Friedensplatz altes Stadthaus

Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Freizeit

Diverse Führungen und ein Spaziergang locken am Sonntag wieder Kulturinteressierte vor die Tür

Nachricht vom 16.03.2022

Das Wochenende ist die beste Zeit für ein kulturelles Freizeit-Programm. Interessierte können Führungen in Museen wie das Museum Ostwall oder Hoesch-Museum machen. Wer lieber seine Zeit draußen verbringen möchte, kann bei einem organisierten Spaziergang der Gedenkstätte Steinwache mitmachen.

Aquarell "Und die weißverfärbten Gesichter waren plötzlich schwarz (Atomwolke)" (1986) aus der Ruth-Baumgarte-Ausstellung im MKK.

Aquarell "Und die weißverfärbten Gesichter waren plötzlich schwarz (Atomwolke)" (1986) aus der Ruth-Baumgarte-Ausstellung im MKK.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Ulrich Helweg

Lust auf Kultur? Die Museen und Ausstellungsräume der Stadt Dortmund laden am Sonntag, 20. März, zu Führungen rund um Ausstellungen ein. Wer sich lieber im Freien aufhalten möchte, kann bei einem Rundgang der Gedenkstätte Steinwache mitmachen.

Ausstellungen am Sonntag

"Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen": Unter diesem Titel präsentiert sich derzeit die Sammlung des Museums Ostwall im Dortmunder U. Um 15:00 Uhr gibt es eine 90-minütige öffentliche Sonntagsführung durch die Ausstellung. Treffpunkt ist der Eingang auf Ebene 5. Der Eintritt und die Führung sind frei.

Eine Führung durch die Ausstellung "Werde, die du bist! Ruth Baumgarte – Lebenskunst" im Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) startet um 14:00 Uhr (3 Euro Führung plus 6/3 Euro Eintritt). Zu entdecken sind circa 180 Zeichnungen, Gemälde und historische Dokumente, die durch das Leben und Werk einer deutschen Künstlerin führen.

Bereits um 13:00 Uhr gibt es im MKK eine Führung unter dem Titel "Vom Musentempel zum Stadtlabor? Das MKK gestern, heute und morgen" (Führung 3 Euro).

Die Ausstellung "Horror im Comic" im schauraum: comic + cartoon präsentiert anhand von Originalzeichnungen 70 Jahre Comic-Horror: von Dracula und Frankenstein über Geister und Dämonen bis zur Zombie-Invasion der Walking Dead und japanischem Manga-Gore. Eine Führung durch die Ausstellung startet um 13:00 Uhr (3 Euro, Eintritt frei).

Im Hoesch-Museum geht es ab 14:00 Uhr in einer Führung um die Anfänge der Eisen- und Stahlindustrie seit 1840, das Leben und Arbeiten der "Hoeschianer" und den Strukturwandel. Originale Werkzeuge, authentische Objekte und interaktive Stationen lassen Vergangenheit und Gegenwart lebendig werden. Die Führung kostet 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei. Im Hoesch-Museum gilt die 2G-Regel (Eintritt nur vollständig geimpft oder genesen).

Eine Führung um 15:00 Uhr durch das Brauerei-Museum (Steigerstr. 16) vermittelt in 90 Minuten Eindrücke von der Blütezeit der Bierstadt Dortmund seit den 1950er Jahren und erläutert den Prozess des Brauens. (Führung 4,50 Euro pro Person, Eintritt frei)

"Dortmund und der Holocaust" ist Titel eines Stadtrundgangs, den die Gedenkstätte Steinwache zwischen 14:30 und 16:00 Uhr anbietet. Die Tour führt zu unterschiedlichen Orten in der City, die einen Bezug zur antisemitischen Verfolgung in den 1930er Jahren sowie zum Holocaust haben. Dabei wird deutlich, dass dieser "vor unser aller Haustür" begann. Treffpunkt: Hof der Steinwache, Info und Anmeldung: 0231 50-22156.

In den Museen gilt die 3G-Regel mit Ausnahme des Hoesch-Museums (2G).

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Museum für Kunst und Kulturgeschichte