Friedensplatz altes Stadthaus

Kulturbüro

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Kultur

Literarisch ins Jahr 2023 starten: Kalender für Lesefans mit Tipps und Terminen fürs erste Halbjahr erschienen

Nachricht vom 04.01.2023

Von der szenischen Lesung im historischen Salon über queere Kurzgeschichten bis zur Lesung mit Musik: Der Kalender "Literatur in Dortmund" ist erschienen und bietet Bücherfans viele Tipps und Termine fürs erste Halbjahr 2023 im gesamten Stadtgebiet.

V.l. Ines Guzik (Stadt- und Landesbibliothek) und Isabel Pfarre (Kulturbüro)

Ines Guzik (Stadt- und Landesbibliothek) und Isabel Pfarre (Kulturbüro) präsentieren den Kalender für Lesefans mit Tipps und Terminen in Dortmund fürs erste Halbjahr
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Annika Schmermbeck

Herausgegeben wird der Literaturkalender von Kulturbüro und Stadt- und Landesbibliothek in Zusammenarbeit mit den Dortmunder Literaturschaffenden und vielen Institutionen.

Der gedruckte Veranstaltungskalender liegt zum Mitnehmen im Literaturhaus Dortmund (Neuer Graben 78) und in der Stadt- und Landesbibliothek (Max-von-der-Grün-Platz 1-3) aus. Er kann telefonisch angefordert werden: 0231 50 16584 oder 0231 50 27692. Das Programm gibt es auch online.

Highlights aus dem Programm

Einige Höhepunkte aus dem Programm: Schon bevor der Schweizer Autor Alexander Estis, Dortmunds neuer Stadtbeschreiber, im Mai sein Literaturstipendium antritt, stellt er sich am 2. Februar mit einer Lesung im literaturhaus.dortmund vor.

In der Stadt- und Landesbibliothek startet die neue Reihe "Texte treffen Töne". Dabei entdecken Mitglieder der Dortmunder Philharmoniker das Zusammenspiel zwischen Musik und Literatur – eine vergnügliche Mischung aus Lesung und Konzert, erstmals zu erleben am 19. Januar im Studio B.

Schon einmal vormerken kann man sich das Festival für junge Literatur vom Literaturhaus Dortmund: Der "LiteraturAufRuhr" geht vom 11. April bis 5. Mai in eine neue Runde (literaturaufruhr.de).

Im Studio B stellen u.a. die Autor*innen Susanne Tiggemann, Gabriella Wollenhaupt, Astrid Plöttner oder Linn Schiffmann ihre Geschichten und Romane vor. Das Subrosa in der Gneisenaustraße lockt mit Poetry Jam, während im Taranta Babu in der Humboldstraße u.a. Jo Ziegler seinen "Ruhrgebietsroman" vorstellt.

In der Buchhandlung transfer. bücher und medien in Hörde ist am 27. Januar Autorin Simone Buchholz zu Gast, außerdem treffen sich dort diverse Gruppen u.a. zum "Literaturgespräch", zum Literaturkreis oder zum Leseclub für Jugendliche. Die historische Villa Schulte-Witten ist wieder Schauplatz gemütlicher Lese-Nachmittage sowie frei erzählter Geschichten.

Zum Thema

Angehängt als PDF-Dokument zum Download finden Sie den Kalender. Weitere Informationen finden Sie online.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.