Dortmund überrascht. Dich.
Kinderhände

Deutsches Kochbuchmuseum

Bild: MKK

Projekte und Kooperationen

Auch in der Zeit zwischen Schließung des alten Standortes und Wiedereröffnung initiiert und begleitet das Deutsche Kochbuchmuseum thematisch passende Projekte.

Projekte

Kulturrucksack NRW: "Food-Fotografie für Jugendliche"

Bei diesem Projekt im Rahmen des Projekts Kulturrucksack NRW untersuchte eine Gruppe von Jugendlichen im Alter von 10 bis 14 Jahren Definitionen von Alltags- und Festspeisen, lernte praktische Grundlagen der Food-Fotografie kennen und erstellte Bilder von Mahlzeiten in ihrer persönlichen Umwelt. Die Ergebnisse der Gruppe waren vom 2. bis 21. Februar 2013 in einer Ausstellung im Inneren Foyer des Museums für Kunst und Kulturgeschichte zu sehen.

Bild mit traditionellem Klößeessen

Alle Welt: Im Museum: "Wie kommt mein Lieblingsessen auf den Teller?"

In Zusammenarbeit mit dem Verein Africa Positive entstand dieses Eltern-Kind-Projekt im Rahmen des Programms „Alle Welt: Im Museum“. Dabei trafen sich 15 Erwachsene aus 9 Nationen und 30 Kinder zwischen 0 und 14 Jahren, die sich der afrikanischen Community zugehörig fühlen, zu einem spielerischen Austausch hinsichtlich des Wissens um die Entstehung, Verarbeitung und den Konsum von Lebensmitteln.

Herstellung von Hirsebrei

Kooperationen

Stadtgespräche im Museum: "Foodways – Vom Kulinarischen und seiner Moral"

Im Jahr 2014 stand die Vortragsreihe " Stadtgespräche im Museum " des Museums für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund unter dem Motto "Foodways" und widmete sich damit der Rolle der menschlichen Ernährung in ganz unterschiedlichen Lebensbereichen – von der mittelalterlichen Küche bis zur Bratwurst im Fußballstadion. Insgesamt 13 Vorträge zeigten wissenschaftliche Forschungsansätze und Herangehensweisen an diesen Themenbereich.

So wurden beispielsweise "Die Küche als Raum" oder "Kochbücher als historische Dokumente" in der kulturhistorischen Forschung behandelt.

Titelbild vom Flyer "Stadtgespräche im Museum"

Das Kochbuchmuseum als Leihgeber

Auch während seiner vorübergehenden Schließung fungiert das Kochbuchmuseum weiterhin als Leihgeber. Entsprechende Exponate ließen sich beispielsweise in der Wanderausstellung "Campingkult(ur). Sehnsucht nach Freiheit, Licht und Luft" des LWL-Museumsamtes für Westfalen von Juni 2013 bis Oktober 2014 in verschiedenen Orten der Region bewundern. Im Verbundprojekt "1914 – Mitten in Europa. Das Rheinland und der Erste Weltkrieg" des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) waren ausgewählte Kriegskochbücher zu sehen. Auch die LWL-Wanderausstellung "Darf’s ein bisschen mehr sein? Von Fleischverzehr und Fleischverzicht", die vom 21. März bis zum 10. Mai 2015 ihren Auftakt im Museum für Kunst und Kulturgeschichte hat, präsentiert Leihgaben aus der historischen Bibliothek .

Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums