Dortmund überrascht. Dich.
Kinder zeigen Tafeln hoch

Westfälisches Schulmuseum

Westfälisches Schulmuseum

Wie (über)lebte man ohne Smartphone und Warmwasser?

Bild

Eine Kinderausstellung in 7 Tischvitrinen und 7 Kisten zum Auspacken

Die Ausstellung thematisiert auf kindgerechte Art, dass viele Annehmlichkeiten, die uns heute so selbstverständlich erscheinen, dass sie uns gar nicht mehr der Rede – und des Nachdenkens – wert sind, längst nicht immer selbstverständlich, ja zum Teil vor nicht allzu langer Zeit noch völlig undenkbar waren. Zu Beispielen wie dem elektrischen Licht und dem Kugelschreiber, dem angenehm temperierten Duschwasser und dem blitzblanken WC, der vollautomatischen Waschmaschine und dem Smartphone sowie der Verfügbarkeit aller Arten von Lebensmitteln zu jeder Jahreszeit zeigt die Ausstellung, „wie es früher war“: was die Menschen machten, als es diese Annehmlichkeiten noch nicht gab. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Schulfibeln und andere Schulbücher aus „alter Zeit“ mit Abbildungen, die die Vorläufer von elektrischem Licht, Kugelschreiber, Waschautomaten oder Smartphone zeigen – dazu einige Originalstücke sowie zahlreiche „Ergänzungen“ aus der Playmobil-Kollektion …

Veranstaltungsinformation

Westfälisches Schulmuseum: Wie (über)lebte man ohne Smartphone und Warmwasser?

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Sonntag, 16. Juli 2017
(28.08.2016 - 16.07.2017)
10:00 - 17:00 Uhr

Westfälisches Schulmuseum
44379 Dortmund