Dortmund überrascht. Dich.
Gauklerbrunnen im Stadtgarten

Kunst im öffentlichen Raum

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): zielske photographie

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Künstler: Michael Odenwaeller

Titel: Energiesäulen

Die stählerne Brunnenskulptur „Energiesäulen“ stellt durch die synergetische Verwendung von Wasser und Energie einen direkten Bezug zu ihrem Standort vor der DEW21-Hauptverwaltung am Ostwall her. Die drei Edelstahlsäulen wurden 2005 dort aufgestellt und sind bis zu 4,20 Meter hoch.

Standort:
Do-Mitte, Kleppingstraße/Ostwall, Günter-Samtlebe-Platz 1, DEW21, 44135 Dortmund
Jahr:
2005
Beschriftung:
keine separate Beschriftung
Technik/Material:
Edelstahl
Höhe:
4- 4,2 m;
Breite:
3,2 m;
Durchmesser:
je Säule 0,7 m; Brunnenlichtscheibe 1,35 m
Kunstwerknr.:
44135-012
Energiesäulen (von Michael Odenwaeller)
Bild: Jürgen Spiler
Energiesäulen (von Michael Odenwaeller)
Bild: Jürgen Spiler

Die Brunnenskulptur „Energiesäulen“ hat einen direkten Bezug zu ihrem Standort: Das Kunstwerk vor der DEW-Hauptverwaltung ist pure Energie und zeigt, wie sie entsteht. Der Dortmunder Metallbildhauer Michael Odenwaeller (Jahrgang 1953) schuf drei Säulen, die sich im Grundprinzip gleichen, da alle in die Höhe streben und sich aus unzähligen Lamellen zusammensetzen. Jede dieser Säulen scheint jedoch einem eigenen Fluss der Bewegung unterworfen zu sein. Je nach Behandlung der Lamellen-Kanten ergeben sich unterschiedliche Konturen: harmonische, weiche Wellen, dicht aufeinanderfolgende, kleine Wellen oder bohrerkopfähnliche, kantige Ausbuchtungen. Allerdings führen alle zum gleichen Ergebnis: Durch die gleichförmig fließende Bewegung der Konturen und des Wassers wirken die Säulen dynamisch-belebt und durch die Beleuchtung im Dunklen wird neben dem Wasser tatsächlich auch Energie sichtbar. IF

Tayfun Belgin: Dortmunder Künstlerverzeichnis, Dortmund 1997, S. 107.; http://www.odenwaeller.de/ [Abruf: 16.5.2013]
Michael Odenwaeller wurde 1953 in Unna geboren. Von 1976 bis 1978 studierte er zunächst Kunstgeschichte an der Bochumer Ruhr-Universität bei Max Imdahl. Anschließend absolvierte er bis 1982 ein Design-Studium an der Fachhochschule in Dortmund. Seit 1984 gestaltet der Metallbildhauer Kunstwerke für den öffentlichen Raum, überwiegend in Dortmund. Er ist seit 1988 mit seinen zumeist abstrakten Arbeiten jährlich an mehreren Ausstellungen beteiligt, u.a. an denen der „Dortmunder Gruppe e.V.“, deren Geschäftsführer er derzeit ist. Seit 1987 stellt Odenwaeller auch international aus, u.a. in Lettland, England, Frankreich, Holland, Litauen, Serbien sowie Korea und Indien. Michael Odenwaeller lebt und arbeitet in Dortmund. IF