Dortmund überrascht. Dich.
Kulturelle Bildung Collage

Kulturelle Bildung

"Die Clownschau"

Künstler: Sybille Möx, Katja Struck

Einrichtung: Kindertageseinrichtung Am Heisterbach
Träger: FABIDO, Stadt Dortmund
Kinder: 18 Kinder, 5 bis 6 Jahre
Sparte: Theater, Bildende Kunst

In der Kindertageseinrichtung Am Heisterbach in Dortmund-Hörde bescherten zwei Künstlerinnen den Kindern vom 5. bis zum 10. Oktober 2009 ein besonders aktives Projekt.

Bei deren Gestaltung der Kostüme konnten die Kinder ihre eigenen kreativen Ideen ebenfalls mit einbringen

Die Kinder spielten bei der "Clownschau" feste Charaktere, wie Zauberer und Feuerschlucker.
Bild: Kulturbüro

Sybille Möx studierte mit 18 Kindern im Alter von 5 und 6 Jahren ein Theaterstück mit unterschiedlichen Rollen als Clowns, die „Clown-Schau“, ein, während Katja Struck mit ihnen zusammen ein Bühnenbild, Requisiten und die eigenen Kostüme entwarf. Hierbei ging es um das Darstellen von Rollen verschiedener Akrobaten und Artisten. So waren in dem Stück nicht nur Zauberer und Feuer-schlucker vertreten, sondern auch ein Fakir, Reifenartisten, Feuerläufer, Messerwerfer und eine lebendige Marionette sowie Ansager. Die Kinder spielten dabei feste Charaktere. Mit sehr viel Enthusiasmus und Freude vermittelte Sybille Möx den Jungen und Mädchen die vorgesehenen Textpassagen, den körperlichen Ausdruck auf der Bühne und das kleine i-Tüpfelchen der notwendigen Disziplin. Sie nahm ihnen so auf unterhaltsame und dennoch einfühlsame Weise jede Scheu davor, auf einer Bühne vor Publikum zu spielen oder die Angst vor dem Versagen. Aber auch hinter den Kulissen wurde fleißig gearbeitet.

Ein selbstgemaltes Clown-Bild

Die Requisiten und Kostüme wurden für jede Rolle individuell angefertigt, wobei die Kinder ihre Ideen mit einfließen lassen konnten.
Bild: Kulturbüro

Für den optischen Genuss sorgte während der Proben Katja Struck. Mit verschiedensten Materialien wie Pappen, Leinentextilien, Kleidungsstücken, Fingerfarben oder Blütenblättern zauberte sie farbenfrohe, für jede Rolle individuell angefertigte Requisiten und Kostüme, bei deren Gestaltung die Kinder ihre eigenen kreativen Ideen ebenfalls mit einfließen lassen und vor allem tatkräftige Unterstützung sein konnten. So entstand die Möglichkeit der Identifikation der Kinder mit den eigenhändig hergestellten Requisiten und Kostümen und somit auch das Einfühlen in die Rolle des Theaterstücks. Sybille Möx und Katja Struck konnten innerhalb desselben Projekts auf zwei verschiedene Arten dazu beitragen, das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken und ihnen das Gefühl des Wichtig-Seins und Gebraucht-Werdens vermitteln. Außerdem wurden die Fähigkeit, innerhalb einer Gruppe zu arbeiten, und das Konzentrationsvermögen gefördert.

Kulturelle Bildung