Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Kulturbüro

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Literatur

Salzburger Autorin Anna Herzig entdeckt als "Stadtbeschreiberin" Dortmund

Nachricht vom 15.06.2021

Seit Ende April lebt und schreibt die Salzburgerin Anna Herzig im Dortmunder Kreuzviertel. Die 33-jährige Schriftstellerin hat das Dortmunder Literaturstipendium erhalten und ist die zweite "Stadtbeschreiberin" für Dortmund. Noch bis Ende Oktober wird sie der Stadt und deren Menschen auf den Grund gehen.

Die österreichische Autorin Anna Herzig ist Stadtbeschreiberin in Dortmund.

Wohnt auf Zeit als Stadtbeschreiberin in Dortmund: Anna Herzig.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Sie habe Dortmund vorher nicht gekannt, sei aber bislang schon in vielen deutschen Städten sehr offen empfangen worden – anders als mitunter in ihrer Heimat Österreich, so die Schriftstellerin Herzig. Über Youtube-Videos habe sie einen ersten Eindruck vom grünen Dortmund erhalten – nun sei sie, nach nur wenigen Wochen in der Stadt, bereits ein Fan.

Die Dortmunder*innen habe sie als offen, herzlich, hilfs- und gesprächsbereit erlebt. Über das Stipendium sei sie sehr dankbar: "Es ist mein erstes langes Stipendium und es erlaubt mir, mich ganz auf die Stadt einzulassen, in Ruhe zu beobachten und mich auf die Kunst zu konzentrieren." Nach den vergangenen schwierigen Monaten sei sie sehr froh, mit den Menschen wieder ins Gespräch zu kommen.

Debütroman "Sommernachtsreigen" erschien vor drei Jahren

Anna Herzig debütierte 2018 mit dem Roman "Sommernachtsreigen". Zwei Jahre später folgte ihr zweiter Roman "Herr Rudi" (Voland & Quist, 2020), für den sie derzeit eine Drehbuch-Fassung fürs Kino erarbeitet. Außerdem arbeitet sie an einem Theaterstück sowie an ihrem nächsten Roman "Die Auktion", einer dystopischen Parabel, die im Intercity zwischen Wien und Dortmund spielt und vom Krieg der Geschlechter erzählt, der in ihrem Roman zugunsten der Frauen entschieden worden sei. Den Plan, die Handlung auch in Dortmund spielen zu lassen, habe sie schon vor der Entscheidung der Stadtbeschreiber-Jury für sie gefasst, so Herzig.

Matinée mit der Autorin verschoben

Für Sonntag, 20. Juni, um 11:00 Uhr, war ein "Meet & Greet" mit Anna Herzig geplant. Die virtuelle Matinee mit der neuen Stadtbeschreiberin muss aus Krankheitsgründen leider verschoben werden. Ein neuer Termin wird rechtzeitig mitgeteilt.

Herzigs Thema: Makel und Abgründe des Menschen

Anna Herzig wurde als Tochter eines Ägypters und einer Kanadierin in Wien geboren; aktuell lebt sie in ihrer Wahlheimat Salzburg. Schon als Jugendliche begeisterte sie sich für Literatur und begann im Alter von 14 Jahren mit dem Schreiben. Dabei interessiert sie sich besonders für Menschen, Makel und Abgründe.

Eine zentrale Rolle in ihren Texten spielen Fragen der Herkunft und Identität – Themen, die sie kulturenübergreifend und interdisziplinär bearbeitet. Die Jury in Dortmund überzeugte ihr "hintergründig-skurriler, zum Teil bösartiger Stil, der die Tiefen menschlicher Beziehungen ausleuchtet". Die Jury verspricht sich nach eigenen Angaben einen "originellen, unverstellten Blick auf die Topografie des Ruhrgebiets".

Autorin und "Stadtbeschreiberin" Anna Herzig (links) steht neben Kulturdezernent Jörg Stüdemann.

Kulturdezernent Jörg Stüdemann begrüßte Anna Herzig in Dortmund.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Herzig hat Programmpläne für Dortmund geschmiedet

Drei Lesungen im Literaturhaus

Anna Herzig wird drei Lesungen mit Autorinnen moderieren, die sie selbst eingeladen hat. Ihre Wahl fiel auf die Österreicherin Irene Diwiak, die Berliner Autorin Olivia Kuderewski und die vielfach ausgezeichnete Lyrikerin Nora-Eugenie Gomringer aus Bamberg. Irene

  • Diwiak liest am 24. Juli, 19:30 Uhr, im Literaturhaus Dortmund aus ihrem Roman "Malvita" (Zsolnay/Hanser Verlag).
  • Olivia Kuderewski ist am 20. August, 19:30 Uhr, zu Gast in Dortmund und liest im Literaturhaus aus ihrem Debüt-Roman "Lux" (Voland & Quist, Berlin).
  • Der Lyrik-Abend mit Nora-Eugenie Gomringer folgt am 2. Oktober, 19:30 Uhr.

Kreatives Schreiben mit Anna Herzig bei der VHS

Wer selbst schreibt und von Anna Herzigs Erfahrungen profitieren will, kann am Creative-Writing-Kurs teilnehmen, den Anna Herzig für die VHS Dortmund anbietet. Nächster Termin ist am Dienstag, 15. Juni, 17:45 Uhr, Anmeldung mit der Veranstaltungsnummer 211-62319W unter vhs.dortmund.de.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.