Dortmund überrascht. Dich.
Dortmunder U

Museum Ostwall

Wirtschaft

Jahresabschluss 2017 der Kulturbetriebe Dortmund

Nachricht vom 29.05.2018

Die Verwaltungsspitze befasste sich am Dienstag, 29. Mai, mit dem Jahresabschluss 2017 der Kulturbetriebe Dortmund. In allen Einrichtungen der Kulturbetriebe Dortmund war im Geschäftsjahr 2017 aufgrund des Einsparziels ein enormer Konsolidierungsdruck vorhanden.

Der nunmehr verbliebene Jahresverlust in Höhe von 1,8 Mio. Euro resultiert lediglich aus den nicht gedeckten Abschreibungsbeträgen und ist daher nicht kassenwirksam.

Die Kulturbetriebe Dortmund haben mit ihren 492 Beschäftigten gegenüber 2016 mit 13,4 Mio. Euro rund 700.000 Euro höhere Eigeneinnahmen erwirtschaftet.

Es wurden 4,3 Mio. Euro in die kulturellen Einrichtungen investiert und mit 600.000 Euro wurden Altdarlehen getilgt. Trotz des Buchverlustes konnten die Kulturbetriebe Dortmund die Kapitalrücklage um rund 1,7 Mio. Euro erhöhen. Die Bilanzsumme beläuft sich nunmehr auf 71,9 Mio. Euro (+3,7 Mio. Euro).

Die kaufmännische Inventarisierung der Kunstsammlungen konnte 2017 ohne wesentliche Effekte auf die Bilanzwerte zum Abschluss gebracht werden.

Die Wirtschaftsprüfer haben den Kulturbetrieben Dortmund den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk für den Jahresabschluss 2017 erteilt.