Altes Stadthaus und Berswordthalle

Kulturelle Bildung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): GPM Foto

Kultur

Gesamtprogramm des Internationalen Frauen* Film Festivals Dortmund+Köln ab jetzt online

Nachricht vom 11.03.2022

In zweieinhalb Wochen bekommen Filmfans wieder die Chance, tolle Werke zu sehen. Das Programm des Internationalen Frauen* Film Festivals Dortmund+Köln (IFFF) bringt eine große Auswahl von Filmen in Kölner und Dortmunder Kinos, einige sind auch im Stream verfügbar. Mitveranstalter des Festivals ist das Kulturbüro der Stadt Dortmund.

Das Internationale Frauen* Film Fest Dortmund+Köln kehrt vom 29. März bis zum 3. April 2022 mit 100 Filmen und zahlreichen internationalen Gästen in die Kölner Kinos zurück. Auch am Standort Dortmund ist ein Auswahlprogramm im Kino zu sehen - und zwar in der Schauburg.

Online wird eine kleine Auswahl aus dem Gesamtprogramm bis zum 10. April 2022 im Stream angeboten. Hier geht es zum gesamten Programm des Filmfestivals.

Das Kulturbüro der Stadt Dortmund fördert und veranstaltet das IFFF, zu dem unter anderem ein Debüt-Spielfilmwettbewerb gehört. Eine andere Kategorie des Filmfestes lautet "Fokus" - hier werden in diesem Jahr Werke gezeigt, die sich aktuellen Fragen der "Naturkultur"-Beziehungen widmen - also die Beziehungen des Menschen zu dem, was er*sie "Natur" nennt. Eine Frage dabei: Wie können Filme die beschädigten Verhältnisse zwischen Pflanzen, Menschen und anderen Tieren heilen?

Weitere Kategorien mit unterschiedlichsten Filmen sind etwa "Spot on, NRW!" oder das Archivprigramm "IFFF packt aus".

Zum Thema

Das IFFF ist eines der bedeutendsten Frauen* Film Festivals weltweit. Es hat sich für seine beiden Standorte als wichtiges Filmevent mit internationalem Renommee etabliert und findet biennal in Dortmund und Köln statt.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Kulturelle Bildung