.
    Damit nicht mehr Menschen
    mit einer Ansteckung mit dem Corona-Virus
    nach Deutschland kommen.

Neue Regeln zum Impfen

Nachricht vom 25. März 2021

Grafik/Symbolbild: Regeln
Grafik/Symbolbild: Impfung

Ab Donnerstag, 25. März
gibt es neue Regeln zum Impfen.
Die neuen Regeln sind
für das Bundes-Land Nordrhein-Westfalen.

Grafik/Symbolbild: Erklärung

Ab Donnerstag können in Dortmund
auch Menschen mit Vor-Erkrankungen
einen Termin im Impf-Zentrum bekommen.

Grafik/Symbolbild: Erklärung/Liste
Grafik/Symbolbild: Schule

Menschen mit Vor-Erkrankungen
sind zum Beispiel
Menschen mit

  • Down-Syndrom
  • neuen Organen
  • der Krankheit Demenz
  • einer geistigen Behinderung
  • einer seelischen Behinderung
  • der Krankheit Krebs.
    in den letzten 5 Jahren.
  • einer Zucker-Erkrankung.
    Man sagt auch: Diabetes.
  • einer dauernden Krankheit der Niere
  • einer dauernden Krankheit der Leber
  • einer schweren Erkrankung der Lunge.
  • sehr starkem Über-Gewicht
  • einer Bescheidung vom Arzt:
    Der Mensch kann sehr schwer
    an Covid-19 erkranken.
Grafik/Symbolbild: Bescheinigung/Schreiben/Krankenschein

Die Menschen mit Vor-Erkrankungen
brauchen eine Bescheinigung.
Die Bescheinigung muss vom Arzt sein.

In der Bescheinigung muss stehen:
Sie gehören zu den Menschen,
die jetzt einen Impf-Termin bekommen können.
Die Regel dazu steht im Paragrafen 3
von der Corona-Virus-Impf-Verordnung.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Sie müssen Ihre Bescheinigung
zu Ihrem Impf-Termin mitbringen.

So können Sie einen Impf-Termin bekommen:

Grafik/Symbolbild: Telefon

Sie rufen die Telefon-Nummern an:
0800 - 5 88 96 26

Grafik/Symbolbild: Internet

Bald können Sie Ihren Impf-Termin auch
über das Internet bekommen.
impftermin.dortmund.de

Die Regelung gilt bis zum 6. April 2021.

Grafik/Symbolbild: Impfung

Ab dem 7. April sollen Ärzte
mit eigener Arzt-Praxis
oder in Praxis-Gemeinschaften
die Menschen mit Vor-Erkrankungen impfen.

Grafik/Symbolbild: Erklärung

Auch Menschen über 70 Jahre
können ab dem 8. April
eine Impfung bekommen.

Ab dem 6. April
können Menschen über 70 Jahre
einen Termin zum Impfen bekommen.

Sie können den Termin über die Termin-Buchung
bei der Kassenärztlichen Vereinigung bekommen.

Grafik/Symbolbild: Infos

Hier können Sie mehr lesen:
Wer kann einen Impf-Termin bekommen?
dortmund.de/corona-impfung.

Ansteckungen mit dem Corona-Virus in Schulen und in Kinder-Gärten

Nachricht vom 22. März 2021

Grafik/Symbolbild: Schule/Schulhof
Grafik/Symbolbild: Krankheit
Grafik/Symbolbild: Kita und Kindergarten

Die Wilhelm-Busch-Realschule ist geschlossen.
Der Grund für die Schließung ist:
In der Schule gibt es 2 Ansteckungen
mit dem Corona-Virus.
Das Gesundheits-Amt untersucht die Kontakte.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Die Fabido-Kita in der Westhusener Straße ist geschlossen.
In der Kita gibt es eine Ansteckung
mit dem Corona-Virus.

In Dortmund gibt es
Ansteckungen mit dem Corona-Virus

  • in 18 Schulen.
  • in 34 Kinder-Gärten.

Einkaufen in den Geschäften

Nachricht vom 22. März 2021

Die Landes-Regierung hat
die Regeln zum Corina-Schutz geändert:

Grafik/Symbolbild: Regeln
Grafik/Symbolbild: Geöffnet / Stadt

Ab dem 22. März brauchen Sie
einen Termin zum Einkaufen auch in:

  • Buch-Läden
  • Schreib-Waren-Geschäfte
  • Garten-Märkten.

Die Stadt Dortmund will die Schulen vor Ostern schließen

Nachricht vom 19. März 2021

Grafik/Symbolbild: keine Schule

Die Stadt Dortmund möchte
die Schulen schließen.

Der Grund ist:
Die Ansteckungen mit dem Corona-Virus
nehmen wieder stark zu.

Grafik/Symbolbild: Brief

Die Stadt Dortmund hat der Landes-Regierung
von Nordrhein-Westfalen geschrieben:
Wir wollen die Schulen in Dortmund wieder schließen.

Das Gesundheit-Ministerium gehört zur Landes-Regierung.
Das Gesundheits-Ministerium hat am Dienstag geantwortet:
Die Schulen müssen geöffnet bleiben.

Grafik/Symbolbild: Brief abgelehnt
Grafik/Symbolbild: Schule

Die Stadt Dortmund findet die Schul-Schließungen
weiter wichtig:

  • Es gibt 3 mal mehr Ansteckungen mit dem Corona-Virus
    bei Menschen unter 20 Jahren.
  • Es gibt sehr viele Ansteckungen mit dem Corona-Virus B 1.1.7.
    Das Corona-Virus B 1.1.7 verbreitet sich sehr schnell.
Grafik/Symbolbild: Erklärung

Die Stadt Dortmund hat einen Antrag gestellt.
Der Antrag ist für Schul-Schließungen.
Die Schulen sollen ab Montag, den 22. März schließen.
Die Schüler sollen wieder Zuhause lernen.
Die Stadt Dortmund hat den Antrag am Donnerstag
an die Landes-Regierung geschickt.

Die Stadt Dortmund wartet
auf die Antwort von der Landes-Regierung.

Die Impfungen mit Astra Zeneca gehen weiter

Nachrichten vom 18. und 19. März 2021

Grafik/Symbolbild: Impfung

Die Europäische Arznei-Mittel-Behörde
hat am Donnerstag-Nachmittag entschieden:
Der Impf-Stoff von der Firma Astra Zeneca
kann genutzt werden.

Das Bundes-Gesundheits-Ministerium
hat am Donnerstag-Abend gesagt:
Das Impfen mit Astra Zeneca kann weitergehen.

Die Impfungen mit Astra Zeneca
gehen in Dortmund
ab Montag, den 22. März weiter.

Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Kalender

Sie haben einen Impf-Termin
ab Montag, den 22. März?
Ihr Termin findet statt.
Sie können zur Impfung kommen.

Grafik/Symbolbild: Erklärung

Sie hatten einen Impf-Termin

zwischen dem 15. und dem 21. März?
Ihr Termin fällt aus.
Sie müssen einen neuen Termin buchen.

So können Sie Impf-Termine bekommen:

Grafik/Symbolbild: Telefon

Mit der Telefon-Nummer 0800 - 58 89 626
Montag bis Samstag von 8 bis 18 Uhr.
Der Anruf ist kostenlos.

Grafik/Symbolbild: Internet

Mit den Internet-Seiten
impftermin.dortmund.de
und
nrw-impft.de.

Grafik/Symbolbild: Lehrer*in
Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Erzieher*in

Sie sind Lehrer oder Erzieher?
Ihr Impf-Termin findet statt.
Wie geplant.

Die Stadt Dortmund will die Schulen wieder schließen – Die Landes-Regierung lehnt die Schul-Schließungen ab

Nachricht vom 16. März 2021

Grafik/Symbolbild: keine Schule

Die Stadt Dortmund möchte
die Schulen wieder schließen.

Der Grund ist:
Die Ansteckungen mit dem Corona-Virus
nehmen wieder stark zu.

Grafik/Symbolbild: Brief

Die Stadt Dortmund hat der Landes-Regierung
von Nordrhein-Westfalen geschrieben:
Wir wollen die Schulen in Dortmund wieder schließen.

Das Gesundheit-Ministerium gehört zur Landes-Regierung.
Das Gesundheits-Ministerium hat gesagt:
Die Schulen müssen geöffnet bleiben.

Grafik/Symbolbild: Schule

Die Stadt Dortmund findet die Schul-Schließungen
aber weiter wichtig.

Grafik/Symbolbild: Erklärung

Die Stadt Dortmund macht neue Pläne.
Die Stadt Dortmund schickt die neuen Pläne
An die Landes-Regierung.

Impfungen mit Astra Zeneca auch in Dortmund gestoppt

Nachricht vom 15. März 2021

Grafik/Symbolbild: Stopschild
Grafik/Symbolbild: Impfung

Die Bundes-Regierung hat entschieden:
Die Impfungen mit dem Impf-Stoff
von der Firma Astra Zeneca werden gestoppt.
Es gibt im Moment keine Impfungen
mit dem Impf-Stoff von Astra Zeneca.

Das ist der Grund für den Impf-Stopp
mit Astra Zeneca:
7 Menschen sind nach dem Impfen mit Astra Zeneca
sehr krank geworden.
3 von den 7 Menschen sind gestorben.
Die Menschen hatten eine Verstopfung im Gehirn.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Das muss nun untersucht werden:
Ist die Impfung mit dem Impf-Stoff
der Grund für die Verstopfung im Gehirn?

In Europa gibt es ein Amt.
Das Amt kümmert sich um
Medizin und Arznei-Mittel in Europa.
Das Amt heißt: Europäische Arzneimittel-Behörde.

Das Amt wird am Donnerstag entscheiden:
Kann mit dem Impf-Stoff von Astra Zeneca
weiter geimpft werden?

Grafik/Symbolbild: Daumen hoch / positiv
Grafik/Symbolbild: Daumen herunter / negativ

Auch in Dortmund sind die Impfungen
mit Astra Zeneca gestoppt.

Aktuelle Liste mit Schnell-Test-Zentren

Nachricht vom 15. März 2021

Grafik/Symbolbild: Liste
Grafik/Symbolbild: Checkliste

Alle Menschen in Dortmund können sich
auf den Corona-Virus testen lassen.
Einmal in der Woche
Das Testen ist kostenlos.

In Dortmund gib es schon viele Test-Zentren.
Die Stadt Dortmund hat den Auftrag
für die Test-Zentren gegeben.
Hier finden Sie eine Liste mit den Test-Zentren
dortmund.de/corona-schnelltest.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Das ist wichtig:
Haben Sie Anzeichen für eine Erkrankung mit Covid-19?
Rufen Sie bitte Ihren Haus-Arzt an.
Gehen Sie nicht in eine Test-Stelle.

Das ist eine Nachricht vom 12. März

Grafik/Symbolbild: Lehrer*in
Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Erzieher*in

Ab Freitag, den 12. März
gibt es Impfungen für Lehrer und Erzieher.

Hier können Sie mehr über
die Impfungen für Lehrer und Erzieher lesen
Erfolgreicher Impf-Start für Lehrer und Erzieher

Das sind Nachrichten vom 10. und 12. März

Es gibt mehr Impf-Stoff.
Es können mehr Menschen
eine Corona-Schutz-Impfung bekommen.

Hier können Sie lesen:

  • Wer kann eine Impfung bekommen?
  • Wie bekommen Sie einen Impf-Termin?

Neue Termin-Buchung für das Impf-Zentrum

Grafik/Symbolbild: Telefon

Mit Telefon-Nummer 0800 - 58 89 626
Montag bis Samstag von 8 bis 18 Uhr.
Der Anruf ist kostenlos.

Grafik/Symbolbild: Internet

Mit den Internet-Seiten
impftermin.dortmund.de
und
nrw-impft.de.

Grafik/Symbolbild: Liste
Grafik/Symbolbild: Spritze

Wer kann die Impfung schon jetzt bekommen?
Wer bekommt die Impfung als nächstes?

Die Antworten stehen
im neuen Impf-Fahr-Plan der Stadt Dortmund.
Lesen Sie mehr dazu auf der Internet-Seite
dortmund.de/corona-impfung.

Das ist eine Nachricht vom 7. März

Es gibt neue Corona-Regeln.
Außen-Sport-Anlagen.
Die Stadt Dortmund öffnet
die Außen-Sport-Anlagen wieder.
Ab dem 8. März.

Hier können Sie mehr zu der Öffnung lesen:
Die Außen-Sport-Anlagen sind wieder offen

Das ist eine Nachricht vom 25. Februar

Die Stadt Dortmund hat festgelegt:
Sie müssen an mehr Orten in Dortmund
eine Maske tragen.
Die Orte sind beliebte Ausflugs-Ziele in Dortmund.

Es gibt schöne Ausflugs-Ziele in Dortmund.
Sie können auf der Internet-Seite Tipps für
Ausflugs-Ziele bekommen.

Hier können Sie mehr zu den Ausflugs-Zielen lesen:
Mehr Masken-Pflicht bei Ausflügen, auf Freizeit-Anlagen und in Parks

Das ist eine Nachricht vom 16. Februar

Bis zum 22. Februar bekommen viel Menschen eine FFP2-Maske.
Die Menschen bekommen die Masken vom Sozial-Amt.

Hier können Sie mehr
über die Verteling der Masken lesen:
Verteilung von FFP2-Masken

Das sind Nachrichten vom 13. und 14. Februar

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Das Corona-Virus verändert sich.
Das Corona-Virus verändert seine Form.
Die veränderte Form nennt man:
Virus-Variante.

Es gibt verschiedene Virus-Varianten auf der Welt.

Grafik/Symbolbild: Globus/Welt/Erde

Zum Beispiel in England
und in Süd-Afrika.

Die verschiedenen Virus-Varianten
haben Namen oder Bezeichnungen.

Die Virus-Variante aus England heißt

B 1.1.7.
Man nennt die Variante auch:
die englische Variante.

Grafik/Symbolbild: Überlegung
Grafik/Symbolbild: Überlegung

B 1.1.7 ist sehr gefährlich.
Gefährlicher, als das bisherige Corona-Virus.

Es gibt eine sehr wichtige Forschungs-Einrichtung in Deutschland
Die Forschungs-Einrichtung heißt Robert-Koch-Institut.

Das Robert-Koch-Institut schreibt über B 1.1.7:

  • Man kann sich viel leichter mit B 1.1.7 anstecken.
  • Die Ausbreitung von B 1.1.7 ist viel schwerer zu verhindern.
  • Vielleicht sterben mehr Personen wegen B 1.1.7.
Grafik/Symbolbild: Amt
Grafik/Symbolbild: Checkliste

Bis zum 14. Februar hat
das Gesundheits-Amt festgestellt:
Seit Anfang Februar haben sich
14 Personen in Dortmund
mit B 1.1.7 angesteckt.

Jetzt gibt es die ersten Personen
bei denen noch nicht festgestellt werden konnte:
Wo haben sich die Personen angesteckt?

Die Stadt Dortmund prüft ganz genau:
Wer hatte Kontakt zu den Menschen mit B 1.1.7?

Die Personen mit B 1.1.7 müssen sehr streng
in Quarantäne bleiben.
Die Quarantäne dauert 10 Tage.

Quarantäne bedeutet:
Sie müssen zuhause bleiben.

Hier können Sie mehr zu Quarantäne lesen:
Worauf müssen Sie immer achten: Quarantäne

Jede Peron mit positivem Corona-Test muss
10 Tage in Quarantäne.

In den 10 Tagen kann das Gesundheits-Amt prüfen:
Hat die getestete Person die B 1.1.7?

Grafik/Symbolbild: Kita und Kindergarten

Im Katholischen Heilig Kreuz Kinder-Garten
in der Jungferntalstraße
wurde ein Kind positiv auf B 1.1.7. getestet.
Alle Kontakt-Personen vom Kind wurden auf das Corona-Virus getestet.
Hat eine Kontakt-Person einen positiven Corona-Test?
Dann wird die Person direkt auf B 1.1.7. getestet.
Der Kinder-Garten bleibt geschlossen.
Die Wieder-Öffnung vom Kinder-Garten
hängt von den Test-Ergebnissen ab.

Grafik/Symbolbild: Kita und Kindergarten

Im FABIDO Kindergarten in der Uhlandstraße 170
wurde B 1.1.7 bei einer Erzieherin festgestellt.
Die Kontakt-Personen von der Erzieherin werden am Montag getestet.

Grafik/Symbolbild: Krankenhaus

Eine Frau aus Dortmund
liegt in einem Kranken-Haus in Herdecke.
Die Frau aus Dortmund
hat sich in dem Kranken-Haus
mit B 1.1.7. angesteckt.
In dem Kranken-Haus
gibt es mehrere Menschen mit B 1.1.7.

Grafik/Symbolbild: Büro

Birgit Zoerner ist
die Leiterin vom Krisen-Stab in Dortmund.

Frau Zoerner sagte:

Die Impf-Stoffe helfen bisher auch
gegen B 1.1.7.

Wir müssen mehr impfen.

Grafik/Symbolbild: Ärztin

Andrea Hagenbrock vom Gesundheits-Amt sagte:

Man muss sich nicht zu viel sorgen.
Aber man muss vorsichtig bleiben.
Auch wenn die Corona-Zahlen weniger werden.

Halten Sie sich an die AHAL-Regeln.
Hier können Sie mehr über die Regeln lesen:
Worauf müssen Sie immer achten.

Lassen Sie sich testen,
wenn Sie Anzeichen von einer Corona-Erkrankung haben.

Vermeiden Sie Kontakte.

Wir müssen Verantwortung für uns
und andere übernehmen.

Seien Sie vorsichtig!

Das ist eine Nachricht vom 11. Februar

Menschen, die älter als 80 Jahre sind,
können sich als erstes impfen lassen.

Hier können Sie lesen:
So bekommen Sie einen Impf-Termin
Termine für Impfungen im Impf-Zentrum

Das ist eine Nachricht vom 11. Februar

Das Impfzentrum Phoenix-West hat
mit der Arbeit begonnen:
Seit Montag den 8. Februar
ist das Impf-Zentrum geöffnet.
Von 14 bis 20 Uhr.

Hier können Sie mehr zum Impf-Start lesen
Informationen zum Impf-Start am 8. Februar

Das ist eine Nachricht vom 2. Februar

Ab dem 8. Februar
gibt es Corona-Schutz-Impfungen
im Impf-Zentrum.

Sie können Unterstützung
Im Impf-Zentrum bekommen.

Hier können Sie mehr zum Impf-Start
und zum Impf-Zentrum lesen.

Informationen zum Impf-Start am 8. Februar. Die Stadt Dortmund hilft im Impf-Zentrum

Das ist eine Nachricht vom 2. Februar

Die Stadt Dortmund kontrolliert:
Tragen die Menschen die medizinischen Masken
In Bus und Bahn?

Hier können Sie mehr lesen:
Medizinische Masken in Bus und Bahn.

Das ist eine Nachricht vom 22. Januar

Die Stadt Dortmund hat Briefe verschickt.

Die Briefe sind für Menschen in Dortmund
über 80 Jahre.

In den Briefen geht es um das Impfen.

Hier können Sie mehr über die Briefe lesen.
Und über Angebote der Stadt Dortmund
für ältere Menschen
Die Stadt Dortmund informiert ältere Menschen zu Impf-Möglichkeit im Impf-Zentrum und zu Angeboten.

Das ist eine Nachricht vom 12. Januar

Die Chefs der Stadt-Verwaltung haben informiert:
So ist die Corona-Lage in Dortmund.
In der Information geht es um

  • Die Corona-Schutz-Impfung in Kranken-Häusern.
  • Das Impfen im Impf-Zentrum.

Hier können Sie mehr lesen
Die Chefs der Stadt-Verwaltung informieren

Das ist eine Nachricht vom 12. Januar

Es gibt Informationen zum Impfen.
Die Informationen sind über
das Impfen von Menschen über 80 Jahre.

Hier können Sie mehr lesen:
Termine zum Impfen für Menschen über 80 Jahre

Die Bundeswehr hilft in Pflege-Einrichtungen

Nachricht vom 12. Januar 2021

33 Bundes-Wehr-Soldaten
helfen in 5 Pflege-Einrichtungen.

Hier können Sie mehr über die Hilfe lesen:
Stadt Dortmund aktuelle Infos

Erklärung von Ober-Bürger-Meister Thomas Westphal zu den Impf-Aktionen

Nachricht vom 7. Januar 2021

Thomas Westphal ist
der Ober-Bürger-Meister
von Dortmund.

Grafik/Symbolbild: Rede/Vortrag

Der Ober-Bürger-Meister hat über viele Themen zum Corona-Virus gesprochen.

Mehr über die Erklärung können Sie hier lesen:
Stadt Dortmund aktuelle Infos

Fahr-Plan-Wechsel in Dortmund: Ab dem 1. Februar gibt es mehr Fahrten mit Bussen und Bahnen zu den Schulen

Nachricht vom 07.01.2021

Grafik/Symbolbild: Bus
Grafik/Symbolbild: Bahn/Zug

In Dortmund sollen mehr Busse und Bahnen fahren.
Wenn die Schule wieder geöffnet sind.

Hier können Sie mehr
zu den Bussen und Bahnen lesen:
Busse und Bahnen

Neues Test-Zentrum am Flughafen

Nachricht vom 29. Dezember 2020

Grafik/Symbolbild: Checkliste
Grafik/Symbolbild: Flugzeug

Es gibt in Dortmund ein neues Corona-Test-Zentrum.

Das neue Corona-Test-Zentrum ist am Flughafen.
Hier können Sie mehr zum neuen Test-Zentrum lesen:
Die Test-Stellen

Guter Start vom Impfen in Dortmund

Nachrichten vom 26. und 27. Dezember 2020

Am 27. September 2020 war
der Start vom Impfen
in Dortmund.

Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Pfeil nach rechts

Der Start war gut.

Hier können Sie mehr zum Impf-Start lesen:
Impfen

Neue Internet-Seite zum Thema Impfen

Nachricht vom 23. Dezember 2020

Die Stadt Dortmund hat eine Internet-Seite.

Das ist der Name der Internet-Seite:
dortmund.de

Grafik/Symbolbild: Internet
Grafik/Symbolbild: Spritze
Grafik/Symbolbild: Infos

Auf der Internet-Seite
dortmund.de
gibt es nun aktuelle Informationen
zum Thema Impfen.

Hier können Sie mehr
über die neue Internet-Seite lesen:
Das neue Impf-zentrum

Ab dem 4. Januar 2021 fahren mehr Busse zum Impf-Zentrum

Nachricht vom 21. Dezember 2020

Grafik/Symbolbild: Bus

Ab dem 4. Januar 2021
fahren mehr Busse zum Impf-Zentrum.

Hier lesen Sie mehr über die neuen Bus-Linien:
Das neue Impf-Zentrum

Andere Neue Infos

Das ist eine Nachricht vom 18. Dezember

Für das Impfen von vielen Menschen
Braucht man einen Ort.
Der Ort in Dortmund ist das Impf-Zentrum
In der Warsteiner Musical-Hall.

Hier können Sie mehr über das Impf-Zentrum lesen:
Das Corona-Impf-Zentrum ist fertig

Das ist eine Nachricht vom 17. Dezember

Die Stadt Dortmund hat eine Übersicht gemacht.
In der Übersicht können Sie lesen:

  • Wie hoch ist die Zahl der Ansteckungen
    in den Stadt-Teilen?
  • Wie ist die Situation in den Einrichtungen?

Hier können Sie mehr lesen:
Entwicklung der Corona-Ansteckungen in den Stadt-Teilen.

Das ist eine Nachricht vom 17. Dezember

Die Stadt Dortmund hilft Schülern und Lehrern der LWL-Förderschule für Gehörlose und Schwerhörige Mund-Nasen-Schutz Masken
Koordinierungsstelle Vielfalt, Toleranz und Demokratie spendet besondere Mund-Nasen-Schutz-Masken an die LWL-Förderschule für Gehörlose und Schwerhörige

Das ist eine Nachrichtvom 15. Dezember:

Die Stadt Dortmund muss Einrichtungen schließen

Nachricht vom 14. Dezember 2020:

Es gibt Neue Infos zum Impfen.

Nachricht vom 01. Dezember 2020:

Der Verwaltungs-Vorstand informiert:
Das ist die aktuelle Corona-Lage in Dortmund

Wo und wie kann man einen Corona-Test machen?

Was ist ein Corona-Schnell-Test?
Wo und wie kann man einen Corona-Test machen?

Es gibt eine neue Corona-Test-Stelle an der Bornstraße 181

Bitte fahren Sie nicht einfach zu der Corona-Test-Stelle.
Rufen Sie vorher an
Und machen Sie einen Termin.
Hier gibt es die Infos:
Wo und wie kann man einen Corona-Test machen?

Was ist ein Impf-Zentrum?

Hier gibt es die Infos:
Impfen und Impf-Zentren

Wie bekommen Sie das Ergebnis vom Corona-Test?

Sie haben einen Corona-Test gemacht?
Dann wissen die Ärzte meist nach 2 Tagen:

  • Der Test ist positiv.
  • Oder der Test ist negativ.

Ist der Test positiv?
Das Gesundheitsamt ruft Sie dann an,
auch am Wochenende und an Feiertagen.

Ist der Test negativ?
Dann bekommen Sie einen Brief vom Test-Labor.
Das dauert ein paar Tage.

Das Gesundheitsamt sagt:
Bitte schreiben Sie uns keine E-Mail wegen Ihrem Test.
Bitte rufen Sie uns nicht an.
Wir melden uns bei Ihnen.

Das kann mehrere Tage dauern.

Bitte haben Sie Verständnis.
Bitte haben Sie Geduld.

Sie haben beim Test einen QR-Code bekommen.
Ungefähr 2 Tage nach dem Test:
Sie können mit Ihrem Smartphone den QR-Code lesen.
Der QR-Code sagt Ihnen dann:
Ihr Test war positiv.
Oder Ihr Test war negativ.

Hinweise

Grafik/Symbolbild: Männlich = Weiblich

Männliche und weibliche Schreib-Weise
sind auf dieser Internet-Seite gleich.
Alle sind mit einer Schreib-Weise gemeint.

Rechtehinweis

Urheber und Übersetzer sämtlicher Texte unter dem Menüpunkt "Infos zum Corona-Virus" in Leichter Sprache:
Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen e.V. und Lebenshilfe Oberhausen e.V., Leben im Pott - Büro für Leichte Sprache an Rhein und Ruhr

Urbeher des Videos "Quarantäne bei Corona":
Stadt Dortmund

Sämtliche Grafiken zur Unterstützung der Texte unter dem Menüpunkt "Infos zum Corona-Virus" in Leichter Sprache:
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013-2021

Siegel: Leichte Sprache geprüft

Siegel: Lebenshilfe-Gesellschaft für Leichte Sprache eG
Die Texte in Leichter Sprache wurden von Testlesern aus der Zielgruppe geprüft.