Dortmund überrascht. Dich.
Austellung im Hoeschmuseum

Hoesch-Museum

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Coronavirus

Hoesch-Museum öffnet am 2. Juni wieder

Nachricht vom 28.05.2020

Nach Pfingsten öffnet auch das Hoesch-Museum seine Türen für Besucher*innen wieder. Wie in den anderen Museen gibt es Corona-bedingt einige Vorgaben, die eingehalten werden müssen. So ist ein Mund-Nasen-Schutz im Gebäude Pflicht.

Hoesch-Museum öffnet am Dienstag wieder

Das Hoesch-Museum öffnet am Dienstag, 2. Juni, wieder seine Türen für Besucher*innen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Peter Kocbeck

Es dürfen sich maximal 18 Personen gleichzeitig in den Ausstellungen aufhalten und müssen Abstand zueinander halten. Außerdem ist das Museum nun eine Einbahnstraße – Schilder weisen den Weg durch die Ausstellung. Einige interaktive Stationen bleiben geschlossen.

Neben der Dauerausstellung zu 160 Jahren Stahlgeschichte in Dortmund sind aktuell zwei Sonderausstellungen zu sehen: Die Ausstellung "Live und in Farbe. Urban Sketchers zeichnen Industriekultur" zeigt noch bis 20. September den Blick der Vor-Ort-Zeichner auf Dortmunder Industriekultur. Das Fotoprojekt der Gertrud-Bäumer-Realschule ist noch bis zum 12. Juli zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

Zum Thema

Weitere Informationen finden Sie online.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.