Dortmund überrascht. Dich.
Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Museen

Kultur

Expertin vom Kochbuchmuseum eingebunden in Neuerscheinung "Kochen ohne Strom"

Nachricht vom 16.06.2021

Kann man ohne Strom eine nahrhafte und leckere Mahlzeit zubereiten? Das wollte unter anderem das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe herausfinden und viele Bürger*innen reichten Rezepte ein. An der Kür der besten Rezeptideen war Corinna Schirmer vom Kochbuchmuseum beteiligt.

Corinna Schirmer vom Deutschen Kochbuchmuseum Dortmund

Corinna Schirmer vom Deutschen Kochbuchmuseum Dortmund gehört zur Jury, die die besten Rezepte gekürt hat.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Gaye Suse Kromer

Im Februar 2020 stellten sich Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), die Bonner Feuerwehr, das Technische Hilfswerk und mehrere Hilfsorganisationen die Frage, ob es möglich ist, ohne Strom zu kochen. Darum haben die Institutionen einen bundesweiten Rezeptwettbewerb ins Leben gerufen.

Bürger*innen in Deutschland waren offenbar der Meinung: Man kann! Mehrere hundert Rezepte reichten sie ein. Eine Jury von Expert*innen – darunter auch Corinna Schirmer vom Deutschen Kochbuchmuseum Dortmund – hat die eingereichten Rezepte bewertet.

Die 50 besten Rezepte stehen nun fest und werden mit Unterstützung des Verlages Vassermann, der zur Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH gehört, Anfang Oktober unter dem Titel "Kochen ohne Strom" veröffentlicht. Neben den Rezepten wird das Buch auch Informationen zu Stromausfall, Notfallversorgung, Einmachen und Kinderernährung enthalten.

Zum Thema

Mehr zum Notfallkochbuch finden Sie online.

Dieser Beitrag befasst sich mit einem Kooperationsprojekt unter Beteiligung der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.