Dortmund überrascht. Dich.
Mosaik

Kulturbüro

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): pixabay

Förderung der Bildenden Kunst

Frau in einer Kunstausstellung

Kunstinstallation
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): pixabay

Die Freie Kulturszene Dortmunds – und somit auch die vielfältige Szene der freischaffenden Bildenden Künstler*innen – leistet seit Jahrzehnten einen umfassenden Beitrag zur Attraktivität des städtischen Kulturlebens und engagiert sich im internationalen Kulturaustausch mit Partner*innen der Kommune. Zur Förderung der Bildenden Kunst und zur Anerkennung der Leistungen der freien professionellen Künstler*innen stehen in Dortmund eine Vielzahl von Instrumenten, Formaten und Unterstützungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Die Förderkriterien für die Bildende Kunst wurden in 2019 neu entwickelt auf der Basis der Beschlüsse das Ausschusses für Kultur, Sport und Freizeit zur Förderung der freien Szene in den Jahren 2018 und 2019 sowie im Diskurs mit der lokale Kunst-Szene erarbeitet. Sie ersetzen und erweitern die bisher geltenden Förderkriterien und nehmen zeitgemäß die Bedarfe der freien professionellen Künstler*innen auf.

So ist es in Dortmund erstmals möglich an ausgewählten Ausstellungsorten, wie den Produzentengalerien und in der Städtischen Galerie Torhaus Rombergpark, den ausstellenden Künstler*innen Aufwandspauschalen zu bezahlen. Dies würdigt und honorierte ihre Arbeit im Vorfeld, insbesondere den Arbeitsaufwand der Künstler*innen für die Bereitstellung ihrer künstlerischen Werke in der Ausstellung.
Der zusätzlich eingerichtete Förderfonds Bildende Kunst finanziert die Realisierung von Projekten durch feste oder temporäre Zusammenschlüsse professioneller Künstler*innen.

Kunstausstellung

Ausstellungsbesucher bei emerging artists in Dortmund
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Zimmermann/Zeitheim

Die Entscheidung über die Fördervergabe trifft der Kunst-Beirat. Dieser wurde gegründet, um die lokale Kunst-Szene an den Perspektiven und Entscheidungen zu den neu geschaffenen Fördermöglichkeiten zu beteiligen. Die Vertreter*innen der freien Kunst-Szene im Beirat sowie der*die Koordinator*in für Beiratsbelange werden auf einer dafür anberaumten Versammlung für jeweils drei Jahre gewählt.
Dem Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit wird jeweils ein Jahresbericht über die einzelnen Förderungen der freien Kulturarbeit durch das Kulturbüro vorgelegt, in dem auch die Förderungen im Rahmen der Bildenden Kunst einzeln genannt sind.

Mitglieder des Dortmunder Kunstbeirats:

  • Dr. Rudolf Preuss, Kunstwissenschaftler, Vorsitzender des Dortmunder Kunstbeirats
  • Dr. Peter Schmieder, Kunsthistoriker, Geschäftsführer Künstlerhaus Dortmund
  • Irmhild Koeniger, freischaffende Künstlerin, Vertreterin des BBK Westfalen e. V.
  • Hendrikje Spengler, Leitung Kulturbüro Stadt Dortmund
  • Silke Schönfeld, freischaffende Künstlerin
  • Andrea Heber,Galeristin
  • Elmar Mauch, freischaffender Bildforscher und Künstler
  • Günter Rückert, freischaffender Künstler, Vertreter des BBK Ruhrgebiet e. V.
  • Gerhard Kurtz, Fotograf
  • Silvia Liebig, freischaffende Künstlerin

Hinweis

Die nächste Einreichfrist für Förderungen im Bereich Bildende Kunst ist

Sonntag, 01.11.2020

Ein Antrag kann formlos gestellt werden. Wir empfehlen aber sehr die Verwendung der zur Verfügung stehenden Formulare.

Der Antrag sollte aber in jedem Falle beinhalten: Antragsteller*in, Adresse, weitere Kontaktdaten, Bankverbindung sowie Beschreibung des Fördervorhabens mit Lebensläufen der Beteiligten, Zeitraum oder Termin, gewünschte Förderhöhe mit Finanzierungsplan und Unterschrift.

Einsendungen bitte an:

Stadt Dortmund
41/KB
Frau Henning
unter
shenning@stadtdo.de

Bei Fragen können Sie sich auch gerne an den Koordinator für Beiratsbelange wenden:

Dr. Rudolf Preuss
rudolf.preuss@tu-dortmund.de