Dortmund überrascht. Dich.
Kulturelle Bildung Collage

Kulturelle Bildung

"Mein Kunstwerk erzählt dir Geschichten"

Künstlerin: Simone Sonnentag

Einrichtung: Familienzentrum Winandweg
Träger: FABIDO
Kinder: 4 x 6 Kinder (4-6 Jahre alt)
Sparte: Bildende Kunst

Kunstwerk von Kindern

Mit vielfältigen Materialien und Techniken imitieren die Kinder ausgewählte Werke verschiedener Künstler.
Bild: Stadt Dortmund

Das Kunstprojekt "Mein Kunstwerk erzählt dir Geschichten", geleitet von Simone Sonnentag, findet an 20 Terminen à zwei Stunden in den Räumlichkeiten des Familienzentrums statt. Die Gruppe wird jeden Monat gewechselt. Jeden Freitag darf eine Kindergruppe von ca. 6 Kindern, von 14.00 bis 16.00 Uhr die Kunstwerkstatt betreten und künstlerisch aktiv werden.

Simone Sonnentag stellt den Kindern verschiedene Bilder- und Kinderbücher vor sowie Sammlungen künstlerischer Werke und Gedichte, die den Kindern einen Anlass geben, kreativ zu werden. Mit vielfältigen Materialien und Techniken imitieren sie ausgewählte Werke verschiedener Künstler.

Sie haben bereits Arbeiten zu Vincent van Goghs Werk Sternennacht, dem Buch "Zum Glück gibt’s Freunde" von Helme Heine und den Werken von Otmar Alt auf Din-A3-Blättern gemacht. Es entstanden blaue Wirbel, verziert mit Glitzer und Sternen, und bunte Bilder von dem riesigen Schwein namens Waldemar.

Kunstwerk von Kindern

Das Malen mit Pinseln und Stiften macht den Kindern viel Spaß.
Bild: Stadt Dortmund

Mit ihrem Projekt möchte Simone Sonnentag den Kindern Zugang zu Kunst und Sprache vermitteln. In der Gruppenarbeit werden jedoch auch grundlegende Kompetenzen wie Durchhaltevermögen, Teamfähigkeit, Selbstvertrauen und Feinmotorik gefördert.

In einem 15-minütigen Begrüßungs-Sitzkreis startet das Projekt und ein Werk aus einem Buch wird vorgestellt. Der Tagesablauf wird erklärt. Die Kinder steigen in ihre Malerkittel und machen sich an die Arbeit.

Mit Begeisterung gehen sie an die Aufgabe heran. Nazya (4) liebt das Malen." „Ich mag es, mit Pinseln zu malen", erklärt Marie (5). Und die anderen sind sich einig, dass ihnen das Malen mit Stiften am besten gefällt.

Am Freitag, den 03.02.2017, lernt die Gruppe erstmals das Malen auf einer Leinwand und den Umgang mit ihr kennen. Jedes Kind bekommt seine eigene Leinwand, auf der es die Maltechnik von Friedensreich Hundertwasser anwenden kann. Dieser gestaltete die Hintergründe seiner Bilder oft mit bunten Mustern.

Nachdem die Gruppe die Farbpalette erklärt bekommen hat, gelang es ihr, aus den Farben Rot, Gelb und Blau und später auch Weiß, viele andere schöne Farben zu mischen.

"Meine Lieblingsfarbe ist Pink!", sagte Nazya stolz und mischte sie eigenständig zusammen.

Kunstwerk von Kindern

Jedes Kind bekommt seine eigene Leinwand, um darauf zu malen.
Bild: Stadt Dortmund

Die verschieden Farben tupften die Kinder auf ihre Leinwände und es entstanden fleckige, bunte Hintergründe wie bei Hundertwasser. Die Motive, die im Vordergrund stehen sollen, malen sie in der nächsten Woche weiter.

Marie fand es toll, auf einer Leinwand zu malen. "Das habe ich noch nie gemacht", erklärt sie.

Und auch die anderen fünf Kinder hatten Spaß an dem Workshop und freuen sich schon auf das nächste Thema.

Abschlussbesprechung in einem Sitzkreis

Zum Schluss klopfen sich alle Kinder auf die Schultern und loben sich gegenseitig mit den Worten "gut gemacht!"
Bild: Stadt Dortmund

Nachdem Lukas (4) und die fünf Mädchen Laureen (4), Fiona (5), Rostiam (5), Marie (5) und Nazya (4) gemeinsam alles aufgeräumt haben, setzen sie sich erneut, diesmal für eine Abschlussbesprechung, in einen Sitzkreis, um ihre Werke den anderen zu präsentieren. 2Die Bilder sehen aus wie ein Regenbogen!", stellt Rostiam fest.

Zum Schluss klopfen sich alle Kinder auf die Schultern und loben sich gegenseitig mit den Worten "gut gemacht!"

Lara Möhl, FSJlerin im Kulturbüro

Kulturelle Bildung