Dortmund überrascht. Dich.
Schrotttiere in der Austellung "Kunstparcours"

Museum Ostwall

Ausstellung "KunstParcours"

Bildungspartnerschaften des Museums Ostwall mit den Dortmunder Förderschulen Wilhelm-Rein-Schule und Langermannschule

Start: 2008

Das Museum Ostwall setzt einen Schwerpunkt seiner Bildungsarbeit in der Zusammenarbeit mit Förderschulen wie der Wilhelm-Rein-Schule und der Langermann-Schule. Es ist dem Museum Ostwall ein großes Anliegen den Kindern und Jugendlichen dieser Schulen einen Zugang zur Institution Museum und zur Auseinandersetzung mit Kunst zu schaffen.

Kunstobjekt Katze

In der Ausstellung präsentieren Schüler/innen eine Auswahl ihrer Kunstwerke.

In wöchentlich stattfindenden Workshops besuchten Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen das Museum Ostwall. Unter der Anleitung von Barbara Hlali (Künstlerin und Diplompädagogin) und Sabine Held (Künstlerin und Kunstvermittlerin) entdeckten sie Kunstwerke der Dauerausstellung und der Wechselausstellung "Alex Katz. Der perfekte Augenblick". Sie arbeiteten zu verschiedenen Kunstformen und Medien: Von Werken der Klassischen Moderne über Fluxus und Kinetik bis hin zu den zeitgenössischen Cut-Out-Figuren von Alex Katz. Von Malerei und Plastik über Fotografie bis zu modernen Medien. Bei dem gesamten Projekt stand eine ganzheitliche Wahrnehmungsförderung im Mittelpunkt. Dazu wurden klassisch-haptische Wahrnehmungsübungen verknüpft mit einem kreativen Umgang mit "neuen" Medien wie digitaler Fotografie und Video.

In dieser Ausstellung präsentieren die Schülerinnen und Schüler eine Auswahl ihrer Kunstwerke einer breiten Öffentlichkeit:

Schrotttiere in der Austellung "Kunstparcours"

Das Projekt KunstParcours wird auch 2014 weitergeführt.

Sie fanden eigene Wege eines Verständnisses der Kunstwerke und setzten ihre Ideen in Zeichnungen und Collagen, Figuren, einem Trickfilm, in Cut-Out-Aufsteller und eine Rauminstallation um. In einer Ausstellung luden sie Besucherinnen und Besucher ein, sich mit ihnen auf das Abenteuer Kunst einzulassen.

Das Projekt wird als Bildungspartnerschaft mit dem Museum Ostwall 2013 und 2014 mit der Wilhelm-Rein-Schule weitergeführt.

Konzept

2008, 2009: Silke Bachner, Projektförderung: NRW-Landesprogramm Kultur & Schule

Seit 2010: Sabine Held, Barbara Hlali, Projektförderung: von "Der Paritätische. Parisozial Dortmund" und Schulentwicklungsfonds der Stadt Dortmund.