Dortmund überrascht. Dich.
Dortmunder U

Museum Ostwall

Sammlung in Bewegung V

Neues Spiel, neues Glück.

Credit: Ina Weber, Tribüne, 2014 © VG Bild-Kunst Bonn, 2015

Credit: Ina Weber, Tribüne, 2014 © VG Bild-Kunst Bonn, 2015
Bild: Jürgen Spiler, Dortmund

Neues Spiel, neues Glück! - Die aktuelle Sammlungspräsentation beglückt das Publikum mit neuen Kunstwerken und liebgewonnenen alten Bekannten. Im Bereich Fluxus sind zwei Neuerwerbungen zu sehen: Nam June Paiks „Before the word there was light, after the word there will be light“ – ein Fernsehergehäuse mit Kerze – lädt zur Meditation über moderne Technik ein; Joe Jones’ „Auto-Music-Player“, der aus einer Zither besteht, erzeugt Zufallsmusik. Die Aufbruchsstimmung in der Kunst der Nachkriegszeit verkörpern Werke des Zero, Nouveau Réalisme und Informel. Ebenso werden bedeutende Werke der Klassischen Moderne von Max Beckmann, Ernst Ludwig Kirchner, August Macke oder Alexej von Jawlensky präsentiert. Auf der 5. Etage sind drei neu angekaufte Beton-Arbeiten „Tribüne“, „Straight Pool“ und „Raucherecke“ von Ina Weber zu sehen, die einen spannenden Kontrast zu den amorphen Polyester-Arbeiten von Thomas Rentmeister bilden.

Besucher vor einer Arbeit von Thomas Schmidt

Besucher vor einer Arbeit von Thomas Schmidt

Veranstaltungsinformation

Sammlung in Bewegung V: Neues Spiel, neues Glück.

Nächster Termin:
Mittwoch, 26. Juli 2017
(19.09.2015 - 24.09.2017)
11:00 - 18:00 Uhr