Dortmund überrascht. Dich.
Altes Stadthaus und Berswordthalle

Kulturelle Bildung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): GPM Foto

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Literaturstipendium

"Stadtbeschreiberin 2021" gesucht - Wer folgt auf Judith Kuckart?

Nachricht vom 07.07.2020

Seit 2019 vergibt die Stadt Dortmund jährlich ein Literaturstipendium. Deutschsprachige Autor*innen sind eingeladen, sich bis zum 15. September zu bewerben, um im kommenden Jahr sechs Monate lang in Dortmund zu leben und zu arbeiten.

Die erste "Stadtbeschreiberin" ist in diesem Jahr die Berliner Autorin Judith Kuckart, die im August nach Dortmund zieht. Nun beginnt bereits die Bewerbungsphase fürs nächste Jahr.

Literarische Auseinandersetzung mit Wandel der Stadt

Die Ausschreibung richtet sich an Autor*innen, die bereits eigene Werke veröffentlicht haben und sich literarisch mit dem Wandel der Stadt und den damit einhergehenden Veränderungen für den einzelnen Menschen und die Gesellschaft auseinandersetzen wollen. Das Stipendium wird vom Kulturbüro Dortmund in enger Kooperation mit dem Literaturhaus Dortmund vergeben. Eine Jury entscheidet über die Auswahl.

Mai bis Oktober 2021

Die Stadt stellt eine möblierte und citynahe Wohnung zur Verfügung, voraussichtlich von Mai bis Oktober 2021. Das Stipendium beinhaltet außerdem eine monatliche Zahlung in Höhe von 1.800 Euro (netto). Es besteht Residenzpflicht während der Dauer des Stipendiums. Eine engagierte Kontaktaufnahme in die lokale Literaturszene wird vorausgesetzt und unterstützt.

Zum Thema

Weitere Infos bei Isabel Pfarre im Kulturbüro Dortmund

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Kulturelle Bildung