Dortmund überrascht. Dich.
Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Museen

Kunst und Kultur

Samstagsspaziergang zum Jugendstil im Kreuzviertel

Nachricht vom 13.07.2021

Einen Spaziergang zum Jugendstil im Kreuzviertel gibt es am Samstag, 17. Juli: Stadtführer Wolfgang Kienast leitet die Teilnehmenden zu Fassaden und Gebäuden aus dem frühen 20. Jahrhundert.

Bild

Wer schöne Häuserfassaden entdecken möchte, ist bei dem Spaziergang genau richtig.

Dabei macht Kienast auf die Besonderheiten des Jugendstils in Dortmund aufmerksam. Los geht es am Samstag, 17. Juli um 14:00 Uhr, an der Möllerbrücke / vor dem Restaurant Chuzo. Das Areal des heutigen Kreuzviertels war gegen Mitte des 19. Jahrhunderts noch überwiegend landwirtschaftlich geprägt.

Kreuzviertel wurde großzügig geplant

Bald wurden Firmen angesiedelt, um 1900 aber sollten sich dort in erster Linie Beamte niederlassen. Entsprechend großzügig wurde geplant und gebaut. Trotz des Zweiten Weltkriegs hielten sich die Schäden in vergleichsweise überschaubaren Grenzen – das Viertel behielt im Wesentlichen seinen auch durch den Jugendstil geprägten Charakter.

Der Rundgang kostet 8 Euro, ermäßigt 4 Euro. Tickets gibt es an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon 0231 50-25525. Dort müssen die Teilnehmenden ihre Daten hinterlassen. Es besteht keine Möglichkeit, am Tag der Tour vor Ort eine Karte zu erwerben.

Die Dortmunder Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum können auch separat gebucht werden; zum Beispiel für eine Geburtstagsfeier, einen Betriebsausflug oder für externe Gästegruppen. Infos unter Telefon 0231 50-24876. Mehr Eindrücke bei Facebook.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.