Dortmund überrascht. Dich.
Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Museen

Kultur-Event

Neue Spielorte und beliebte Klassiker: Vorverkauf für 19. DEW21-Museumsnacht startet

Nachricht vom 26.04.2019

Eine Nacht, 50 Orte, über 500 Veranstaltungen - die 19. DEW21-Museumsnacht lädt am Samstag, 21. September, zum Staunen und Entdecken ein. Neben Klassikern wie dem Dortmunder U sind in diesem Jahr einige neue Spielorte dabei - u.a. das Baukunstarchiv NRW. Der Ticket-Vorverkauf startet am 1. Mai.

Heike Heim (Vorsitzende der Geschäftsführung von DEW21), Dr. Dr. Elke Möllmann (Geschäftsbereichsleiterin der Städtischen Museen Dortmund) und Kerstin Keller-Düsberg (Projektleiterin der DEW21-Museumsnacht/Agentur konzeptschmiede-do)

Heike Heim (Vorsitzende der Geschäftsführung von DEW21), Dr. Dr. Elke Möllmann (Geschäftsbereichsleiterin der Städtischen Museen Dortmund) und Kerstin Keller-Düsberg (Projektleiterin der DEW21-Museumsnacht/Agentur konzeptschmiede-do) stellten die Neuerungen im Programm vor.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Torsten Tullius

Dortmunds beliebteste Kulturveranstaltung geht in die nächste Runde: Die DEW21-Museumsnacht vereint bereits zum 19. Mal die Hotspots der Dortmunder Kulturlandschaft und füllt die Stadt in nur einer Nacht mit einem einzigartigen Charme. Am Samstag, 21. September, ist es soweit – an rund 50 Orten im gesamten Stadtgebiet locken über 500 Einzelveranstaltungen.

Neue Orte präsentieren Programm für Jung und Alt

Neben der Einführung eines neuen Ticketformats präsentiert die 19. DEW21-Museumsnacht sich außerdem mit vielen neuen Impulsen aus der jungen Dortmunder Kulturszene. Einige Spielorte sind zum ersten Mal mit dabei und öffnen ihre Pforten für Jung und Alt – dazu gehören der beliebte "JunkYard" und der Rekorder in der Nordstadt, das Baukunstarchiv NRW, die Musikschule Dortmund und das Theater Dortmund. Für den JunkYard hegt Kerstin Keller-Düsberg, Projektleiterin der DEW21-Museumsnacht, eine besondere Affinität: "Es ist eine tolle Idee, die mit an Bord zu nehmen", sagt sie. "Dort gibt es tolle Graffitis zu sehen, außerdem macht man im Sinne des Upcycling etwa Waschbecken aus Autoreifen oder aus einem alten Seecontainer ein Theke."

Die Klassiker unter den Museumsnacht-Kulturorten sind u.a. das Deutsche Fußballmuseum, das Dortmunder U, die DASA, das Museum für Kunst und Kulturgeschichte und das DEW21 Servicecenter. Sie alle bieten ein umfangreiches Programm aus Musik-Performances, Shows, Kunst, Comedy und Mitmachaktionen.

Traditionsevent lockt Besucher aus Nachbarstädten

Auch die Museumsnacht an sich ist mittlerweile ein Klassiker: 2018 waren rund 30.000 Besucher in Dortmund unterwegs - und das "trotz des teils fiesen Wetters", sagt Heike Heim, Vorsitzende der Geschäftsführung DEW21. "Mittlerweile hat sich dieser Termin in der vorletzten Septemberwoche bei Vielen fest eingebürgert", freut sich Dr. Dr. Elke Möllmann, Geschäftsbereichsleiterin der städtischen Museen. So kommen etwa junge Menschen, die vor einigen Jahren noch in Begleitung der Eltern die verschiedenen Orte besuchten, mittlerweile selbständig oder mit Freunden. Nicht nur Dortmunder schätzen den kulturellen Input - mit dem Kombiticket reisen auch zahlreiche andere Kulturinteressierte aus benachbarten Städten zu dieser besonderen Nacht an.

Komplettes Programm erscheint im Juli - Vorverkauf ab 1. Mai

Das komplette und gedruckte Programm wird Mitte Juli präsentiert. Doch schon gibt es für alle Frühentschlossenen und DEW21-Museumsnacht-Stammgäste ein ganz besonderes Geschenk: In diesem Jahr startet der Vorverkauf der Tickets bereits am Mittwoch, 1. Mai. Bis zum 31. Juli bietet sich die exklusive Möglichkeit, Frühbucher-Tickets für unschlagbare 5 Euro zu erwerben – zum Beispiel als Muttertags- oder Vatertags-Präsent. "2018 stieg das Frühbucher-Ticket noch als Testballon, in diesem Jahr setzen wir diese Idee konsequent um", sagt Dr. Dr. Elke Möllmann. "Aufgrund des niedrigen Preises, der sogar unter den ermäßigten Tarifen etwa für Schüler und Studenten liegt, kann sich jeder Kultur in der Stadt leisten."

Wer den Frühbucher-Zeitraum verpasst, kann natürlich auch später seine Tickets kaufen. Ab 1. August kosten Tickets 14,50 Euro für Erwachsene, ermäßigt 11 Euro. Kinder zwischen sechs und 17 Jahren zahlen 3 Euro; für jüngere Kinder ist der Eintritt frei.

Ermäßigungen gibt es für Schüler ab 18 Jahren, Studierende, Auszubildende, Absolvierende des freiwilligen Wehrdienstes, BFD, FSJ und FÖJ, Inhaberinnen/Inhaber des "Dortmund-Passes" sowie Ticketabonnenten von DSW21.

Zum Thema

Alle Tickets sind KombiTickets und gelten als Eintrittskarten für alle Veranstaltungen, für alle Sonderbusse zwischen den Veranstaltungsorten, für alle Busse und Bahnen im gesamten VRR-Gebiet (2. Kl.) vom 21. bis 22. September, 7:00 Uhr, für den NachtExpress von DSW21.

Tickets sind erhältlich bei allen Veranstaltungsorten, VVK-Stellen, DEW21 Servicecenter, DSW21-KundenCenter Petri-Kirche und. Mayersche Dortmund.

Weitere Infos gibt es auf der DEW21-Museumsnacht-Webseite.