Dortmund überrascht. Dich.
Violinenhals und Noten

Musikschule

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Rainer Sturm / PIXELIO

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Selbstverständnis der Lehrkräfte der Musikschule Dortmund

Die Musikschule Dortmund ist eine öffentlich geförderte Musikschule als Teil der kommunalen Bildungslandschaft mit über 10.000 Lernenden und 200 Instrumental- und Vokallehrkräften verschiedener Fächer und unterschiedlicher fachlicher Expertisen.

Als Bereich der öffentlichen Daseinsfürsorge fühlen wir uns der Förderung aller Bevölkerungskreise verpflichtet, deshalb halten wir die für alle bezahlbare, nicht-kommerzielle Musikschule für eine wichtige öffentliche Aufgabe – sowohl als eigenständige Institution der Stadt Dortmund als auch als Kooperationspartnerin für andere Bildungs- und Kultureinrichtungen. Wir sehen uns darüber hinaus als Teil des Systems öffentlicher Musikschulen und befinden uns in einem ständigen fachlichen Dialog zur Entwicklung von Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen.

Jede Lehrkraft versteht sich mit ihren individuellen Stärken als Teil eines musikpädagogisch hochqualifizierten Kollegiums. Innerhalb des Kollegiums sind wir uns unserer Vielfalt hinsichtlich Stilistik, kulturellem Hintergrund und pädagogischer Expertise bewusst und gehen damit respektvoll und wertschätzend um.

Durch unser aufeinander bezogenes und im kollegialen Miteinander abgestimmtes musikalisches Bildungsangebot entsteht ein Mehrwert, der sowohl individuell für alle Lernenden, als auch gesellschaftlich ein hohes Gut darstellt. Qualitativ hochwertiger und verantwortungsvoller Unterricht ist für uns selbstverständlich und wir handeln danach, sowohl innerhalb der Musikschule Dortmund als auch sicht- und spürbar für neue hinzukommende Kolleg*innen.

Wir verstehen uns dauerhaft als Lernende, musikalisch und hinsichtlich unserer pädagogischen Professionalität.

Unterrichtsqualität

Oberstes Ziel unserer Musikschule ist die Förderung der musikalischen Entfaltungsmöglichkeiten für alle Menschen in jedem Alter – wir möchten jeden darin unterstützen sich auf den eigenen musikalischen Weg zu begeben.

Dafür streben wir in allen Arbeitsfeldern eine möglichst hohe Qualität unseres Unterrichts an.

Je nach Arbeitsfeld kann sich die Qualität unterschiedlich ausformen, Maßstab ist immer ein an der jeweiligen Unterrichtssituation orientiertes, respektvolles und professionelles pädagogisch-künstlerisches Handeln.

Voraussetzung dafür ist ein an individuellen Zielen orientierter, planvoller Unterricht, der mit den Lernenden, je nach Alter und Möglichkeiten unterschiedlich, transparent besprochen und abgestimmt ist. Die einzelnen Ziele sind dabei angepasst an die Voraussetzungen und Neigungen der Lernenden.

Vielfalt als Chance

Wir fühlen uns einer an den Lernenden orientierten musikalischen Vielfalt verpflichtet, wir sehen sowohl die eigene musikalische Ausprägung als auch die Musik in ihrer Gesamtheit, wir reflektieren unsere persönlichen Präferenzen, sind offen für die Musik anderer Kulturkreise und empfinden diese als persönlichen und gesellschaftlichen Gewinn.

In heterogenen Gruppen nutzen wir die unterschiedlichen Stärken und Interessen der Lernenden als Bereicherung im Unterricht.

Zusammenarbeit mit dem Lebensumfeld der Lernenden als Chance

Insbesondere bei jüngeren Lernenden bemühen wir uns, mit familiären und schulischen Bezugspersonen den regelmäßigen Kontakt zu pflegen mit den zur jeweiligen Unterrichtsform passenden Möglichkeiten. Wir möchten dabei über die Ziele und Methoden des Unterrichts sowie die Fortschritte der Lernenden informieren und den Austausch anregen, damit alle Seiten einen Teil des unterstützenden Systems für die Lernenden bilden. Wir sehen unsere Aufgabe darin über die musikalische Förderung hinaus die Lernenden in ihrer gesamten Persönlichkeit zu begleiten.

Vorspielen als Chance

Wir Lehrkräfte schaffen in unseren Unterrichtsklassen durch regelmäßige Vorspiele, Zusammenspielgelegenheiten und andere Maßnahmen eine förderliche Umgebung des gegenseitigen voneinander Lernens. Wir übernehmen dabei mit unserer künstlerischen und pädagogischen Professionalität besondere Verantwortung.

Pädagogische Vernetzung als Chance

Wir Lehrkräfte nutzen die sich bietenden Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit anderen Kolleg*innen, um uns musikpädagogisch auszutauschen und um zur Förderung der Lernenden gemeinsame Projekte zu entwickeln und durchzuführen.

Gemeinsames Musizieren als Chance

Ein besonders wichtiges Ziel ist es, alle Lernenden zum Zusammenspiel in den Ensembles und Orchestern zu motivieren und heranzuführen. Wir tauschen uns deshalb regelmäßig mit den Leitungen der Orchester, Ensembles, Bands und Chöre aus. Im Wissen um die gemeinsame Verantwortung für das Gelingen der Ensemblearbeit beraten wir die Lernenden bei Wahl des Ensembles und unterstützen sie bei der Bewältigung der Ensemble- und Orchesterstimmen.

Wettbewerbe als Chance

Wir Lehrkräfte motivieren geeignete und interessierte Lernende, an Wettbewerben wie „Jugend musiziert“ und „Jugend jazzt“ oder dem internationalen Prüfungsprogramm ABRSM teilzunehmen. Die Wettbewerbe und Prüfungen sind für die Teilnehmenden ein intensives und bereicherndes Erlebnis, das ihre musikalischen Fähigkeiten verbessert, ihr Selbstbewusstsein stärkt und zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit beiträgt.

Unterricht in Kooperationszusammenhängen

Die Musikschule Dortmund ist zur Erfüllung ihrer Aufgaben wirkungsvoll mit anderen Bildungsträgern, insbesondere Kindertageseinrichtungen und allgemeinbildenden Schulen, vernetzt und stärkt die Kooperationspartnerschaften durch ihre spezifischen Qualitäten. In diesen Kooperationszusammenhängen betrachten wir Lehrkräfte uns als Teil des pädagogischen Teams und versuchen, die unterschiedlichen Organisationsformen, Aufgaben und Ziele in unserer Arbeit zu berücksichtigen.

Fortbildung und fachliche Weiterbildung

Der fachlichen Austausch und fachübergreifende Veranstaltungen der Musikschule sowie externe Fortbildungen werden von uns Lehrkräften zur kollegialen Abstimmung unseres vernetzten musikalischen Bildungsangebotes und zur konzeptionellen Weiterentwicklung des Unterrichts in allen Bereichen genutzt. Wir Lehrkräfte empfinden den Austausch deshalb als Chance, uns in Fachgruppen oder Projekten einzubringen und die Prozesse in der Musikschule mit zu gestalten.

Veranstaltungen

Wir Lehrkräfte handeln stets im Bewusstsein unserer Verantwortung für die Wahrnehmung der Musikschule Dortmund bei den Lernenden, deren Familien und in der Öffentlichkeit.Dabei spielen alle Veranstaltungen, vom internen Vorspiel über das große Orchesterkonzert bis zum Musikschultag, eine wichtige Rolle. Mit musikalischen Beiträgen zu anderen Anlässen, etwa der Mitwirkung an zentralen Festivals der Stadt Dortmund oder der Umrahmung von unterschiedlichsten Feierstunden, prägen wir das positive Bild der Musikschule auch bei unseren Kooperationspartnern und über Dortmund hinaus.Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen mit den Lernenden bzw. mit Ensembles oder Orchestern, die Mitarbeit und der Besuch von Veranstaltungen im Sinne der gegenseitigen Wertschätzung betrachten wir als gelebte Musikschularbeit.

Wir Lehrkräfte sind authentische, kreative Botschafter*innen für die Begeisterung an der Musik und am aktiven Musizieren.