Dortmund überrascht. Dich.
Workshop des Projekts "Kunst-Connection"

Museum Ostwall

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Museum Ostwall

Kunst-Connection

Bildungspartnerschaft mit Dortmunder Schulen in Zusammenarbeit mit dem Museum Ostwall und der U2_Kulturelle Bildung

Dauer: 2012 bis 2015

Übergeordnete Thematik des 3 1/2jährigen Gesamtprojektes Kunst-Connection: Es geht um Verbindung und Transfer auf verschiedenen Ebenen: von Kunst und den Ideen der Schüler/-innen, von unterschiedlichen Medien (digital und analog), von Alltagsthemen mit Kunst, von unterschiedlichen Schüler/-innengruppen und den Stadtteilen, in denen sie wohnen.

Workshop des Projektes "Kunst-Connection"

Workshop
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Museum Ostwall

Den Schülerinnen und Schülern moderne und zeitgenössische Kunst näherzubringen ist das Hauptziel des Projektes. Es möchte ihnen ermöglichen, für sie passende Annäherungsweisen an die Kunst des Museums Ostwall kennenzulernen und selbst eigene Zugänge zu finden. Den Schüler/-innen wird so das Museum Ostwall als möglicher Ort lebendiger kultureller Teilhabe vermittelt, an dem sie selbst aktiv werden und gestaltend eingreifen können. In der kreativen Umsetzung lernen sie eigene künstlerische Gestaltung als Ausdrucksmittel kennen. Sie reflektieren im Projekt nicht nur künstlerische Handlungsweisen und den künstlerischen Umgang mit "neuen" Medien, sondern transferieren Umgangsweisen verschiedener Lebensbereiche, auch des Alltagslebens in ihre künstlerischen Projekte und erweitern so ihr Handlungsspektrum.

Bilderstrecke: Projekt "Kunst-Connection"

Workshop des Projektes "Kunst-Connection" 16 Bilder
Workshop
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Barbara Hlali

Alle Bilder dieser Serie finden Sie auch im Medienportal.

In diesem Projekt kooperieren die beiden Dortmunder Schulen (Anne-Frank-Gesamtschule und Albrecht-Dürer-Realschule) über einen Zeitraum von drei Jahren mit dem Museum Ostwall im Dortmunder U zu oben beschriebener Thematik.

Beide Schulklassen arbeiten in den Workshops zunächst unabhängig voneinander, kommen aber an bestimmten Punkten des Gesamtprojektes zusammen, tauschen sich aus, beziehen sich in ihrer Arbeit phasenweise aufeinander und arbeiten auch gemeinsam.

Pro Halbjahr wurden bzw. werden unterschiedliche Schwerpunkte innerhalb des Oberthemas „Verbindung und Transfer“ gelegt:
2012: Kunstrezeption und Medientransfer
2013: Kooperatives Arbeiten und Stadtteil-Mapping
2014: Cultural Hacking – Verbindung von Handlungsweisen des Alltags mit Kunst

Projektteam:

Gesamtkonzept: Barbara Hlali, Regina Selter
Künstlerische Leitung: Barbara Hlali (für die Gruppe der Anne-Frank-Gesamtschule) und Jutta Schmidt (für die Gruppe der Albrecht-Dürer-Realschule)

Ermöglicht wird das Projekt durch das Museum Ostwall, die U2_Kulturelle Bildung, das Kulturbüro Dortmund sowie das Modellprogramm "Kulturagenten für kreative Schulen".