Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Kulturbüro

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

nachtfrequenz18

Musik, Kunst und Sport: "Nacht der Jugendkultur" bringt Programm an sechs Orte in Dortmund

Nachricht vom 27.09.2018

Geschlafen wird später: Dortmund feiert am Samstag, 29. September, die Nacht der Jugendkultur - die "nachtfrequenz18". Dabei sind die Uzwei im Dortmunder U, das Dietrich-Keuning-Haus, die Jugendfreizeitstätten in Schüren, Brackel und Scharnhorst sowie das Jugend- und Kulturcafé Rheinische Straße.

Die jungen Organisatoren der Dortmunder "Nacht der Jugendkultur" stellten das Programm vor.

Die jungen Organisatoren der Dortmunder "Nacht der Jugendkultur" stellten das Programm vor.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Katrin Pinetzki

Auch Dortmund ist mit dabei, wenn am 29. September in ganz Nordrhein-Westfalen zum neunten Mal die Nacht der Jugendkultur stattfindet. Beteiligt sind 86 Städte und Gemeinden im ganzen Land. Jugendliche ab 15 Jahren sind eingeladen, eine oder mehrere Stationen während der Nacht der Jugendkultur zu besuchen. Viele Veranstaltungen wurden von Jugendlichen für Jugendliche organisiert.

Hip-Hop im DKH: Battle Jam und Skaten

Das Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstraße 50-58, ist einer der Hip-Hop-Hotspots des Abends. Das Programm startet um 16:00 Uhr. Unter dem Titel "Spark the playground" findet dort ein Battle Jam mit mehreren DJs statt. Beim Cypher erwarten Besucher Funk, Soul und Hip-Hop-Musik. Für Sportliche öffnet die Skateboardinitiative Dortmund e.V. die Skatehalle, außerdem gibt es einen "Menschenkicker". Bis 20:00 Uhr richtet sich das Programm vor allem an Teenager mit Familienanhang. Ab 20:00 Uhr bis um Mitternacht stehen ältere Jugendliche und junge Erwachsene im Fokus.

Wohnzimmer-Atmosphäre auf der Uzwei

Die Uzwei im Dortmunder verwandelt sich zwischen 19:30 und 24:00 Uhr in ein Wohnzimmer. Der "living room" ist eine Kooperations-Veranstaltung von Theater Dortmund, Uzwei und Kulturbüro. Dort passiert in chilliger Atmosphäre so einiges: Es gibt Singer-Songwriter-Musik mit Marvin Schoenacker und Lars Selka sowie Auftritte der Bands "Wenn einer lügt dann wir" und "Back to the future". Die "Theaterpartisanen", der Jugendclub des Dortmunder Schauspiels, bringen Impro-Shows auf die Bühne. Improvisiert werden kann auch beim Poetry Slam. Dabei können nicht nur erfahrene Wortpoeten ihr Können zeigen, sondern jeder, der sich traut. Im Nebenraum stehen analoge und digitale Spiele bereit. An einer Foto-Ecke setzt eine Fotografin die Besucher in Szene. Das Foto kann man dann sofort ausdrucken und mitnehmen.

Künstler

Im JKC an der Rheinischen Straße können Jugendliche ihr künstlerisches Talent beweisen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jugend- und Kulturcafé Rheinische Straße

Sketching und Hip-Hop im JKC

Filzer und Textmarker können mehr als nur die Schultoilette verzieren: Im Jugend- und Kulturcafé (JKC) an der Rheinische Straße 135 können Jugendliche ihre künstlerischen Entwürfe auf die Leinwand bringen. Eine Fachjury und das Publikum entscheiden, welche die besten sind. Die drei eindrucksvollsten Sketches werden prämiert. Abends sorgen lokale Hip-Hop-Künstler und ein DJ für den passenden Sound. Programm gibt es zwischen 16:00 und 22:00 Uhr.

Punk-Konzerte und Klettergarten in der JFS Brackel

In der Jugendfreizeitstätte Brackel, Brauksweg 15, geht es los um 18:00 Uhr, Ende ist um 24:00 Uhr. Während im Saal junge Punkrock-Bands die Schwarte krachen lassen, bezwingen die Furchtlosen draußen die Kletterbäume. Beim Klettern besteht Helmpflicht, weshalb der Iro geschmeidig gehalten werden sollte. Jugendliche unter 18 Jahren brauchen eine Einverständniserklärung der Eltern (www.muttizettel.net), um mitzuklettern.

Sänger

In der JFS Scharnhorst gibt es einen Culture Jam auf der Bühne.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dirk Vogel

Culture Jam in Scharnhorst

In der Jugendfreizeitstätte Scharnhorst, Gleiwitzstraße 255, können Besucher zwischen 19:00 und 24:00 Uhr beim Culture Jam die bunte Welt des Hip-Hop entdecken. Vor der Bühne gibt es R'n'B, Rap und Hip-Hop auf die Ohren. Mitmachen oder Zugucken können Besucher bei Medien-, Kunst- und Graffiti-Aktionen.

Junge Rock-Bands treten in Schüren auf

Musiklegenden fallen nicht vom Himmel, sondern starten auf der Bühne durch - zum Beispiel in Aplerbeck. In der Jugendfreizeitstätte Schüren, Bergparte 15, sammeln junge Rockbands aus Dortmund an diesem Abend Erfahrungen unter professionellen Bedingungen. Radio 91.2 interviewt Bands und Publikum und sendet den Live-Mitschnitt via Podcast NRW-weit. Von 20:00 bis 24:00 Uhr ist ein rockiger Abend mit vielen Highlights sicher.

Zum Thema

nachtfrequenz18 – Nacht der Jugendkultur wird veranstaltet von der LKJ NRW e.V. und gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Beteiligt sind 86 Städte und Gemeinden im ganzen Land. In Dortmund fördert und koordiniert das Kulturbüro das Programm mit seiner Kontaktstelle Kulturelle Bildung.