Dortmund überrascht. Dich.
Luftbild von zahlreichen Bierfässern, wobei ein Arbeiter eines davon rollt.

Brauerei-Museum

Bild: Erich Angenendt

Stiftergesellschaft zur Förderung des Brauerei-Museums Dortmund e.V.

Im März 1982 wurde die "Stiftergesellschaft zur Förderung des Brauerei-Museums Dortmund e.V." gegründet. Veranlassung war die Eröffnung des firmeneigenen Brauerei-Museums anlässlich 1100 Jahre Stadtgeschichte Dortmund (882-1982) durch die Familie Brand, den früheren Inhabern der Dortmunder Kronen-Brauerei.

Derzeit von über 500 interessierten Bürger/-innen und Unternehmen getragen, hat sie sich die Förderung des Brauerei-Museums zur Aufgabe gemacht, insbesondere das Sammeln, Bewahren und Präsentieren von Objekten des Brauereiwesens im Kontext von Stadt- und Wirtschaftsgeschichte.

Dieses seinerzeit formulierte Ziel verfolgt die Stiftergesellschaft weiterhin: Sie möchte in der heutigen schnelllebigen Zeit des Vergessens die Erinnerung an die außerordentliche über 700-jährige Geschichte des Dortmunder Brauwesens lebendig halten.

Der Vorsitzende Dipl.-Kfm. Klaus-Joachim Schlegel, aus der Bochumer Brauerfamilie Schlegel - vielen Dortmundern durch seine langjährige Tätigkeit im heimischen Braugewerbe bekannt - wünscht sich, dass die Dortmunder Brautradition wieder stärker in das Bewusstsein der Dortmunder Bürger rückt und knüpft an den bekannten Slogan: "Kohle, Stahl und Bier, Dreiklang im Revier!" an.

Interessenten und neue Mitglieder, die an der Aufarbeitung der Dortmunder Brauereikultur persönlich mitarbeiten möchten, sind herzlich willkommen: Privatpersonen zahlen 25,- Euro, Firmen 60,- Euro jährlich.

Im April 2006 war die Wieder-Eröffnung des Dortmunder Brauerei-Museums jetzt als städtisches Museum an neuem Standort auf dem Betriebsgelände der Dortmunder Actien-Brauerei an der Steigerstraße. Den Umzug und die Neugestaltung der Dauerausstellung hat die Stiftergesellschaft unterstützt.

Anlaufstelle für Anfragen und Informationen