Dortmund überrascht. Dich.
Außenansicht Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Bild: Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

MKK

MANU FACTUM 2017

Bild

28. Landesausstellung zur Ermittlung der Staatspreise für das Kunsthandwerk in NRW

Unvergleichlicher Schmuck, beeindruckende Skulpturen, ausgefallene Möbel und außergewöhnliche Wohnaccessoires und zum ersten Mal auch künstlerische Medien – in diesen Kategorien werden 2017 die begehrten mit 10.000 € dotierten Preise für herausragende Leistungen im Kunsthandwerk vergeben. Sie gehen an Konrad Koppold, Ira Marom, Barbara Hattrup, Ulrike Becker und an Alessa Joosten.

Von den insgesamt 450 Bewerbungen werden 135 Arbeiten in der 28. Landesausstellung präsentiert. Die Besucher können sich auf eine Fülle kreativer Ideen und beeindruckender freien künstlerischer Arbeiten freuen. Diese Bandbreite macht den Reiz der Ausstellung aus, die ebenso als Plattform für den Austausch mit anderen Kreativen dient.

Seit mehr als 50 Jahren richtet das Land Nordrhein-Westfalen alle zwei Jahre den Wettbewerb aus. Der Staatspreis rückt das Unikat, das handgefertigte Einzelstück, die genuine schöpferische Leistung in den Mittelpunkt. Wettbewerb und Ausstellung werden gemeinsam von der Landesregierung und der Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks NRW durchgeführt.

Veranstaltungsinformation

MKK: MANU FACTUM 2017

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Samstag, 9. September 2017
(09.09.2017 - 05.11.2017)
12:00 - 17:00 Uhr

Museum für Kunst und Kulturgeschichte
44137 Dortmund

Veranstalter

Museum für Kunst und Kulturgeschichte