Dortmund überrascht. Dich.
Altes Stadthaus und Berswordthalle

Kulturelle Bildung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): GPM Foto

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Freizeit

Dortmunder Kulturrucksack ist gepackt mit Gratisangeboten für Jugendliche in den Herbstferien

Nachricht vom 23.09.2020

Über das ganze Jahr verteilt bietet das Programm "Kulturrucksack Dortmund" verschiedenste Veranstaltungen an, an denen Kinder im Alter von zehn bis 14 Jahren kostenfrei oder stark kostenreduziert teilnehmen und sich so kulturell und mit viel Spaß weiterbilden können. Das Programm des "Kulturrucksack“ hat für die jungen Dortmunder*innen viele Kurse im Angebot, die meisten in den Herbstferien.

Stadtexpeditionen auf dem Deusenberg im Rahmen des Kulturrucksacks

Stadtexpeditionen auf dem Deusenberg im Rahmen des Kulturrucksacks
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Sabine Mattstadt

Einen Umzug durch das eigene Wohnviertel organisieren, sich mit Gleichaltrigen zum Malen treffen, kreative Orte in der Stadt erkunden, galaktische Lichtbilder fotografieren, Selfies mal akustisch produzieren oder die Welt nach eigenen Vorstellungen bauen: All das können Zehn- bis 14-Jährige in Dortmund kostenlos ausprobieren. Das Programm des "Kulturrucksack“ hat für die jungen Dortmunder*innen viele Kurse im Angebot, die meisten in den Herbstferien. Professionelle Künstler*innen, Musiker*innen und Kulturschaffende stehen bei der Umsetzung eigener Ideen mit Rat und Tat zur Seite.

Die Angebote verteilen sich auf das gesamte Stadtgebiet, die rechtzeitige Anmeldung ist zwingend erforderlich. Für alle Orte wurden Hygienekonzepte entwickelt, die Plätze sind deshalb oftmals begrenzt.

Calacas sind wir

In Mexico feiert man im Herbst den Tag der Toten, den Día de los Muertos. Die Teilnehmer*innen bereiten einen Umzug anlässlich des Festes der Toten durch ein Stadtviertel vor. Kostüme und Masken sowie eine sehr große Figur aus Pappmachée werden dafür selbst entworfen und hergestellt. Außerdem muss das Fest organisiert werden.

  • Das 1. Treffen hat bereits stattgefunden, der Einstieg ist jedoch jederzeit möglich. Ort: Atelier Virginia Novarin, Paulinenstraße / Ecke Lange Straße, Anmeldung:Tel.: 017663024843 oder E-Mail: virginia@aboutcolour.de

MALzeit

Ein Besuch im Atelier: Künstlerin Tanja Moszyk vermittelt technische und gestalterische Tipps, aber auch den Luxus des freien Arbeitens. Die möglichen Materialien sind breit gefächert.

  • Termine: 19. bis 22. Oktober, 10:00 bis 14:00 Uhr Ort: Atelier Anschnitt, Stortsweg 29, (Eichlinghofen)atelier@anschnitt.de

Stadtexpeditionen

Bei diesem Geocaching werden unter Leitung von Sabine Mattstedt und Sascha Wundes besondere Orte entdeckt, an denen man kreativ werden kann.

  • Termine: 12. und 13. Oktober und 15. bis 17. Oktober, 10:00 bis 15:00 Uhr, Treffpunkt: Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse 1, Anmeldung: Sascha Wundes, Tel.: 0162 4003311 oder sascha.wundes@gmx.de

Die Farben aus dem All

Im Künstlerhaus dreht sich alles um die Weiten des Universums, um eigene Planeten, galaktische Lichtbilder und spannende Geschichten. Ein Ausflug ins neu eröffnete Naturmuseum steht auch auf dem Plan. Der Kurs wird geleitet von Künstlerin Alesha Klein und Fotograf Hannes Woidich.

  • Termine: 13. bis 16. Oktober, 11:00 bis 15:30 Uhr, Ort: Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund,mail@hanneswoidich.de

Akustisches Selfie

In der Dortmunder Musikschule werden akustische Selfies produziert. Egal ob mit Drumcomputer, Gitarre, Synthesizer, Mikrofon, Tablet oder Laptop: Dieser Workshop, geleitet von Peter Musebrink, ist die Basis für gemeinsame, kurze, musikalische Statements. Eigene Instrumente, Tablets oder Laptops können gerne mitgebracht werden. Musikalische Vorkenntnisse sind dafür nicht erforderlich.

Verschollen im Irgendwo

In der Jugendfreizeitstätte in Dortmund Marten kommen alle möglichen Materialien und Werkzeuge zum Einsatz. Gearbeitet wird mit Holz, Papier, Stoff, Karton, Ton, Draht, Hammer und Nägeln, Farben und Pigmenten. Wesen, Fahrzeuge und Landschaften entstehen und werden Teil einer gespielten Geschichte. Die Leitung hat Antje Hemmer.

CultureClub

Der CultureClub ist eine Plattform für Kulturbegeisterte und für solche, die es werden möchten. Gegründet wurde er von Kulturrucksack-Fans, die in ihren Videos aufzeigen, wie man selbst eigene Videos mit dem Handy produziert, was eigentlich eine Choreografie ist, ein Flashmob und wie man Eis herstellt. Sie suchen Gleichgesinnte, die ihnen ihre Videos und Fotos zusenden oder Lust auf gemeinsame Aktionen im öffentlichen Raum haben. Mitmachen lohnt sich! Mehr unter

Zum Thema

Das Landesprogramm Kulturrucksack NRW wird in Dortmund vom Kulturbüro der Stadt Dortmund gesteuert. Zudem stehen zwei Stadtrundfahrten zu ausgewählten Kulturorten, eine Aktion zum Weltkindertag im September sowie eine Kinder- und Jugendkulturbörse auf dem Plan, die direkt vom Kulturbüro veranstaltet werden.

Alle Angebote und Möglichkeiten zur Anmeldung finden Interessierte auf der Internetseite.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Kulturelle Bildung