Dortmund überrascht. Dich.
Rotunde im Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Karin Hessmann

Tapisserien, 1963-65

Die Textilsammlung des Museums für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund wird aktuell durch ein Ensemble von fünf Wandteppichen nach den Entwürfen der Künstler Hubert Berke, Harry Fränkel und Elisabeth Kadow ergänzt.

Zeitraum:
seit 2012, Restaurierung 2013
Kooperationspartner:
Restaurierungsprogramm Bildende Kunst des Landes Nordrhein-Westfalen
Ziel:
Wiederherstellung der Wandteppiche und Erforschung ihrer kunst- und kulturgeschichtlichen Bedeutung, Präsentation der Sammlung zur Textilkunst in einer Ausstellung Ende 2014.

Die Wandteppiche "Orange" von Harry Fränkel und "Dortmund II" von Elisabeth Kadow im Großen Foyer der Oper Dortmund, Sammlung MKK

Die Wandteppiche "Orange" von Harry Fränkel und "Dortmund II" von Elisabeth Kadow im Großen Foyer der Oper Dortmund, Sammlung MKK
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Andreas Fischer

Die Textilsammlung des 1883 gegründeten Museums für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund entwickelte sich aus der Studiensammlung der Anfangszeit heraus und hat heute verschiedene Schwerpunkte. Neben der umfangreichen Sammlung an Modeaccessoires beinhaltet sie Bestände zur Kultur-und Stadtgeschichte genauso wie kostbare flandrische Tapisserien oder die Gruppe der Exponate zur Textilkunst nach 1945.

Die Sammlung zur Textilkunst wird durch ein Ensemble von fünf Wandteppichen nach den Entwürfen der Künstler Hubert Berke, Harry Fränkel und Elisabeth Kadow ergänzt. Die Tapisserien wurden im Rahmen eines Wettbewerbs von 1963-1965 für das Opernfoyer des neu errichteten Dortmunder Stadttheaters (Eröffnung 1966) in der Nürnberger Gobelin-Manufaktur hergestellt und hingen dort über lange Jahrzehnte.
Die Ausstellung der Teppiche am ursprünglichen Ort ist nach der grundlegenden Sanierung und Neugestaltung des Foyers nicht mehr möglich. Das Ensemble ist daher in die Obhut des Museums übergegangen, dessen Sammlungen es in hervorragender Weise unter textilkünstlerischen wie stadtgeschichtlichen Aspekten bereichert.

Wandteppich "Violett" von Harry Fränkel im Großen Foyer der Oper Dortmund, Sammlung MKK

Wandteppich "Violett" von Harry Fränkel im Großen Foyer der Oper Dortmund, Sammlung MKK
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Andreas Fischer

Die Tapisserien sind aufgrund der langjährigen Präsentation im Opernfoyer und durch unsachgemäße Lagerungsbedingungen gravierend geschädigt. Sie sind stark verschmutzt und zeigen in Form von weißen und grauen Auflagerungen deutliche Merkmale von Schimmelbefall. Gerissene Kettfäden haben zur Bildung von Fehlstellen im Gewebe geführt, zudem sind offene Schlitze zu erkennen.

Im Zuge der durch das Land NRW geförderten Konservierungsarbeiten erfolgt zunächst die Reinigung der Textilien. Nach der Sicherung bzw. Schließung von Fehlstellen und offenen Schlitzen sind zudem Maßnahmen für eine optimierte Hängung und Lagerung der Tapisserien vorgesehen.

Museum für Kunst und Kulturgeschichte