Dortmund überrascht. Dich.
Nahansicht eines Mischpult

Nightlife-Portal

Open-Air-Event

Cityring Konzerte auf dem Friedensplatz werden 2019 fortgesetzt

Nachricht vom 05.09.2018

Drei Spätsommernächte, vier einzigartige Open-Air-Konzerte, über 300 Künstler und rund 7.800 Zuschauer: Das ist die Bilanz der dritten Auflage der Cityring-Konzerte auf dem Friedensplatz.

"You can´t stop the beat" – mit diesem Song aus dem Musical "Hairspray" beschlossen Patricia Meeden und Alexander Klaws ein berauschendes, musikalisches Wochenende. Es war ihre insgesamt vierte Zugabe an diesem Sonntagabend bei der Musicalgala "A Night full of Stars" der Cityring-Konzerte 2018. Eröffnet wurde das Open-Air-Wochenende mit der Operngala unter dem Motto "Ritorna vincitor", am Samstag erfüllten die Beats von Andreas Henneberg & The Glitz den Friedensplatz. Am Sonntagvormittag unterhielt Theater-Urgestein und Tatort-Star Claus Dieter Clausnitzer Jung und Alt mit der Geschichte "Die kleine Meerjungfrau".

Bilderstrecke: Cityring Konzerte 2018

Cityring Konzerte 2018 38 Bilder
So schön waren die Cityring Konzerte 2018
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Roland Gorecki

Besucherrekord

Mit insgesamt rund 7.817 Zuschauern verzeichneten die dritten Cityring-Konzerte in diesem Jahr einen Besucherrekord. Bei der Eröffnung am Freitagabend lauschten insgesamt 1.994 Besucher den beeindruckenden Stimmen des neuen Opernensembles am Theater Dortmund, das sich mit diesem Auftritt erstmals dem Publikum präsentierte. Begleitet wurden diese stimmlichen Feuerwerke des Ensembles und des Opernchores von den Philharmonikern unter der Leitung von Generalmusikdirektor Gabriel Feltz. Das Publikum belohnte die Künstler am Ende des Abends mit stehenden Ovationen.

Am Samstag bebte dann der gesamte Friedensplatz. Wie in einem riesigen Open-Air-Club wurden die Besucher von Andreas Henneberg & The Glitz mit ihrem Programm "Synth happens" dazu animiert, sich der Musik hinzugeben, zu tanzen oder auch einfach nur entspannt zuzuhören. Das Besondere: Die genreübergreifende Kombination zwischen Klassik und Minimal-Techno machte die Klassik auch für diejenigen erlebbar, die sonst andere Musikrichtungen favorisieren.

Der Finaltag begann bei strahlendem Sonnenschein mit dem Familienkonzert "Die kleine Meerjungfrau". Claus Dieter Clausnitzer erweckte die Protagonisten mit seiner ganzen Erfahrung und viel Liebe für das Detail zum Leben. In Begleitung des Orchesters wurde so die Geschichte von Hans Christian Andersen neu und auf einzigartige Weise interpretiert.

Musicalgala ausverkauft

Die Musicalgala verfolgten 2.700 begeisterte Gäste – das Konzert war somit restlos ausverkauft. Patricia Meeden und Alexander Klaws tauchten in das emotionale und glanzvolle Genre des Musicals ein. Einzeln und im Duett sorgten sie für zahlreiche Gänsehautmomente – zum Beispiel mit dem "Bodyguard"-Song "I will always love you", "At last" von Etta James, interpretiert von Patricia Meeden. "Fremde wie ich" aus "Tarzan" und "Gethsemane" aus "Jesus Christ Superstar" wurden gefühlvoll von Alexander Klaws dargeboten.

Ein besonderer Dank an das Publikum von beiden Künstlern war die Queen-Hymne "Who wants to live forever", die die Zuschauer im Vorfeld per Voting aus mehreren Wunschtiteln ausgesucht haben. Insgesamt vier Zugaben wurden gespielt, bis das Orchester und die Musicalstars die Bühne sichtlich berührt verließen

Zum Thema

Nightlife-Portal