Dortmund überrascht. Dich.
Menschen beim Juicy Beats Festival im Westfalenpark

Kulturbüro

Bild: Daniel Sandrowski

Juicy-Beats-Festival

Nachdem das Kulturbüro 1996 bereits das erste Festival, seinerzeit noch unter dem Namen "juicy fruits", veranstaltet hat, beteiligt es sich immer noch mit einem speziellen Bühnenprogramm am Festival "juicy beats" im Westfalenpark. Auf zwei Bühnen präsentiert das Kulturbüro damit bei einem der größten und bedeutendsten Festivals der elektronischen Musik in Deutschland überwiegend Nachwuchskünstler aus Dortmund.

Die Band "The Day" bei Juicy Beats 2018

Die Band "The Day" bei Juicy Beats 2018
Bild: Michael Batt

Am Festivalfreitag wird die "Dortmund.Macht.Lauter.Stage" am Café Durchblick (Zitrone) zu einer Plattform für junge, ambitionierte Musiker/innen und Bands und auch den einen oder anderen TopAct der hiesigen Musikszene. Das Schwerpunkt-Förderprogramm für "Populäre Musik/Popkultur" des Kulturbüros findet hier eine geeignete Möglichkeit, kleinen und großen Namen der lokalen Szene zu einer größeren Aufmerksamkeit und der Präsenz bei einem Großevent zu verhelfen.

Juicy Beats

Chillen und lauschen zwischen Picknickdecken und Sonnenstühlen bietet die "Sounds & Poetry" Stage

Gemeinsam mit dem Partner "Festival LesArt." bietet das Kulturbüro am Festivalsamstag auf der "Sounds and Poetry Stage" am Seerosenteich im Kaiserhain (Erdbeere) mit einer Sprach- und Poetry-Performance dem überwiegend jugendlichen Publikum eine thematische Erweiterung - und den meist jungen Poetry-Slammern und Wort-/Soundakrobaten eine gute Bühne. Das literarisch-musikalische Angebot in angenehmer und entspannter Atmosphäre findet dabei beim Juicy Beats-Publikum zunehmend ein wachsendes Interesse.

Bilderstrecke: Juicy Beats 2018 - 50.000 Besucher feierten im Westfalenpark

Einen Besucherrekord verzeichnete das Elektro-Musikfestival Juicy Beats am vergangenen Wochenende: Mehr als 50.000 Musikbegeisterte tanzten am Freitag (20.000 Besucher) und Samstag (32.000 Besucher) im Westfalenpark zu Top-Acts wie Kraftklub, 257ers, Boys Noize, Feine Sahne Fischfilet, Editors, Rin, Haiyti und Kontra K. Einen Rekord brach dabei wohl auch das Wetter: Bis zu 38 Grad warm wurde es am Freitag. Der Veranstalter hatte mehrere zusätzliche Wasserstellen im Park eingerichtet, an denen sich die Gäste abkühlen und kostenlos mit Trinkwasser versorgen konnten.

juicybeats2018 72 Bilder
Insgesamt 50.000 Besucher feierten am Wochenende bei Festivalwetter das Juicybeats 2018 im Westfalenpark
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Alle Bilder dieser Serie finden Sie auch im Medienportal.

Zum Thema

Ansprechpartner

Stadt Dortmund - KulturbüroMichael BattReferent

44137 Dortmund
Musikförderung, Torhaus-Konzertreihe, Festivals (Juicy Beats, DortBunt, Creole NRW u.a.), Projektförderung Kulturwirtschaft
Öffnungszeiten:

Dienstag 9:00 - 15:30 Uhr
Mittwoch 9:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag 9:00 - 17:00 Uhr
Freitag 9:00 - 12:00 Uhr