Dortmund überrascht. Dich.
Violinenhals und Noten

Musikschule

Bild: Alle Rechte vorbehalten pixelio / Rainer Sturm

Konzertabend

In Memoriam Glen Buschmann

Konzertabend in Erinnerung an Rainer Glen Buschmann zu dessen 90. Geburtstag
Silvia Droste / Frank Chastenier / Multicolore Saxofonquartett / JJO NRW / Kammerensemble Musikschule Bochum u.v.a.

Mit einem Konzertabend erinnert die Familie Buschmann in Kooperation mit dem domicil und dem Verein zur Förderung junger Jazzmusiker in NRW e.V. an das künstlerische Schaffen von Glen Buschmann, der am 17. März 2018 seinen 90. Geburtstag gefeiert hätte.

Rainer Glen Buschmann, langjähriger Leiter der Dortmunder Musikschule, war im Jahr 1969 Mitbegründer und langjähriger 1. Vorsitzender des domicils, hat u.a. das JugendJazzOrchester NRW ins Leben gerufen und ebenso den Landeswettbewerb „Jugend jazzt“. Letztgenannte Einrichtungen waren die ersten ihrer Art bundesweit. Sie wurden in der Westfalenmetropole gegründet und haben dazu beigetragen, dass Dortmund sich in puncto Jugendjazzförderung landesweit einen exzellenten Ruf erworben hat.

Auch als Komponist und Musiker hat er Akzente hinterlassen: Er schrieb unzählige Kompositionen für diverse Besetzungen, oft auch verbindend zwischen Jazz und Klassik. Sein künstlerisches Wirken war äußerst vielfältig und entsprechend stilistisch breit wird das Programm des Konzertabends ausfallen.

Es spielen u.a. das von ihm gegründete Saxophonquartett „MultiColore“, das „Trio Glen Buschmann“, das Kammerensemble und die Jazzband der Musikschule Bochum, das „Dortmunder Jazzensemble“ mit Dozenten und Dozentinnen der Dortmunder Musikschule sowie das JugendJazzOrchester NRW.

Als Gastsolisten wirken mit die Sängerin Silvia Droste, der Pianist Frank Chastenier und der Klarinettist Engelbert Wrobel.
Abgerundet wird der Abend durch kurze Interviews und Foto- wie Videoeinspielungen.

Eintritt: 20 € / VVK: 18 € (inkl. Gebühren)

Veranstaltungsinformation

Konzertabend: In Memoriam Glen Buschmann

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Freitag, 16. März 2018
20:00 Uhr