Friedensplatz altes Stadthaus

Kulturbüro

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Kulturbüro

Internationales Frauen* Film Fest: Acht Filme im Finale des Debüt-Spielfilm-Wettbewerbs

Nachricht vom 07.02.2022

Das Kulturbüro der Stadt Dortmund fördert und veranstaltet das Internationale Frauen* Film Festival Dortmund+Köln. Dazu gehört ein Debüt-Spielfilm-Wettbewerb, für den das Festival 150 Einreichungen aus 40 Ländern erreicht haben. Acht Filme konkurrieren nun um den Preis für die beste Regie.

Filmstill aus "Kelti", Regie: Milica Tomović.

Filmstill aus "Kelti", Regie: Milica Tomović.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): © Irena Canić

Acht Debüts konkurrieren im Internationalen Debüt-Spielfilmwettbewerb um den Preis für die beste Regie. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und feiert den innovativen und experimentierfreudigen Geist aufstrebender Filmemacher*innen. 2022 sind Filme aus China, Costa Rica, Frankreich, Haiti, Rumänien, Serbien, Spanien und den USA nominiert und werden vom 29. März bis 3. April 2022 in Köln gezeigt.

Die internationale Jury ist mit der Autorin, Dramatikerin und Regisseurin Tsitsi Dangarembga (Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2021), der Bildgestalterin Christine A. Maier (Deutscher Kamerapreis 2021) und der Regisseurin Ula Stöckl prominent besetzt. Die Filme präsentieren Erzählungen über große Lebensentscheidungen, Hürden und Freundschaften. Von improvisierten Formen über semi-dokumentarische Erzählungen bis zum Schwarz-Weiß-Werk reicht die filmische Weltreise.

"Die Tradition feministischer Gegennarrative zum Mainstreamkino präsentiert sich hier mit neuer Wucht. Der starke Jahrgang offenbart eine Generation von Filmemacherinnen, die mit neuem Selbstvertrauen auf die Leinwand drängen", so Festivalleiterin Maxa Zoller.

Die Nominierungen 2022:

  • Actual People (Kit Zauhar, USA 2021, 84’)
  • Bipolar (Queena Li, CN 2020, 110’)
  • Clara Sola (Nathalie Álvarez Mesén, DE, BE, SE, CR 2021, 108’)
  • Crai Nou (Alina Grigore, RO 2021, 106’)
  • Destello Bravío (Ainhoa Rodríguez, ES 2021, 98’)
  • Freda (Gessica Généus, F, HT, BJ 2021, 99’)
  • Kelti (Milica Tomović, RS 2021, 106’)
  • Mi iubita, mon amour (Noémi Merlant, F 2021, 95’)

Das Internationale Frauen* Film Festival Dortmund+Köln findet in Dortmund im Kino Schauburg statt. Die Stadt Dortmund gehört zu den Förder*innen des Festivals.

Zum Thema

Weitere Informationen zum diesjährigen Festival sind auf der Internetseite zu finden. Das vollständige Programm wird Mitte März veröffentlicht.

Dieser Beitrag befasst sich mit der Auslobung eines Preises oder sonstiger materieller Förderung seitens der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.