Dortmund überrascht. Dich.
Dortmunder U

Museum Ostwall

Die RuhrKunstMuseen

Anlässlich der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 hat sich das Netzwerk der RuhrKunstMuseen gegründet, das mittlerweile aus 21 Kunstmuseen in 16 Städten der Metropole Ruhr besteht.

Mit ihnen verfügt das Ruhrgebiet über eine herausragende Museumsdichte und eine der international größten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst. Die RuhrKunstMuseen widmen sich in ihrer Netzwerkarbeit den Bereichen Künstlerische Bildung, Projekte und Veranstaltungen, Ausstellungen und Sammlungspräsentation, Kunst im öffentlichen Raum sowie Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Gemeinsam mit ihren regionalen Partnern Ruhr Tourismus und Urbane Künste Ruhr arbeiten die RuhrKunstMuseen daran, das Ruhrgebiet auch nach RUHR.2010 als wichtigen Kunststandort im nationalen und internationalen Vergleich zu positionieren.

RuhrKultur.Card 2021

RuhrKultur.Card 2021
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): RuhrKunstMuseen

RuhrKultur.Card 2021

32 Museen, 11 Bühnen, 5 Festivals – Alles auf einer Karte!

Erleben Sie mit der RuhrKultur.Card die Kunst und Kultur im Ruhrgebiet, denn so vielfältig und bunt wie die Metropole Ruhr ist auch ihr kulturelles Angebot: Die RuhrKunstMuseen, RuhrBühnen, Festivals und Kulturschätze locken in die Städte der Region.

Die Jahreskarte schickt Sie auf eine kulturelle Entdeckungsreise: Für nur 45 € erhalten Kulturfans – und solche, die es werden wollen – im gesamten Jahr 2021 in allen 21 RuhrKunstMuseen und bei allen Kulturschatz-Partnern jeweils einmalig freien Eintritt. Zudem gibt es an jeder der 11 RuhrBühnen und bei den teilnehmenden fünf Festivals je ein Vorstellungsticket zum halben Preis. Machen Sie sich auf den Weg mit der RuhrKultur.Card – es gibt viel zu entdecken im Kulturgebiet Ruhr!

Informationen und Bestellung:

Gültigkeit: 1.1.-31.12.2021
Teilnehmer: 20 RuhrKunstMuseen, 11 Bühnen, 5 Festivals in 16 Städten der Metropole Ruhr
Preis: 45.- Euro
Erhältlich ab: 14.11.2020

Medien der Vernetzung: Schulmatrix 20 x 16 mit Vermittlungsangeboten für Schulen und Fortbildungsprogramm für Kunstvermittler der RuhrKunstMuseen

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Netzwerkarbeit der RuhrKunstMuseen ist der Bereich Künstlerische Bildung. Im Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 realisierten die RuhrKunstMuseen das erfolgreiche Vermittlungsprogramm Collection Tours. Auch nach RUHR.2010 setzte die Arbeitsgruppe Künstlerische Bildung ihre Arbeit fort. Die RuhrKunstMuseen erarbeiten neue Formen der Vermittlung, dialogisch, interaktiv und künstlerisch-praxisbezogen. Vor diesem Hintergrund entwickelte die Arbeitsgruppe Künstlerische Bildung zwei neue Medien der Vernetzung:

Mit der Schulmatrix 20 x 16 haben die 20 RuhrKunstMuseen ihre städteübergreifenden Angebote unter 16 Themen zusammengefasst - von „Kunst im Alltag“ über „Skulptur und Plastik“ bis „Farbe und Licht“. Die Schulmatrix soll Lehrerinnen und Lehrern als Planungs- und Orientierungshilfe dienen und unterschiedliche Formen der Auseinandersetzung zu den verschiedenen Themen in den Museen ermöglichen. So bieten beispielsweise siebzehn Museen Schulworkshops zum Thema „Farbe und Licht“ mit unterschiedlichen Werkbeispielen und methodischen Ausrichtungen an. Die Themen sind für alle Schulformen und Jahrgangsstufen geeignet und buchbar beim jeweiligen Museum.

Für die Sicherung einer besucherorientierten Kunstvermittlung und für die Verfestigung von Strukturen bot das Netzwerk Künstlerische Bildung der RuhrKunstMuseen in diesem Jahr ein Fortbildungsprogramm für seine festen und freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bildung und Vermittlung an.

Unter der Leitung von Annette Ziegert des Instituts KunstvermittelnHeute fanden Fortbildungen zum Thema „Kunstbetrachtung im Dialog" statt, deren Ziel die Vermittlung von Konzepten und Methoden der Kunstvermittlung sowie das Aufzeigen von Möglichkeiten der Evaluation und Qualitätssicherung waren. Der Austausch zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern - auch über die Grenzen der Institutionen hinweg - mündete in der Entwicklung der Schulmatrix 20 x 16.