Dortmund überrascht. Dich.
Mädchen im Hoeschmuseum

Hoesch-Museum

Führungen durch das Hoesch-Museum

Öffentliche Führungen

Das Hoesch-Museum bietet in der Regel sonntags um 14.30 Uhr öffentliche Führungen zu variierenden Themen an. Das Entgelt beträgt inkl. Eintritt 5,00 Euro pro Person (Erwachsene) bzw. 2,50 Euro/Pers. für Kinder und Jugendliche von 6-17 J..
Jeden ersten Sonntag, um 14.30 Uhr findet eine Familienführung statt

Buchbare Gruppenführungen

Gruppenführungen durch die Dauerausstellung, Themen-Führungen und Familienführungen für bis zu 20 Personen können auch individuell unter Tel. 0231 8625917 gebucht werden.

Für Gruppen (Erwachsene) gelten folgende Preise:

  • Führung in Deutsch: 60,00 Euro je Gruppe (bis 10 Pers.) inkl. Eintritt; 85,00 Euro je Gruppe (bis 20 Pers.) inkl. Eintritt
  • Führung in Englisch: 90,00 Euro je Gruppe einschließlich Eintritt (bis 20 Pers.) inkl. Eintritt

Sie können aus dem nachfolgenden Führungsangebot auswählen:

Führung durch die Dauerausstellung - Stahlzeit in Dortmund

Bei dieser Führung "Stahlzeit in Dortmund" handelt es sich um die Führung durch die Dauerausstellung.
Die Dauerausstellung des Hoesch-Museums schlägt den Bogen von den Anfängen der Eisen- und Stahlindustrie im Dortmunder Raum seit 1840/41 bis zum Strukturwandel der Gegenwart.
Das Museum ist in acht Ausstellungsbereiche gegliedert, die man bei dieser Führung durchläuft:
Gebäude erzählen, Frühe Gründungen, Ein Konzern entsteht, Vom Erz zum Stahl, Arbeit auf der Hütte, "Hoeschianer", Stahl-Produkte-Handel und Phoenix aus der Asche.

Weitere Informationen zu den einzelnen Themen erhalten Sie unter Das Museum

Die Führung "Stahlzeit in Dortmund" kann auch für Schulklassen gebucht werden. Für Schulklassen beträgt der Preis 2,50 Euro pro Schüler [mindestens 50,00 Euro pro Klasse].

Gebäude von außen
Bild: Hoesch-Museum

Themen-Führung - Sozialgeschichte: Wandel der Arbeitswelt in der Stahlindustrie

Die neue Themenführung beleuchtet den stetigen Wandel der Arbeitswelt in einem Hüttenwerk und den Wandel vom unmündigen zum selbstbestimmten Stahlarbeiter.
Zu Beginn der Industrialisierung waren die Arbeits- und Lebensumstände der Arbeiter so belastend, dass weder Kraft noch Zeit für ein wirksames Eintreten für eine Besserung ihrer Situation übrig blieb. Mit der Gründung von Gewerkschaften und Arbeiterparteien veränderte sich die Situation langsam.

Durch die Montanbestimmung nach dem II. Weltkrieg wurde auch die Teilhabe und formale Gleichberechtigung der Hoesch-Arbeiter am Geschehen des Werks im Grundsatz festgeschrieben. Trotzdem gab es immer wieder Anlass zu Auseinandersetzungen, wie das Beispiel der bundesweiten Septemberstreiks 1969 zeigte.
Diese und weitere Aspekte sind Teil dieser spannenden Themenführung.

Arbeiter bei Hoesch
Bild: ThyssenKrupp Konzernarchiv

Themen-Führung - Technikgeschichte: Vom Eisenerz zum Stahl

Wie macht man aus Rohstoffen, wie Eisenerz, Kohle, Koks und Zuschlagsstoffen im Hochofen Roheisen? Wie wird aus Eisen im Stahlwerk Stahl? Welche Arten von Stahlwerken gibt es? Welche Produkte werden aus Stahl mittels Umformung im Walzwerk hergestellt? Wie veredelt man die Oberflächen damit sie nicht korrodieren und rostgeschützt sind?

Über diese und weitere Aspekte, z.B. der Werkstoffprüfung und Qualitätskontrolle informiert diese Themenführung. Highlight ist die Besichtigung des 3D Stahlwerks.

Technikgeschichte
Bild: ThyssenKrupp Konzernarchiv

Informationen