Dortmund überrascht. Dich.
Ausschnitt eines Kalenders

Kulturbüro

Bild: Dortmund-Agentur / Soeren Spoo

Torhaus

Patrick Alexander Deventer

schräg geschaut. Konzeptuelle Lichträume

Patrick Alexander Deventer ist gebürtiger Arnsberger. Er studierte an der Fachhochschule Münster und ist Mitglied im BBK Westfalen. Der Künstler stellte bereits u.a. im Gustav Lübke Museum Hamm und im Künstlerforum Bonn aus und nahm an den Kunstmessen Zürich und Karlsruhe teil.

Grundlage in der konzeptuellen/konkreten Kunst von Patrick Alexander Deventer ist seine langjährige Erforschung des Suprematismus, insbesondere der Künstler El Lissitzky und Kasimir Malewitsch.

In seiner Werkserie „schräg geschaut“ werden mit dem natürlichen Licht Farb-Licht-Räume konstruiert. Auf differenziert komponierten Plexiglasplatten hat der Künstler unterschiedliche Farbverläufe angeordnet, die sich durch den Lichteinfall als farbige Licht-Schatten auf die Aludibondplatte legen und die ursprünglich monochrome silberne Ebene in eine mannigfaltige Farbigkeit tauchen.

Dieser Farbfluss, der durch das Licht selbst entsteht, kann sich je nach dem Einfallswinkel des Lichtes in unterschiedlich breiten Farbräumen auf der Bildebene abbilden und bis auf den Bildumraum ausstrahlen, bzw. in den Raum über das eigentliche Bildobjekt – nach dem Proun von El Lissitzki – diffundieren.

Die Bilderfahrung der Werkserie „schräg geschaut“ wird gesteigert, wenn man die Bildobjekte seitlich, mit einem „schrägen“ Blickwinkel wahrnimmt, da man erst dann das gesamte Spektrum der Farbvielfalt und der Farbnuancen – als Interaktion der Farbflächen mit den Lichtschatten der Farben – erfährt.

Eintritt frei

Veranstalter: Kulturbüro Stadt Dortmund in Zusammenarbeit mit dem bundesverband bildender künstlerinnen und künstler westfalen e. v.

Veranstaltungsinformation

Torhaus: Patrick Alexander Deventer

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Sonntag, 16. September 2018
(26.08.2018 - 16.09.2018)
10:00 - 18:00 Uhr