Dortmund überrascht. Dich.
Dortmunder U

Museum Ostwall

Kultur

Nach Corona-Schließungen bieten Museen breites digitales Angebot an

Nachricht vom 21.04.2021

Nur weil man nicht vor Ort ins Museum gehen kann, ist die Kultur nicht tot - im Gegenteil. Online haben die Kultureinrichtungen der Stadt Dortmund eine Vielfalt an Angeboten zu bieten - die Lust machen auf Entdeckungen vorm Bildschirm.

Eine Aufnahme aus einem Online-Spiel zeigt einen Jungen auf dem Vordach des Museums Dortmunder U.

Im Game "Abenteuer U" spielen sich die User*innen durch die Etagen des Museums.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): UZWEI

Das Kulturleben in Dortmund beschränkt sich seit Dienstag, 20. April, auf den virtuellen Raum: Die städtische Musikschule ist in den Online-Unterricht gewechselt, die Stadt- und Landesbibliothek bietet zwar weiter ihren Medienabholservice an, aber die Museen bleiben geschlossen. Doch auch digital gibt es in den Häusern eine Menge zu entdecken.

Digitale Angebote

Dortmunder U: Alle Neuigkeiten und Angebote findet man auf einen Blick unter digitales.dortmunder-u.deUnter anderem gibt es dort kurze Führungen durch die aktuelle Ausstellung feministischer Kunst "VALIE EXPORT. Irritation des Blicks" im Museum Ostwall sowie durch die bereits abgelaufene Ausstellung des Künstlers Rainer Fetting, der in den 1970er Jahren den Mann als Muse feierte.

Malvorlagen von Werken aus der Sammlungspräsentation des Museum Ostwall gibt es zum Download unter mo.dortmund.de. Wer gerne regelmäßig frischen Kunst-Content aus dem MO und dem Museum für Kunst und Kulturgeschichte erhalten will, kann ihnen bei Instagram oder bei Facebook folgen.

Unter abenteuer-u.de bietet die Uzwei ein Videospiel an: In fünf Leveln kann man sich einmal quer durchs Dortmunder U spielen. Im YoutTube-Kanal der Uzwei finden sich außerdem viele Tutorials - vom Puppenbau für Trickfilme bis zur Food-Fotografie. Außerdem können Jugendliche wöchentlich in einem Online-Kurs das Manga-Zeichnen lernen. Die soeben beendete Ausstellung "Faţadă/Fassade" im HMKV kann weiterhin digital besucht werden. Auch alle Folgen des Podcasts zur Schau sind noch verfügbar und werden fortgesetzt.

Das Naturmuseum stellt auf Facebook und Instagram regelmäßig spannende Ausstellungsstücke, Berufe im Museum oder Einblicke in die Sonderausstellung vor. Dino-Fans aufgepasst: Demnächst gibt es in den sozialen Kanälen des Naturmuseums einen Film vom Aufbau der kommenden Saurier-Ausstellung.

Wie mussten sich Mädchen im Unterricht um 1900 verhalten? Was ist ein Tellurium? Videos zu Themen rund um die Schulzeit früher bietet das Westfälische Schulmuseum in den sozialen Netzwerken.Zur aktuellen Sonderausstellung "Der Struwwelpeter - Peter und die große Familie Struwwel" gibt es dort mehrere Filme. Eine baugeschichtliche Führung mit Museumsleiter Michael Dückershoff lässt die virtuellen Besucher*innen näher in die Geschichte des Gebäudes eintauchen.

Im schauraum: comic + cartoon ist die aktuelle und viel gelobte Ausstellung "Will Eisner. Graphic Novel Godfather" digital über einen Rundgang in 3D zu erleben - die erste deutsche Retrospektive eines der einflussreichsten Comic-Künstler des 20. Jahrhunderts. Auf der Webseite des Hoesch-Museums und auf YouTube führt die Dortmunder Künstlerin Martina Dickhut durch ihre aktuelle Ausstellung "Hier im Ruhrgebiet".

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.