Bunte Holzbretter

Kulturbüro

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Adobe Stock / stockyme

EIN BLICK in Dortmunder Kunst

Sybille Hassinger

Sybille Hassinger

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Benito Barajas

Kurzvita

Jahr Ereignis
1963 gebohren in Witten an der Ruhr
1983 - 88 Studium Malerei und Grafik an der FH Dortmund, Fachbereich Design, Abschluss mit Diplom
1990 - 2002 Mitglied im Künstlerhaus Dortmund
1989 - 97 Atelier in Amsterdam
2009/2012/2013/2016 Artist in Residence „Cité Internationale des Arts“, Paris
seit 2011 Atelier im MUK Dortmund

Auszeichnungen

Jahr Auszeichnung
1992 1. Förderpreis für Künstler aus dem Ruhrgebiet, Wilhelm-Zimolong-Gesellschaft, Gladbeck
1994 Förderpreis der Stadt Witten
1998 MEWA Kunstpreis für Malerei, Wiesbaden
1998 Förderpreis der Stadt Dortmund für junge Künstler*innen

Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, Farbe und Licht gehören bei Sybille Hassinger zu den wichtigen Katalysatoren der Bildfindung. Ihre Arbeiten zeigen ein subtiles Wechselspiel von opaker und luzider Malerei, die mit Farbe und Form, mit Farbe und Linie, mit Form und Antiform ihre Bildzeichen setzt. Ihre Werke faszinieren durch ein virtuoses Perspektiv-Spiel. Wir erleben als Betrachter ein hoch konzentriert erarbeitetes Wechselspiel, das bei längerer Betrachtung die feingliedrig und zart angelegten, abstrakten Bildmotive scheinbar vor und zurücktreten lässt und damit in der Zweidimensionalität des Bildträgers uns einen Raum imaginiert, der uns einen kaum zu fixierenden Tiefengrund präsentiert. Es eröffnet sich uns eine faszinierende, transluzide fast schwebende Schicht-Perspektive, die eine Abgrenzung von Nah und Fern, von Ober- und Unterschicht, von Vorder- und Hintergrund kaum möglich macht. Ein ästhetisch suggerierter Raum, in dem Formen schwimmen, verschwimmen, Ränder unscharf werden, wir als Betrachter zwischen Erkennen und Wahrnehmen schwanken. (Marina Schuster, Museum Kunstpalast, Düsseldorf)

Sybille Hassinger zeigt in der Ausstellung EIN BLICK IN DORTMUNDER KUNST das Werk „Between“ aus dem Jahr 2019.

EIN BLICK in Dortmunder Kunst