Dortmund überrascht. Dich.
PHOENIX See

PHOENIX See

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Roland Gorecki

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Coronavirus

Stadt öffnet Phoenix See für den Bootsverkehr

Nachricht vom 08.05.2020

Die Nutzung des Phoenix Sees für privaten Bootsverkehr ist ab Freitag, 8. Mai, wieder gestattet. Auch der Bootsverkehr zu Ausbildungszwecken ist wieder möglich. Zudem können Mitglieder der ortsansässigen Segelvereine wieder Wassersport betreiben.

PHOENIX See Sommer 2018

Bootsverkehr am Phoenix See ist wieder möglich.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Janus Skop

Gemäß geltender Coronaschutzverordnung des Landes NRW (CoronaSchVO) vom 4. Mai ist der gewerbliche Verleih von Booten für Freizeitaktivitäten jedoch derzeit noch untersagt. Hier deutet sich aber mit der Novellierung der CoronaSchVO zum 11. Mai an, dass auch dies alsbald wieder möglich sei.

In allen Fällen gilt, dass sich max. 2 Personen mit den entsprechenden Ausnahmen gemäß §12 CoronaSchVO an Bord befinden dürfen und die Hygiene- und Abstandsbestimmungen eingehalten werden. Die Gewässerbenutzung des Phoenix Sees bedarf in jedem Fall einer Genehmigung der Stadt Dortmund, Stadtentwässerung - Betrieb Phoenix See (Kontaktdaten www.phoenixsee.dortmund.de).

Einbahnstraßenregelung bleibt bestehen

Bezogen auf weitergehende Lockerungen bleibt die anstehende Novellierung der CoronaSchVO zum 11. Mai abzuwarten.

Die bestehende Einbahnstraßenregelung für die Fuß- und Radwege um den See hat sich bewährt und bleibt bestehen. Hierdurch wird die Anzahl von Begegnungen der Seebesucher*innen minimiert.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.