Dortmund überrascht. Dich.
Kulturelle Bildung Collage

Kulturelle Bildung

Aus- und Fortbildung

Es besteht aus den untenstehenden folgenden Bereichen:

Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern

Neue Wege in der Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern

"Der große Nutzen der Kooperation mit dem Kulturbüro lag zum einen im Kennenlernen von bis dahin weitgehend unbekannten Orten kultureller Bildung, zum anderen in den vielgestaltigen Anregungen, die die Auszubildenden durch erfahrene Praktiker erhalten konnten. Insgesamt kann man das Konzept der Kooperation bezogen auf die Unterstufe als erfolgreich und sinnvoll bezeichnen. Der Bildungsgang ist froh über diese Bereicherung des Schulalltags."

Dieses Zitat von Ingo Schwenken, Fachlehrer am Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg der Stadt Dortmund, spiegelt die positiven Ergebnisse einer ungewöhnlichen Kooperation zwischen dem Berufskolleg und dem Kulturbüro der Stadt Dortmund wider. 2008 genügte ein kurzer Anruf und es entwickelte sich eine neue Eingangsklasse in der Ausbildung der Erzieherinnen und Erzieher mit dem Schwerpunkt "Kulturelle Bil-dung". Seitdem können die angehenden Erzieherinnen und Erzieher zusätzlich und eingebunden in die reguläre Ausbildung ein eigenes Profil entwickeln. Innerhalb von drei Jahren erwerben sie in der "Kultur-Klasse" das Zertifikat "Kulturelle Bildung", das ihre Befähigung nachweist, mit Kindern vor allem im Vor- und Grundschulalter weitergehende kulturelle Bildungsarbeit leisten zu können. Bis heute nahmen bereits fünf Jahrgänge an dem Programm teil.

Das Vorhaben ist eingebunden in das kommunale Gesamtkonzept "Kulturelle Bildung in Dortmund". Gemeinsam entwickelten das Kulturbüro der Stadt und das Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg eine neue Struktur innerhalb des bestehenden Curriculums. Sie erarbeiteten Kriterien für die Inhalte der Ausbildung, für Abläufe und Evaluation.
In verschiedenen Modulen mit praxisorientierten Workshops, erhöhten Theorieanteilen zur kulturellen Bildung im Unterricht inklusive eines Parts in einer Klausur und einer praktischen Umsetzung eines eigenen Projektes qualifizieren sich die angehenden Erzieherinnen und Erzieher zusätzlich für die kreativ-künstlerische Arbeit und bereiten sich auf ihre Tätigkeit in Kindertageseinrichtungen und Offenen Ganztagsschulen vor.

Im ersten Jahr der Ausbildung finden ganztägige Workshops statt, die bewusst außerhalb des Kollegs in Kultureinrichtun¬gen angesiedelt sind. In den Workshops in den Sparten Kunst, Literatur, Musik, Theater und Tanz erleben die Studierenden durch die eigene aktive Betätigung Kunst und Kultur, erhalten viele Anregungen für die spätere Arbeit mit Kindern, lernen dabei auch die Vielfalt der Einrichtungen in Dortmund mit ihren Möglichkeiten kennen, um in einem künftigen Arbeitsfeld bereits über eine Palette von Ansatzpunkten für weitergehende Kooperationen zu verfügen. Beteiligt an den Workshops sind auch immer wieder Lehrerinnen und Lehrer, um verschiedene Aspekte auch im Unterricht aufgreifen zu können.

Im zweiten und dritten Jahr folgen die verstärkten theoretischen Auseinandersetzungen sowie das Praxisprojekt. Als Beispiele seien genannt: "Kreativer Umgang mit Literatur - Szenische Umsetzung eines Bilderbuches" oder die Arbeit mit Schatten- und Schwarzlichttheater. Darüber hinaus finden weitere Exkursionen in Kultureinrichtungen statt. Am Ende steht ein Zertifikat, das zusätzlich zum Abschlusszeugnis übergeben wird.

Das Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg wie das Kulturbüro gehen davon aus, dass künftig nicht allgemein "die Erzieherin oder der Erzieher" gesucht wird, sondern Menschen für spezifische Bedarfe. Im Rahmen von Bewerbungs- und Vorstellungsgesprächen sind dann besondere Qualifikationen und Schwerpunkte, die auch schon in der Ausbildung angebahnt werden müssen, gefragt.

Artikel erschienen "Schule in NRW – Amtsblatt des Ministeriums für Schule und Weiterbildung" – Sonderheft Kulturelle Bildung in der Schule, 09/2013

Kontakt:

Kulturbüro Dortmund - Kontaktstelle Kulturelle Bildung
Martina Bracke
Tel.: 0231 50-26776
Email: kulturellebildung@dortmund.de

Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg der Stadt Dortmund
Ingo Schwenken
Hacheneyer Str. 184, 44265 Dortmund
Tel.: 0231 50-28512
Email: schulpost@rombergbk.de
Internet: www.rombergbk.de

Fortbildung von Erzieherinnen und Erziehern sowie Künstlerinnen und Künstlern

Als Kooperationspartner steht das balou (Jugendkunstschule und Kulturzentrum) zur Verfügung. Im Programm des balou finden Sie einzelne Kurse, die Sie belegen, aber auch als Bausteine zu einer Fortbildung „Fachkraft kulturelle Frühförderung“ zusammensetzen können.

Das Programm des balou finden Sie unter www.balou-dortmund.de.

Projekte von Kindertageseinrichtungen mit professionellen Dortmunder Künstlerinnen und Künstlern und/oder Kultureinrichtungen

Begleitend zu den Schwerpunkten der Aus- und Fortbildung der Erzieherinnen und Erzieher sowie der Künstlerinnen und Künstler sollten Anreize geschaffen werden, die bereits kurzfristig Impulse für die Förderung kultureller Bildung im vorschulischen Bereich setzen können und Fortschritte öffentlich sichtbar machen. Dazu wurde ein Projektfonds für Kindertageseinrichtungen geschaffen, der ohne die Mittel des Landes nicht möglich gewesen wäre.

Projektanträge sind an keine Antragsfristen gebunden. Eine Abstimmung mit der Kontaktstelle Kulturelle Bildung ist sinnvoll. Tel. 0231 50-26776.

Kulturelle Bildung