Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Kulturbüro

Bild: Jesús González Rebordinos

Kultur

LesArt.Festival stellt das Leben in den Mittelpunkt

Nachricht vom 22.09.2017

Um "Liebe Laune Leben" dreht sich das Programm des diesjährigen Dortmunder LesArt.Festival. Vom 9. bis zum 18. November stehen zahlreiche Lesungen und Performances rundum das wahre Leben auf dem Programm.

Schauspieler Dietmar Bär

Eröffnet das Festival: Schauspieler Dietmar Bär
Bild: Erik Weiss

Eröffnet wird das Festival mit Schauspieler Dietmar Bär, der in die Rolle des eigenwilligen Ermittlers Erwin Düsedieker aus der Feder von Thomas Krüger schlüpft. Vorgestellt wird der vierte Falls Düsendiekers - einem Mord zur Bürgermeisterwahl in Versloh.

Von Montag bis Freitag findet nun schon zum zwölften Mal das wunderbare KindergartenBuchTheaterFestival im Fletch Bizzel statt. 16 Dortmunder Kindergartengruppen haben jeweils ein Kinderbuch ausgewählt und bringen es auf die Bühne.

Außerdem geht das Festival wieder in die Umkleidekabinen des BVB: Beim LesArt.Stadion lässt Frank Lehmkuhl in der Heimkabine das Schlitzohr des deutschen Fußballs Frank Mill wieder aufleben, und in der Gästekabine schickt Ilja Behnisch die Gäste mit "Schick mich, ich bin schnell!" in die Welt des Amateurfußballs. Höhepunkt des Programms ist die LesArt.Gala im domicil mit der Verleihung des LesArt.Preis der jungen Literatur.

Höhepunkt des LesArt.Festivals ist die LesArt.Gala im domicil. An diesem Abend wird auch der LesArt.Preis der jungen Literatur verliehen. Bewerbungen können noch bis zum 23. Oktober eingereicht werden. An diesem Abend ist eine faszinierende Frau mit einem außergewöhnlichen Buch zu Gast: Hannelore Hoger liest aus „Ohne Liebe trauern die Sterne“. Es moderiert Gregor Schnittker, die Musik kommt von NIA – Antonia Wohlgemuth und Pia Ziemons.

Zum Thema

Tickets gibt es ab dem 23. September online und an allen Eventim-Vorverkaufsstellen