Dortmund überrascht. Dich.
Altes Stadthaus und Berswordthalle

Kulturelle Bildung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): GPM Foto

Quartiersmanagement

Vier Sonntage, zehn Bands: "Musik.Kultur.Picknick." bringt Sounds aus Dortmund auf den Nordmarkt

Nachricht vom 18.07.2019

Mal eben vor die Tür gehen und in entspannter Picknick-Atmosphäre tolle Bands live genießen: Dieses Privileg haben auch in diesem Sommer die Bewohner*innen der Nordstadt. Die 17. Auflage von "Musik.Kultur.Picknick" präsentiert an vier Sonntagen im Juli und August zehn Bands auf dem Nordmarkt.

Organisatoren des Musik Kultur Picknick mit Plakaten

Die Organisatoren des "Musik.Kultur.Picknick." freuen sich auf die diesjährigen Events.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Von Irish Folk über Psychedellic Rock zu verschrobenen Sounds in der Tradition des Dadaismus – gewohnt breitgefächert sind die Genres der Künstler*innen, die in diesem Jahr auf dem Festival vertreten sind. Vom 28. Juli bis 18. August 2019 erfüllen, jeweils ab 14:00 Uhr, heiße Sounds und groovige Rhythmen den Nordmarkt.

Vier verschiedene Themen

Alle vier Sonntage stehen unter einem bestimmten Motto. Dem jeweiligen Motto entsprechend geschieht die Auswahl der Bands. "Am Nordmarkt – Global Pop" heißt es etwa am 28. Juli, an dem mit dem "Old Gipsy Trio", dem "Transorient Ensemble" und "Kolinaut" Sounds aus dem weiten Spektrum der Weltmusik zu hören sind.

Die Woche darauf, am 4. August, lautet die Überschrift "Der Nordmarkt tanzt!". Dafür sorgen "An Spiorad" mit traditionellem Irish-Folk und das anarchische Künstler*innenkollektiv "Trio Randale".

Trio Randale

Am 4. August sorgt das "Trio Randale" dafür, dass "Der Nordmarkt tanzt!"
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Trio Randale

Am 11. August kommt der Dortmunder Hafen in die Nordstadt. "Nordmarkt gastfreundlich - der Hafen zu Gast am Nordmarkt" lautet am dritten Sonntag das Motto. In Kooperation mit den Macher*innen des im Hafen angesiedelten Kunst- und Kulturortes Rekorder wird etwa der Rapper "Cerm" zu Wort kommen.

Als zusätzliches Highlight können sich die Besucher*innen vor einer 4 x 2 Meter großen Leinwand des Fotokünstlers Hendrik Müller fotografieren lassen. Das Motiv zeigt die historische Kulisse des Alten Hafenamts. Zeitgenössische Kleidung zur Optimierung des fotografischen Eindrucks können vom Künstler geliehen werden.

Enorme Entwicklung

"Musik.Kultur.Picknick." ist nicht nur ein besonderes Highlight für die Bewohner*innen der Nordstadt - auch für Musikfreund*innen aus anderen Stadtteilen ist das Festival längst kein Geheimtipp mehr. "Das Event hat sich im Verlauf von 17 Jahren enorm entwickelt", sagte Martin Gansau vom Quartiersmanagement Dortmund. Gansau bedankte sich außerdem bei aktiven Bürger*innen, die den Nordmarkt auch jenseits von "Musik.Kultur.Picknick" attraktiv gestalten, sowie bei den Mitarbeiter*innen des Kulturbüros, die das Festival seit 2015 mitveranstalten.

Dessen Projektorganisatorin, Susanne Henning, freut es, dass "auf der Bühne auf dem Nordmarkt ausschließlich Künstler*innen der lokalen Musikszene auftreten". Sie betonte in diesem Kontext die besondere Bedeutung des städtischen Förderprogramms "Dortmund.Macht.Lauter", mit dem Nachwuchskünstler*innen unterstützt werden.

Am 18. August, dem letzten Veranstaltungssonntag, heißt es dann auch "Nordmarkt jung!". An dem Tag werden vier junge Musiker von "Bloomsdale" die Bühne rocken.

Torsten Tullius

Zum Thema

Das Quartiersmanagement Nordstadt ist ein Projekt des Stadterneuerungsprogramms "Soziale Stadt NRW - Dortmund Nordstadt". Es wird mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

Kulturelle Bildung