Dortmund überrascht. Dich.
20. Dortmunder DEW21 Museumsnacht - 19. September 2020

Dortmunder DEW21-Museumsnacht

Highlights aus dem Programm 2020

Führungsangebote, Ausstellungen, Comedy, Show-Bühne

Auch wenn die traditionell zahlreichen Programmpunkte zur 20. DEW21-Museumsnacht nicht wie vorab geplant regulär stattfinden konnten, durften Besucher*innen sich dennoch auf ein facettenreiches und einzigartiges Programmangebot freuen. Das reduzierte Programm der einzelnen teilnehmenden Kulturinstitutionen sorgte für einen spannenden und ereignisreichen Tag.

Trotz der derzeitigen Herausforderungen ließen sich Organisator*innen und Veranstalter*innen der 20. DEW21-Museumsnacht ein wenig Jubiläumsjubel nicht nehmen – 20 Jahre DEW21-Museumsnacht musste gefeiert werden. Aus diesem Grund durfte auch zur etwas anderen 20. DEW21-Museumsnacht ein wenig Tradition nicht fehlen. Nach gewohnter Manier lieferten deshalb die Physikanten den Startschuss zur Veranstaltung: In der DASA präsentiert Deutschlands größte Wissenschafts-Comedy-Gruppe das Beste aus 20 Jahren, denn: Auch die Physikanten feierten ihr 20-jähriges! Seit Anbeginn der DEW21-Museumsnacht verblüffen sie mit ihren spektakulären Experimenten und eindrucksvollen Effekten.

Die Physikanten

Gemeinsam mit der DEW21-Museumsnacht feierte auch Deutschlands größte Wissenschafts-Comedy-Gruppe ihr 20-jähriges! In ihrer exklusiven Jubiläumsshow zeigten sie das Beste aus 20 Jahren Wissenschafts-Comedy.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Sylvia Seelert

Humorvoll und fesselnd wurde es später auch mit Dr. Leon Windscheid und seinem Vortrag "Neue Welt – Altes Hirn" in der DASA. Der Psychologe, Bestsellerautor und "Wer wird Milliionär"-Gewinner nahm das Publikum der 20. DEW21-Museumsnacht mit auf eine Reise zu den Gefühlen und Gedanken und erklärte, weshalb wir Langeweile wieder suchen sollten, warum Ziellosigkeit an das Ziel führen kann und wieso Alleinsein vor Einsamkeit schützt. Und auch Dr. Magnus Heier, Neurologe, Buchautor und Radiokolumnist, deckte in seinem Vortrag "Gedächtnis: Erinnerung, Bewusstsein, Kreativität – und die Spuren der ersten Liebe im Gehirn" überraschende Erkenntnisse über das menschliche Gehirn auf. Dabei klärte er unter anderem auch, ob es eine Spezial-Gedächtniszelle für den BVB gibt – irritierend und lustig zugleich!

Mit dabei: Das neu eröffnete Naturmuseum Dortmund

Passend zum Jubiläumsjahr wieder dabei war auch das neu eröffnete Naturmuseum Dortmund mit einer neu konzipierten Dauerausstellung – in Führungen zu den Highlights der Ausstellung erhielten Besucher*innen einen überraschenden Einblick in die Natur der Stadt und die Schönheit der Landschaftsräume unserer Region. Zeitgleich sorgte das Puppentheater Wodo mit dem Stück "Wie man einen Dino besiegt" auch bei den kleinen DEW21-Museumsnacht-Fans für gute Stimmung.

Raptor

Im Naturmuseum Dortmund schlich ein Raptor durch das Haus.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Roland Gorecki

Nicht weit entfernt schlich ein lebensechter Raptor durch das Haus und auch Spinnenfachmann Dr. Stephan Loksa hatte einige seiner achtbeinigen Freunde im Gepäck. Auch das Deutsche Fußballmuseum lud auf Entdeckungstour ein. Zum Tag der etwas anderen 20. DEW21-Museumsnacht führten Guides unter dem Titel "Vielfalt im Fußball" exklusiv durch die Dauerausstellung. Im Anschluss gab es bei der DEW21 Polaroid-Fotoaktion "Mein eigenes Fußball-Sammelbild" ein kostenloses und individuelles Sammelbild zum Mitnehmen. Auf der anderen Seite Dortmunds konnten Besucher*innen sich auf einen echten DEW21-Museumsnacht-Klassiker freuen: Mit der Frage "Erkennen Sie Ihr Dortmunder?" lud das Brauerei-Museum zur Bierverkostung im Historischen Sudhaus ein. Führungen durch die Dauer- und Sonderausstellung verrieten so einiges über die Geschichte der einst zahlreichen Brauereien der Bierstadt Dortmund.

Zeche Zollern

Das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern präsentierte eine Reihe an Führungsangeboten, darunter eine neue Untertagewelt, in der Besucher*innen hautnah erleben können, was es bedeutet, den Kräften der Natur zu trotzen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Anette Hudemann

Bei Schnupperführungen durch das Apotheken-Museum konnten Besucher*innen sich von mehr als 15.000 skurrilen Exponaten, historischen Arzneien und alten Apothekeneinrichtungen überraschen lassen! In kleinen Gruppen erhielten Besucher*innen einen beeindruckenden Einblick in die Geschichte der Pharmazie.

Das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern präsentierte zeitgleich eine Reihe an Führungsangeboten, darunter eine neue Untertagewelt, in der Besucher*innen hautnah erleben konnten, was es bedeutet, den Kräften der Natur zu trotzen.

Mit exklusiven Führungsangeboten zur etwas anderen 20. DEW21-Museumsnacht konnte auch das Museum für Kunst und Kulturgeschichte aufwarten. Ob eine Kinderführung durch die Ausstellung "Robin Hood" inklusive Bogenschießen, ein Kräuterspaziergang durch die Dortmunder Innenstadt oder die fast schon traditionelle Sprichwörter-Tour durch das Museum – hier ließ sich für jeden ein passendes Programm finden.

Auch die Dortmunder Stadtkirchen setzten mit ihrer traditionellen Teilnahme an der DEW21-Museumsnacht ein Zeichen für den Zusammenhalt der Stadt. Mit Johannes Groß, dem Gründer der German Tenors und einem der letzten großen Heldentenöre Deutschlands, bot die St. Petri-Kirche unter anderem eine musikalische Besonderheit.

Dortmunder U

Das Dortmunder U feiert 10-jähriges! Zur etwas anderen 20. DEW21-Museumsnacht wurden den Besucher*innen Führungen, Workshops und Filmhighlights geboten.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Roland Baege

Ein traditionelles musikalisches Highlight der DEW21-Museumsnacht: Auch zum Jubiläumsjahr spielte die junge Meisterin der großen Konzertharfe Liv Hansen in der Propsteikirche St. Johannes Baptist.

Das Dortmunder U feierte in diesem Jahr das Jubiläum seiner neuen Aktivierung als Landmarke vor 10 Jahren. In der Ausstellung "UmBAUkultur" wurden Besucher*innen der etwas anderen 20. DEW21-Museumsnacht dazu eingeladen, einen Blick auf die Geschichte und Veränderungen des U zu werfen. Auch hier wurde das gemeinsame Jubiläumsjahr mit zahlreichen Führungsangeboten sowie Workshops zum DEW21 Kunstpreis 2020 zelebriert.

Show-Bühne im Westfalenpark

Eine sichere Alternative zum alljährlichen Open-Air-Highlight der DEW21-Museumsnacht durfte zum 20. Jubiläum natürlich nicht fehlen. Auf einer Show-Bühne auf dem derzeitigen Gelände der "Juicy Beats Park Sessions" im Westfalenpark erwartete die Besucher*innen ein Open-Air-Programm aus Comedy, Kabarett und Live-Musik, präsentiert und moderiert von Radio 91.2.

Doc Esser und René Steinberg

Mit ihrem aktuellen Programm "Lachen und die beste Medizin" gaben der aus dem WDR-Fernsehen bekannte Arzt Doc Esser und Kabarettist René Steinberg schon vor ihrer Premiere einen Einblick in ihr brandneues Programm.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Olli Haas

Auch wenn einem in Zeiten der Krise nicht immer zum Lachen zumute ist, bewiesen die eingeladenen Künstler*innen auf der Festwiese das Gegenteil: Auch ein Virus hat keine Macht über den Humor und das Lachen. In ihrem aktuellen Programm "Lachen und die beste Medizin" erklären der aus dem WDR-Fernsehen bekannte Arzt Doc Esser und Kabarettist René Steinberg auf humorvolle Weise, wie es sich gesund und glücklich lebt, ohne dass der innere Schweinehund zu laut winselt. Bei der etwas anderen 20. DEW21-Museumsnacht gaben sie schon vor der Premiere einen Einblick in ihr brandneues Programm.

Stand-up-Comedian John Doyle berichtete aus den Hürden des täglichen Lebens. In seinem Programm begibt er sich mit einer gewissen Leichtigkeit und Tiefe auf seine ganz eigene Abenteuerreise und geht der Frage nach, warum Menschen das Abenteuer in extremen Situationen suchen. John Doyle zählt seit Jahren zur ersten Liga der Stand-up Comedy. Mit seinem aktuellen Programm "Am Ende der Ahnenstange – Erschöpfungsgeschichten live" war auch Fritz Eckenga Gast der etwas anderen 20. DEW21-Museumsnacht. Der beliebte Kabarettist, Autor und Radiokolumnist beschäftigte sich in seinem Live-Programm mit dem gegenwärtigen Stand der Evolution und resümierte: "Ein Jammer." Spaß und Unterhaltung waren hier vorprogrammiert!

Begleitet wurde das Open-Air-Programm zudem von der charismatischen Coverband UNLIMITED! – mit Rock, Pop, Soul und aktuellen Charts sorgten sie für musikalische Highlights.

Highlights unter freiem Himmel

Zum etwas anderen 20. Jubiläum der DEW21-Museumsnacht bot außerdem eine große Auswahl an exklusiven Stadtführungen die einzigartige Möglichkeit, die Stadt und ihre Geschichte näher kennenzulernen. Zahlreiche Rundgänge durch Dortmund lenkten ihren Blick auf die künstlerischen Highlights der Stadt.

Skywalk

In Dortmund-Hörde wartete ein wahrliches Erlebnis auf die Besucher*innen. Ganz unter dem Motto "Fast wie durch Wolken laufen" erhielten Gäste des Skywalks auf Phoenix-West eine faszinierende Aussicht über die Stadt und das grüne Umland.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): World of Walas

Ob das kunstvolle Kaiserstraßenviertel, eine nächtliche Laternenführung oder einen entdeckungsreichen Spaziergang zur Stadt- und Kirchengeschichte Dortmunds – zur etwas anderen 20. DEW21-Museumsnacht dürfen auch die Führungen unter freiem Himmel nicht fehlen – ganz nach dem Motto "mit Anstand und Abstand", so wie es bereits Kulturdezernent und Stadtdirektor Jörg Stüdemann sagte.

In Dortmund-Hörde wartet ein wahrliches Erlebnis auf die Besucher*innen. Ganz unter dem Motto "Fast wie durch Wolken laufen" erhalten Gäste des Skywalks auf Phoenix-West eine faszinierende Aussicht über die Stadt und das grüne Umland. Neben Einblicken in die riesige Hochofenanlage erfahren Besucher*innen zudem Wissenswertes über die Region, den Bergbau, die stahlverarbeitende Industrie und den Strukturwandel.

Dortmunder DEW21-Museumsnacht