Dortmund überrascht. Dich.
Dortmunder DEW21-Museumsnacht

Dortmunder DEW21-Museumsnacht

Rundgänge

Kunst im öffentlichen Raum, Nordstadt

16.00 - 16.30 Uhr
17.00 - 17.30 Uhr
Treffpunkt: Eingang Hauptpost, Kurfürstenstr. 2

Ines Furniss-Schudak führt Sie durch die Nordstadt! Zu sehen gibt es:

  • Skulpturen- Ensemble "Lebensrhythmus"‘ von Michael Schwarze (Hauptpost)
  • Wandgestaltung des Hagener Künstlers Emil Schumacher in der Agentur für Arbeit
  • Kunstwerke des Kinetik-Künstlers George Rickey
  • "Stählender Baum" des Konstruktivisten Carlernst Kürten (Park am DKH)
  • Abstrakte Skulptur "Hoch fliegen" von Elsie Yu Chen Chee (Auslandsgesellschaft)
George Rickey - Broken Column
Bild: Jürgen Spiler

Kunst im öffentlichen Raum, Innenstadt

18.00 - 18.30 Uhr
Treffpunkt: Platz von Amiens (am schwarzen "Chip")

19.00 - 19.30 Uhr
Treffpunkt: Friedensplatz (Friedenssäule)

Dr. Rosemarie E. Pahlke zeigt Ihnen bekannte Objekte aus Dortmund! Zu sehen gibt es:

  • den großen schwarzen "Chip" auf dem Platz von Amiens
  • das "Eiserne Nashorn mit Flügeln" auf dem Balkon des Konzerthauses
  • die Wandgestaltungen im U-Bahnhof Reinoldikirche
  • die "Friedenssäule" auf dem Friedensplatz
Kunstwerk von Georg Meissner u. Helga Regenstein
Bild: Jürgen Spiler

Kirche und Politik von der Reformation bis heute

16.15 und 17.15 Uhr (je 45 Min.)
Treffpunkt: Reinoldiforum

Der Journalist und Autor Oliver Volmerich und der Pfarrer Friedrich Schiller führen durch die Stadt- und Kirchengeschichte von Dortmund. Folgende Themen werden behandelt:

  • Warum sollte die Marienkirche abgerissen werden?
  • Wie kam es zur Reformation und welche Rolle spielte der Rat dabei?
  • Wie haben sich die Protestanten im NS-Staat verhalten?
  • Was hat es mit der "Heldenkapelle" an St. Reinoldi auf sich?
John A. Tobler - Eisernes Nashorn mit Flügeln
Bild: Jürgen Spiler

Dortmunder DEW21-Museumsnacht