Dortmund überrascht. Dich.
Kunstevent Schnittstelle

Museum Ostwall

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Roland Baege

Schnittstelle I und II

Kunstevent inklusive Denkanstoß, automatopoetischer Live-Lyrik und DJ-Set von Trust in Wax zur Dauerausstellung des Museums Ostwall im Dortmunder U

Seit 2012 entwickelt der Bereich Bildung und Kommunikation des Museums Ostwall einmal jährlich das Kunstevent SCHNITTSTELLE

Schnittstelle 2013

Wo liegt die SCHNITTSTELLE zwischen Stadtraum und Bildraum? Wie viele Facetten hat ein Blick? Wann kommen endlich die "Goldene Zeiten"? Was ist "automatopoetische Live-Lyrik" bei Tisch und was wenn am Ende nur noch ein "Murmel, Murmel" im Raum steht?

Antworten gaben die Abteilung Bildung und Kommunikation des Museums Ostwall in Kooperation mit fünf jungen Kunst- und Kulturschaffenden, Kunstvermittler/-innen und Kunstwissenschaftler/-innen aus Dortmund und Bochum auf der 4. und 5. Etage des Dortmunder U.

Bilderstrecke: Kunstevent Schnittstelle

Kunstevent Schnittstelle 21 Bilder
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Roland Baege

Das Museum Ostwall wurde zur „SCHNITTSTELLE“ zwischen Kunst, Design, Musik und Literatur. Die Räume und Kunstwerke der Sammlung des Museums Ostwall boten Fläche für Aktion und Reaktion. Das MO wurde zum "Labor für Gedankenfindung" in Form von Bild und Ton, Sprache und Licht. Kurzführungen, Sound-Installationen, Performances, Live-Lyrik, Spiel und Experiment bildeten die kommunikative Verbindung zwischen Besucherinnen und Besuchern und den Kunstwerken des MO.

Unterstützt wurde das Team 2013 durch die spezialisierte Buchhandlung "The Bookstore" aus dem Dortmunder Kreuzviertel mit dem Fokus auf Kunst, Design und englischsprachige Literatur. Der Buchladen stellte eine feine Selektion zu den Themen des Abends und den Sammlungsschwerpunkten des MO zusammen. Im Schaufenster des Museums eröffnete er passend zur Ausstellung von Bazon Brock "Wa(h)re Kunst" einen temporären Museumsshop. Trust in Wax legten auf und ließen die Räume des Museums in neuem Klang erstrahlen.

Der DIENSTWAGEN der Kulturanthropologie des Textilen an der TU Dortmund fuhr vor und präsentierte ausgewählte Projekte in dem mobilen Ausstellungsraum auf dem Vorplatz des Dortmunder U.

Die zweite Etage U2_Kulturelle Bildung wurde erneut vom „own. Designmarkt“ bespielt. Mit besonderen Design- und Lifestyleobjekten in Form von Schmuck, Mode, Accessoires und Wohnkultur lud der Markt zum Bummeln, Shoppen und Staunen ein.

Eine Kooperation mit:

  • own.lifestyleshopping design – Designmarkt, Bochum
  • The Bookstore – spezialisierte Buchhandlung für Kunst, Design und englischsprachige Literatur, Dortmund
  • DIENSTWAGEN – mobiler Ausstellungsraum der Kulturanthropologie für Textile Gestaltung, TU Dortmund
  • Trust in Wax – DJ Set, Münster
  • U2_Kulturelle Bildung – Kulturbüro Stadt Dortmund