Friedensplatz altes Stadthaus

Kulturbüro

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Kultur und Wirtschaft

Dortmund Kreativ schließt sich neuem Förderverein an

Nachricht vom 06.04.2022

Dortmund Kreativ wird Mitglied im bundesweiten Förderverein Kultur- und Kreativwirtschaft e.V. Damit stärkt die Stabsstelle Kreativquartiere nicht nur die Dortmunder Kultur- und Kreativwirtschaft, sondern den Wirtschaftsstandort Dortmund insgesamt.

Bundesweit haben sich Fördereinrichtungen auf regionaler, kommunaler und Landesebene zusammengeschlossen, um für Kreativschaffende und die Unternehmen der Branche eine Begleitung auf bundesweit einheitlichem Niveau sicherzustellen und das Know-How der teilnehmenden Einrichtungen für alle zu öffnen.

Der Förderverein Kultur- und Kreativwirtschaft e.V. gründete sich im Dezember 2021. Zu den Zielen gehört, neue kultur- und kreativwirtschaftliche Fördereinrichtungen anzustoßen. Die Mitgliedschaft im Verein wird auch der Kultur- und Kreativwirtschaft in Dortmund neue Spielräume eröffnen und die Branche weiter professionalisieren und stärken.

Dortmunder Stabsstelle vernetzt Kulturschaffende

Eine entsprechende Beschlussvorlage zur Mitgliedschaft der Stabsstelle Dortmund Kreativ hat der Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund am Dienstag, 5 April, an die politischen Gremien weitergeleitet. Der Ältestenrat wird in seiner Mai-Sitzung darüber beschließen.

Die Stabsstelle Kreativquartiere Dortmund ist zentrale Ansprechpartnerin für die Dortmunder Kultur- und Kreativwirtschaft. Unter dem Namen Dortmund Kreativ unterstützt die Stabsstelle die kultur- und kreativwirtschaftlichen Entwicklungen in Dortmund und stärkt Akteur*innen und Projekte durch Vernetzung. Mit Ausstellungen, Workshops, Vortragsreihen, Beratungen, Stammtischen oder Pop-Up-Büros setzt sich Dortmund Kreativ für die Belange der Kreativen in Dortmund ein.

Zum Hintergrund: Immer mehr Fördereinrichtungen bundesweit beschäftigen sich mit der Kultur- und Kreativwirtschaft als Wirtschaftssektor, mit ihren Akteur*innen und mit den Auswirkungen dieser innovativen Märkte auf wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Zusammenhänge. Die Branche hat wirtschaftliche Relevanz, gesellschaftliche und kulturelle Effekte sowie einen hohen Innovationsgrad – alles Faktoren, die einen überregionalen Austausch erforderlich machen. Ein entsprechendes Netzwerk mit Dortmunder Beteiligung existiert bereits seit 2016; nun hat sich das Netzwerk einen institutionellen Rahmen gegeben.

Zum Thema

In Dortmund arbeiten Partner*innen aus Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen, um die Kreativwirtschaft zu fördern.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.