Dortmund überrascht. Dich.
Dortmunder U

Museum Ostwall

Tagung

Wenn Stadt auf Museum trifft

Nachricht vom 18.03.2019

Am 13. Mai 2019 laden die RuhrKunstMuseen zur kostenfreien Tagung Wenn Stadt auf Museum trifft ein. Die Veranstaltung dient der Vorstellung des von der Stiftung Mercator geförderten Kooperations- und Vermittlungsprojekts RuhrKunstNachbarn.

Seit September 2017 ermöglicht das Projekt Schülern eine intensive Auseinandersetzung mit den Kunstmuseen, ihren Sammlungen und der Urbanität des Ruhrgebiets. RuhrKunstNachbarn verbindet museale und urbane Räume und leistet einen Beitrag zur Öffnung des Museums in die Stadtgesellschaft.

Bisher haben im Rahmen des Projekts circa 1.000 kostenfreie Schulworkshops stattgefunden. Die Auseinandersetzung mit der Diversität urbaner Räume birgt hohes inhaltliches Potential und bietet wertvolle Anstöße für künstlerische Prozesse in der Arbeit mit Schülern.

Vorgestellt werden neben der Projektarbeit der RuhrKunstNachbarn weitere Vermittlungsstrategien und Ansätze, die urbane Räume als Handlungsräume begreifen und die Potentiale des vielfältigen städtischen Umfelds aufzeigen.

Austausch von Erfahrungen

Zusammen mit Akteuren kultureller Bildung und schulischer Bildungsarbeit werden Erfahrungen ausgetauscht sowie Szenarien entworfen, wie räumliche und soziale Stadtgefüge für kulturelle Bildungsarbeit erschlossen und in museale Vermittlungsprogramme integriert werden können. Durch theoretische und praktische Impulse werden Ideen entwickelt, urbane Räume stärker mit ästhetischer Bildung in Schule und Museum zu verknüpfen.

Neben den Vertretern der RuhrKunstMuseen sprechen im Rahmen dieser Veranstaltung Professorin Dr. Barbara Welzel, Fachbereich Kunst und Kunstwissenschaft der Technischen Universität Dortmund und Elke Smodics, vom Wiener Büro für Kunstvermittlung und kritische Wissensproduktion trafo.K. Außerdem präsentiert Jason Bartsch – NRW-Poetry-Slam-Meister 2015 und Förderpreisträger des NRW Literaturpreises – Texte, die sich sprachkünstlerisch mit den vorherrschenden Bildungsgedanken befassen und die Urbanität des Ruhrgebiets als Chance begreifen.

Die Tagung findet an unterschiedlichen Orten in Bottrop statt: Hauptbahnhof, Stadtraum und Josef Albers Museum Quadrat Bottrop.Die Teilnahme ist kostenfrei.

Zum Thema

Nähere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie im Projektbüro RuhrKunstNachbarn. Um Anmeldung per E-Mail und Übermittlung des Anmeldebogens wird gebeten. Anmeldezeitraum: 1. März – 12. April 2019

Anmeldebogen und Informationen zur Veranstaltung finden Sie online. Rücksendung des Anmeldebogens bitte per Mail.

Informationen zum Ablauf und Auskunft zur Veranstaltung erteilt das Projektbüro RuhrKunstNachbarn.
Telefonische Servicezeiten montags und donnerstags