Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Kulturbüro

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Freizeit

Zweites Dortmunder Gitarren-Festival lockt mit international bekannten Musikern

Nachricht vom 19.11.2018

Im vergangenen Jahr feierte es erfolgreich Premiere, nun gibt es eine Wiederauflage: Vom 23. bis 25. November findet das zweite Dortmunder Gitarren-Festival statt und stellt das klassische Gitarrenspiel in den Fokus. Neben Konzerten renommierter Musiker an vier verschiedenen Orten gibt es Meisterkurse mit einzelnen Künstlern. Vertreten sind Musiker aus Peru, Kuba, Spanien, Ungarn und Deutschland. Sie spielen im Dortmunder U, in der Marienkirche, im Torhaus Rombergpark und im "Gesellschaft Casino".

Arie Duo: Anita Vitkoczy Farkas und Juan Carlos Arancibia Navarro

Das Arie Duo feiert 2018 sein 10-jähriges Bestehen und gehört damit zu den herausragenden Duos der Generation.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Juan Carlos Arancibia Navarro

Veranstalter des Festivals unter der künstlerischen Leitung von Juan Carlos Arancibia Navarro sind der Freundeskreis der Gitarrenmusik Dortmund e.V., das Kulturbüro und die TU Dortmund.

Das Festival wurde im vergangenen Jahr anlässlich des Jubiläums der Reihe "Gitarrenmusik im Torhaus" gegründet: Schon in der 22. Saison wird das historische Torhaus im Rombergpark, heute die Städtische Galerie, auch für Gitarrenkonzerte genutzt. Inzwischen gilt das Torhaus als eine der führenden Spielstätten für Gitarrenmusik in Deutschland – mit einer besonderen, intimen Atmosphäre und perfekter Akustik.

23. November: Duo Montesinos-Tamayo

Am 23. November, um 19:30 Uhr, spielt das Duo Montesinos-Tamayo in der Marienkirche (Kleppingstr. 5). Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Anabel Montesinos (Jahrgang 1984) war mit 17 Jahren die jüngste Gewinnerin des Internationalen Gitarrenwettbewerbs Francisco Tarrega. Bereits im Alter von 11 Jahren trat sie in Mallorca als Wunderkind auf, mit einem Programm, das große Werke der Gitarrenliteratur beinhaltete. Zahlreiche internationale Auszeichnungen, CD-Aufnahmen für Naxos und TV-Programme in verschiedenen Ländern sowie Konzerte auf der ganzen Welt kennzeichnen ihre fantastische Karriere. Sie konzertiert in bedeutenden Konzertsälen, zusammen mit hochrangigen Orchestern und Dirigenten und im Duo mit ihrem Mann Marco Tamayo. Tamayo, Professor am Mozarteum in Salzburg und der Musikhochschule Klagenfurt, gilt als einer der wichtigsten Gitarrenpädagogen unserer Zeit. Mit seinem Buch "Essential Principles for the Performance on the Classical Guitar" hat er sowohl die Unterrichtsmethoden als auch die Aufführungspraxis der klassischen Gitarre auf den neuesten Stand gebracht. Sein Repertoire umfasst alle Epochen, zahlreiche Orchesterkonzerte und Kammermusik.

24. November: Arie Duo

Am 24. November, um 19:30 Uhr, spielt das Arie Duo in den Räumlichkeiten der Gesellschaft Casino (Betenstr. 18). Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Das Arie Duo feiert 2018 sein 10-jähriges Bestehen und gehört damit zu den herausragenden Duos der Generation. Anita Vitkoczy Farkas und Juan Carlos Arancibia Navarro lernten sich während ihres Studiums an der Hochschule für Musik Detmold kennen. Seitdem hat das Duo über 300 Konzerte in Europa und Südamerika gegeben, zahlreiche Preise gewonnen und mehrere CDs aufgenommen, die für die Qualität des Ensembles sprechen. Seit dem Beginn des Zusammenspiels beschäftigten sich die Musiker mit dem Repertoire für Flöte und Gitarre und spielten "Klassiker" für die Besetzung ein – mit den besten Resonanzen des Publikums. Ihre erste CD "Café" wurde als "absolut hörenswert" von der Fachpresse bezeichnet; mit ihr gewann das Duo Auszeichnungen in Frankreich, Italien und Deutschland. Anita Vitkoczy Farkas gehört zu den herausragenden Flötistinnen ihrer Generation. Fachjournalisten bescheinigen der jungen, vielfach preisgekrönten Ungarin "enorme Virtuosität und Klangvielfalt". Sie unterrichtet seit mehreren Jahren in Deutschland und ist auch als Solistin tätig. Carlos Navarro unterrichtet neben seiner solistischen Tätigkeit an der TU Dortmund und ist künstlerischer Leiter des Gitarrenfestivals der Stadt.

25. November: Prof. Thomas Müller-Pering

Am 25. November, um 18:00 Uhr, spielt Prof. Thomas Müller-Pering im Torhaus im Rombergpark. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 6,50 Euro. Müller-Pering studierte bei Tadashi Sasaki an der Musikhochschule Köln, Abteilung Aachen. Parallel nahm er an zahlreichen Meisterkursen teil, u.a. bei Siegfried Behrend, José Tomas, Oscar Ghiglia und John Williams. Inzwischen gibt Thomas Müller-Pering selbst viele Meisterkurse im In- und Ausland. Derzeit hat er eine Gastprofessur an der UdK Berlin. Neben solistischen Auftritten und Veröffentlichungen widmet er sich intensiv der Kammermusik und tritt in verschiedenen Besetzungen auf. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Die Meisterkurse

Die geladenen Meister geben im Dortmunder U ihre Meisterkurse für aktive Teilnehmer des Festivals. Am Samstag, 24. November, finden die Kurse beim Duo Montesinos-Tamayo und bei Prof. Thomas Müller-Pering statt, am Sonntag weitere Kurse beim Duo Montesinos-Tamayo und beim Arie-Duo. Die Kurse werden zwischen 10:00 und 18:00 Uhr angeboten. Die passive Teilnahme beinhaltet den hörenden Besuch der Meisterkurse sowie freien Eintritt zu allen Konzerten. Der Preis für dieses Ticket beträgt 60 Euro. Die aktive Teilnahme beinhaltet darüber hinaus bis zu vier Meisterkurse.

Zum Thema

Tickets zu den Konzerten gibt es im Vorverkauf über AdTicket/Reservix u.a. im Servicecenter der Ruhr Nachrichten (Silberstr. 21) oder im Ticketshop Corsopassage (Hansastraße 44) und an der Abendkasse.

Interessierte für die Teilnahme an den Meisterkursen können sich per Mail an das Gitarren-Festival anmelden.