Dortmund überrascht. Dich.
Außenansicht Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Fotografie

Astrid Lowack – The Elements of Transcendence

Hinweis

Lagebedingt wird weiterhin empfohlen, beim angegebenen Veranstalter nähere Informationen über die Durchführung von Veranstaltungen einzuholen. Angaben im Veranstaltungskalender des Stadtportals dortmund.de erfolgen ohne Gewähr.

Astrid Lowack, "Tatendrang", 2019, Print auf Diasec, 200 x 200 cm

Astrid Lowack, "Tatendrang", 2019, Print auf Diasec, 200 x 200 cm
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Samuelis Baumgarte Galerie, Bielefeld | Astrid Lowack

"Ich fotografiere das, was es nicht gibt", sagt die Künstlerin Astrid Lowack über sich selbst: "Durch mein Experimentieren mit Licht, Wasser und Bewegung erschaffe ich Welten und fange sie mit einem Medium ein, das gemeinhin objektiv festhält, was es gibt."

Astrid Lowack (Jahrgang 1969) widmet sich seit fast einem Jahrzehnt der Fotografie. Die Arbeiten der gebürtigen Bambergerin entstehen meist in der Natur und beschäftigen sich mit dem Spiel jener Elemente, die sie für die "transzendente", also jenseits normaler Sinneserfahrungen liegende Bildwirkung benötigt: Licht und Schatten, Wasser und Bewegung.

Der Wirkung ihrer Arbeiten kann sich der Betrachter kaum entziehen – es sind stark abstrahierte Fotografien, die auf den ersten Blick wie Malerei wirken und in intensiven Farben leuchten. Sie zeigen weder konkrete Bildmotive, noch sind sie ganz abstrakt; sie sind in der Natur aufgenommen, bilden diese jedoch nicht ab; sie sind Momentaufnahmen und dennoch zeitlos und universell.

Das Spiel mit Realität und Irrealem, das Visualisieren von Bewusstsein und Unbewusstem, die Darstellung von Schein und Sein inspiriert Astrid Lowack zu immer neuen Blickwinkeln – und entführt die Betrachter in eigene Erinnerungs- und Traumwelten.

Eintritt frei
In der Ausstellung darf frei fotografiert werden.

20. DEW21-Museumsnacht - 19.09.2020

Zur 20. Dortmunder DEW21-Museumsnacht am 19.09.2020 wird die Künstlerin Astrid Lowack in der Ausstellung anwesend sein und für Fragen der Besucher*innen zur Verfügung stehen.

Veranstaltungsinformation

Fotografie: Astrid Lowack – The Elements of Transcendence

Nächster Termin:
Dienstag, 11. August 2020
(01.04.2020 - 25.10.2020)
11:00 - 18:00 Uhr

Veranstalter

Museum für Kunst und Kulturgeschichte